Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2019

Mittwoch, 22.05.2019

Troisdorf-Oberlar /-Spich - Begehrte Beute : Sitzmöbel

(Bi)  Zweimal wurden die Beamten der Polizeiwache Troisdorf am Dienstag (21.05.) zu Einbrüchen in Geschäftsräume gerufen, bei denen Sitzmöbel entwendet wurden. Am frühen Morgen ging es zunächst zum Bauhof von 'Straßen NRW' am Willy-Brandt-Ring. Die Türen eines Lagerraums waren in der Nacht aufgebrochen worden. Gestohlen wurden ein Ledersessel und rund 30 Meter Stromkabel.

Im Anschluss fuhren die Polizisten zum Heuserweg. Vom Lagerplatz eines Möbelhändlers waren vier Gartenstühle und eine komplette Garten-Lounge gestohlen worden. Die Täter hatten das Schloss am Zaun zum Lager aufgebrochen. Die Möbel haben einen Wert von mehr als tausend Euro.

Ob die Taten im Zusammenhang stehen, ist nicht bekannt. Ein Fahrzeug wird in beiden Fällen zum Transport erforderlich gewesen sein. Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf - Polizei ermittelt zwei Tatverdächtige nach Raub auf Taxifahrer

(Bi)  Am 08.05. berichteten wir über einen Überfall auf einen Taxifahrer. Der 66-jährige Fahrer wurde per Telefon in die Straße 'Am Seerosenteich' in Troisdorf bestellt. Am Ende der Sackgasse überfielen ihn zwei Unbekannte und bedrohten ihn mit einer Pistole. Da die Täter die geforderte Geldbörse nicht fanden, schlugen sie noch einige Male auf ihr Opfer ein und flüchteten ohne Beute in ein angrenzendes Waldstück.

Die Ermittler des Kriminal-Kommissariats 3 der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis kamen aufgrund des Anrufes bei dem Taxifahrer einem 17-jährigen Hennefer auf die Spur. Die Kriminalbeamten intensivierten die Ermittlungen zu dieser Person und kamen so einem weiteren 17-Jährigen, aus Sankt Augustin stammenden, mutmaßlichen Mittäter auf die Schliche. Offensichtlich hatten sich die beiden bereits zu weiteren Straftaten verabredet.

Am 21.05. schlugen die Ermittler zu und nahmen die beiden Tatverdächtigen fest. In der Wohnung des Hennefers konnte zudem eine Gaspistole gefunden werden, die wahrscheinlich die Tatwaffe ist. Die beiden bislang polizeilich nicht in Erscheinung getretenen jungen Männer wurden am Folgetag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen die Heranwachsenden. Die Inhaftierung der geständigen 17-Jährigen setzte der Richter unter strengen Auflagen zunächst aus.


Dienstag, 21.05.2019

Sankt Augustin-Meindorf - Mutmaßliche Rollerdiebe vorläufig festgenommen

(Bi)   Eine Zeugin meldete der Polizei in der Nacht zu Dienstag (21.05.) gegen 3.30 Uhr zwei verdächtige Personen am Friedhof in Sankt Augustin-Meindorf. Auf der Anfahrt zum Friedhof kamen den eingesetzten Polizisten zwei Männer auf Motorrollern auf dem Lichweg entgegen, wobei der eine den anderen offensichtlich abschleppte. Die 22 und 33 Jahre alten Männer aus Troisdorf wurden angehalten und kontrolliert.

Als Abschlepphilfe hatten die beiden polizeibekannten Troisdorfer das Stromkabel einer Kabeltrommel benutzt und die 'Piaggio'-Motorroller miteinander verbunden. Bei der Überprüfung der Zweiräder stellte sich heraus, dass beide gestohlen waren. Der blaue Roller, der von dem 33-Jährigen gefahren wurde, war im März in Troisdorf gestohlen worden. Einen Führerschein für das Kleinkraftrad hatte er nicht. Der rote Roller des 22-Jährigen, wie auch die Kabeltrommel, waren nur kurze Zeit zuvor in der Adam-Riese-Straße in Sankt Augustin entwendet worden.

Die beiden mutmaßlichen Rollerdiebe wurden vorläufig festgenommen und mit zur Polizeiwache genommen. Sie wurden einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe gegen sie vorlagen. Die beiden entwendeten Motorroller sind durch ein Abschleppunternehmen sichergestellt worden. Die Polizei ermittelt gegen beide wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls von Kraftfahrzeugen. Der 33-Jährige wird sich zudem noch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor Gericht verantworten müssen.

Rösrath - Spendensammler entwendeten Zweitschlüssel und stiegen in Wohnhaus ein

(bs)  Am Montag (20.05.) sind tagsüber zwei bislang unbekannte Personen in das Einfamilienhaus eines 77-jährigen Rösrathers eingedrungen und erbeuteten eine geringe Menge Bargeld. Die Täter gaben sich am Vormittag als Spendensammler aus. Während sie den Hausbewohner im Eingangsflur zu einer kleinen Spende überredeten, entwendeten die Täter den Zweitschlüssel der Haustür vom Schlüsselbrett.

Der 77-jährige Bewohner verließ kurz nach dem Besuch der Spendensammler das Haus auf dem Brückenweg, schloss die Haustür zweifach ab und kehrte erst am frühen Abend zurück. Dabei fiel dem Bewohner gleich auf, dass die Haustür lediglich einmal abgeschlossen war. Den Wohnbereich fand er schließlich verwüstet vor; Schranktüren und Schubladen standen offen. Auch das Fehlen des Zweitschlüssels stellte der Bewohner schließlich fest.

Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um eine Frau und einen Mann, circa 30 Jahre alt und von mittlerer Körpergröße. Beide sprachen akzentfreies Deutsch. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Engelskirchen-Bickenbach - Weißer 'Sprinter' gestohlen

Ein weißer 'Mercedes Sprinter' ist im Zeitraum zwischen Sonntag (19.05.), 17 Uhr, und Montag (20.05.), 6 Uhr, in Engelskirchen-Bickenbach gestohlen worden. Der 'Sprinter' parkte vor einem Wohnhaus in der Straße 'Madonna'. Das amtliche Kennzeichen des gestohlenen Fahrzeugs lautet "GM-CI 955". Hinweise bitte an das Kriminal-Tommissariat in Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.

Hennef-Stoßdorf / Troisdorf-Spich - Firmeneinbrüche

(Ri)  In der Nacht zum 18.05. brachen Unbekannte in ein Firmengelände an der Josef-Dietzgen-Straße in Hennef ein. Gewaltsam drückten sie das metallene Zufahrtstor auf und fuhren vermutlich mit einem LKW auf das Gelände der Baumaschinenfirma. Die Täter luden insgesamt 250 Europaletten und 50 gebrauchte Gitterboxen auf und fuhren unerkannt davon. Der Gesamtwert des Diebesgutes wird mit rund 6.600 Euro angegeben. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Hennef unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Eine ähnliche Tat wurde in der Nacht zum 19.05. in Troisdorf-Spich begangen. Betroffen war eine Chemiefirma an der Langbaurghstraße. Die Täter fuhren offenbar mit einem LKW an den Außenzaun des Firmengeländes heran und kletterten über den Maschendraht. Anschließend luden sie insgesamt 150 Europaletten auf den Laster und fuhren davon. Der Beutewert beträgt 1.500 Euro. Die Tatzeit kann hier auf 23.00 Uhr bis etwa 24.00 Uhr eingegrenzt werden. Hinweise an die Wache Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Kaltenbach - Hilfsbereitschaft ausgenutzt, Warnung vor Betrugsmasche

Eine Engelskirchenerin ist vor einigen Tagen auf der L 302 Opfer von Trickbetrügern geworden. Sonntagsnachmittag (12.05.) um 14 Uhr fuhr sie auf der L 302 aus Richtung Engelskirchen-Kaltenbach kommend in Richtung Schnellenbach. Ein schwarzer Mercerdes zog ihre Aufmerksamkeit auf sich. Der Wagen stand auf dem Seitenstreifen. Ein Mann (etwa 30 Jahre) stand daneben und signalisierte mit seinen Händen, dass er Hilfe benötigte. Die Engelskirchenerin hielt an.

Der Mann kam zu ihr und erklärte ihr, dass seine Kreditkarte nicht funktionieren würde. Er müsste dringend tanken. Seine Frau und zwei Kinder seien im Auto. Er bat die Engelskirchenerin um Geld und versprach ihr das Geld zurückzugeben. Zu diesem Zweck gab er ihr seine Handynummer. Die hilfsbereite Engelskirchenerin gab ihm etwas Geld zum Tanken. Am nächsten Tag nahm sie Kontakt zu dem Unbekannten auf, der ihr versprach, das Geld zu überweisen. Daraufhin schickte sie dem Unbekannten ihre Kontodaten. Erst als das Geld auch in den nächsten Tagen nicht überwiesen wurde, schöpfte die Engelskirchenerin Verdacht und erstattete Anzeige.


Montag, 20.05.2019

Hennef-Geistingen - Betrunken mit dem Motorrad gestürzt

(Bi)  Zwei Promille zeigte das Testgerät nach einem Verkehrsunfall am Samstagabend (18.05.) gegen 19.45 Uhr auf der Straße 'Zur Lorenzhöhe' in Hennef an. Ein 64-jähriger Hennefer war mit seiner Suzuki in einen Straßengraben gefahren und gestürzt. Zeugen halfen dem leicht verletzten Motorradfahrer wieder auf die Beine, stellten aber auch eine deutliche Alkoholfahne fest. Der 64-Jährige setzte sich, entgegen vorheriger Beteuerungen gegenüber der Zeugen, wieder auf die Maschine und fuhr nach Hause.

Dort erschienen kurze Zeit später die Beamten der Polizei Hennef und baten zur Blutproben-Entnahme auf die Wache. Sie ernteten bei dem Hennefer dafür wenig Verständnis, was auf der Dienststelle letztlich dazu führte, dass dem Senior Handschellen angelegt werden mussten, weil er zunehmend aggressiv wurde. Bei der Blutproben-Entnahme beruhigte sich der 64-Jährige wieder und die Handschellen konnten abgenommen werden.

Trotzdem zeigte sich der Mann völlig uneinsichtig im Hinblick auf seine Fahrt mit dem Motorrad unter Alkoholeinfluss. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des Hennefers und ließen ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von der Ehefrau auf der Polizeiwache abholen. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss.

Overath - 15-jähriger schlug Scheibe ein und klaut Kopfhörer aus PKW

(bs)  Ein 15-jähriger Jugendlicher aus Köln hat zuerst die Scheibe eines geparkten Autos mit einer Wodka-Flasche eingeschlagen und anschließend Kopfhörer aus dem Fahrzeug entwendet. Der PKW war Samstagabend (18.05.) auf dem Park-and-Ride-Parkplatz am Bahnhof in Overath abgestellt. Gegen 19 Uhr haben mehrere Augenzeugen ein lautes Krachen wahrgenommen und den Jugendlichen dabei beobachtet, wie er die Kopfhörer durch die eingeschlagene Seitenscheibe des PKW entwendete. Anschließend prahlte der 15-Jährige mit seiner Tat vor einer Gruppe anderer Jugendlicher, berichten die Augenzeugen.

Der 15-Jährige war zur Tatzeit alkoholisiert und führte keine Ausweispapiere mit sich. Der Jugendliche widersetzte sich den Polizeibeamten sowohl verbal als auch körperlich, sodass er mit Handfesseln abgeführt werden musste. Der freiwillige Drogenvortest verlief negativ. Der 15-jährige Kölner wurde nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen von seiner Tante abgeholt. Das beschädigte Fahrzeug wurde sichergestellt, da die Halterin vor Ort nicht anzutreffen war.

Siegburg / Troisdorf - Haftbefehle für Ladendiebe

(Bi)  Am Samstag (18.05.) sind zwei Ladendiebe in Untersuchungshaft gelandet. Gegen 13.45 Uhr beobachtete der Ladendetektiv im Siegburger 'Kaufhof' eine Gruppe von drei Verdächtigen (zwei Männer und eine Frau), die sich auffällig in der Parfümerie-Abteilung verhielten. Er konnte beobachten, dass die beiden Männer mit ihren Körpern ein Regal mit 'Gucci'-Parfüms abdeckten und die Frau mindestens zehn Flacons aus dem Regal in ihrer Handtasche verschwinden ließ. Anschließend ging die Gruppe vor die Tür.

Dem Zeugen gelang es, einen Mann aus der Tätergruppe bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festzuhalten. Der weiblichen Mittäterin gelang, ebenso wie einem der Männer, die Flucht mit der Beute im Wert von annähernd tausend Euro. Bei dem Festgehaltenen handelte es sich um einen 33-jährigen Mann, der keinen Wohnsitz in Deutschland hat. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Personalien-Feststellung mit zur Polizeiwache genommen.

Es stellte sich heraus, dass der gebürtige Rumäne bereits in der Vergangenheit wegen Bandendiebstahl in Erscheinung getreten war. Der 33-Jährige wurden einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Die Fahndung nach seinen Mittätern verlief bislang ohne Erfolg.

Mit dem gleichen Ergebnis endete die vorläufige Festnahme eines 28-Jährigen, der gegen 17.15 Uhr im Troisdorfer 'Kaufland' Spirituosen gestohlen hatte. Der Kaufhausdetektiv gab gegenüber den alarmierten Polizisten an, dass er den 28-Jährigen in dieser Woche nun zum dritten Mal beim Ladendiebstahl beobachtet hätte. Er versuchte jedes Mal, hochpreisige Spirituosen in einem Rucksack an der Kasse vorbei zu schmuggeln.

Die Beute aus den vergangenen Diebstählen liegt bei rund 600 Euro. Da der Mann aus Syrien keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, wurde er dem zuständigen Richter vorgeführt. Dieser schickte den 28-Jährigen hinter Gitter.

Neunkirchen-Seelscheid - Bargeld und Firmenwagen bei Einbruch gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 18.05. verschafften sich Einbrecher auf noch ungeklärte Weise Zugang in eine Modellbaufirma an der Ohlenhohnstraße in Neunkirchen-Seelscheid. Die Täter brachen Schreibtische in den Büros auf und stahlen mehrere hundert Euro Bargeld aus einer Stahlkassette sowie den Zündschlüssel eines Firmenfahrzeugs.

Zu Arbeitsbeginn am Samstagvormittag stellten die Mitarbeiter den Einbruch fest. Das Rolltor der Werkstatt stand halb offen und das Firmenfahrzeug, ein silberfarbener Kastenwagen ('Peugeot Boxer'), war verschwunden. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.

Engelskirchen-Hardt - Dreister E-Bike-Diebstahl

Auf ein E-Bike hatten es Diebe am Freitag (17.05.) in Engelskirchen-Hardt abgesehen. Eine 61-jährige Frau hatte ihr E-Bike auf dem Heckträger ihres schwarzen 'VW Tiguan' montiert. Sie parkte auf dem Kundenparkplatz eines Restaurants in der Olper Straße. Während sie im Restaurant war, stahlen Unbekannte ihr Fahrrad. Gewaltsam zogen sie das E-Bike aus der Verankerung des Fahrradträgers.

Zeugen im Restaurant hatten im Tatzeitraum zwischen 18 Uhr und 20.30 Uhr einen weißen VW-Kastenwagen (blaue Aufschrift an den Seiten) beobachtet, der neben dem 'Tiguan' einparkte und damit den Blick zwischen Restaurant und 'Tiguan' versperrte. Bei dem E-Bike handelt es sich um ein blau-schwarzes Bike (Jobbike) der Marke "Sduro Trekking 9.0". Hinweise bitte an das zuständige Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 19.05.2019

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Fahrer betrunken unterwegs

(Th)  Am 18.05., 23.10 Uhr, überprüfte eine Funkstreife auf der Mendener Straße einen 50-jährigen Motorrollerfahrer aus Sankt Augustin, da dieser eine auffällige Fahrweise zeigte. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass seine Atemluft deutlich nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,76 Promille. Es folgte eine Blutproben-Entnahme, ein Strafverfahren wurde eingleitet.


Samstag, 18.05.2019

- keine Meldungen -


Freitag, 17.05.2019

Lohmar - Nach Kollision mit einem Baum ins Krankenhaus

(Bi)  Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagabend (16.05.) gegen 19.15 Uhr eine 29-jährige Lohmarerin ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem sie mit ihrem Auto auf dem Parkplatz der "Lohmarer Höfe" an der Villa-Verde-Straße gegen einen Baum gefahren war.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte die Fahranfängerin beim Ausparken die falsche Fahrstufe am Automatikgetriebe ihres Opels ausgewählt und war anstatt rückwärts vorwärts gefahren. Dabei prallte der Wagen gegen einen Baum. Die junge Frau wurde dadurch schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 6.500 Euro geschätzt.

Wiehl - Kennzeichen gestohlen

Die Kennzeichen "GM-MX 1001" haben Unbekannte am Donnerstag (16.05.) von einem auf dem Parkplatz am 'Rewe'-Markt (Wiesenstraße) abgestellten BMW gestohlen. Die Tatzeit lag zwischen 8.45 Uhr und 23.00 Uhr. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar-Burg Sülz - 632 Kilogramm Bandstahl gestohlen

(Bi)  Aus dem Lager einer metallverarbeitenden Firma 'An der Burg Sülz' in Lohmar haben Diebe insgesamt 632 Kilogramm Bandstahl entwendet. Den Tätern war es gelungen, in der Nacht von Mittwoch (15.05.) auf Donnerstag (16.05.) das verschlossene Tor zum Lagerplatz zu öffnen und das Rohmaterial zu stehlen. Der Stahl hat einen Wert von rund 2.000 Euro.

Wer hat verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug zur Tatzeit im Gewerbegebiet beobachtet ?  Hinweise an die Polizei Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Troisdorf-Bergheim - Bürofenster mit Gullydeckel eingeworfen

(Bi)  Um an die Tageseinnahmen einer Autowaschanlage an der Hertzstraße in Troisdorf-Bergheim zu gelangen, haben Unbekannte ein Bürofenster in der Nacht von Mittwoch (15.05.) auf Donnerstag (16.05.) mit einem Gullydeckel eingeworfen. Die Täter erbeuteten einen kleinen dreistelligen Geldbetrag, den sie aus einer Geldkassette stahlen. Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.


Donnerstag, 16.05.2019

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbruch in Juwelier

(shb)  An der Hauptstraße haben Unbekannte in der Nacht zu heute Scheiben eingeschlagen und Schmuck gestohlen. Um 1.40 Uhr am frühen Donnerstagmorgen löste die Alarmanlage eines Schmuck- und Uhrengeschäfts an der Hauptstraße in Hoffnungsthal aus. Mit einem Spannungsbruch zerstörten die Täter eine Schaufensterscheibe und gelangten so in das Ladenlokal. Hier schlugen sie eine Glasvitrine ein und stahlen diverse Schmuckstücke. Die Täter entkamen unerkannt.

Die Spurensicherung nahm noch in der Nacht den Tatort auf. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Sämtliche Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf / Niederkassel - Bilanz des Sicherheitstages

(Bi)  Gestern (15.05.) fand in der Zeit zwischen 14 Uhr und 21 Uhr in den Städten Troisdorf und Niederkassel unter der Leitung des Ersten Polizeihauptkommissars Dr. Manfred Reuter ein Sicherheitstag statt. Unter der Überschrift "Steigerung des Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger und Verbesserung der objektiven Sicherheitslage" hatte Herr Dr. Reuter die Ordnungspartner der Städte Troisdorf und Niederkassel zu dem gemeinsamen Aktionstag eingeladen.

Vertreter der Ordnungsämter der Kommunen nahmen an den gemeinsamen Präsenzstreifen und Kontrollen teil. Insgesamt waren an ausgewählten Brennpunkten wie zum Beispiel der Troisdorfer Innenstadt, der Parkanlage an der Burg Wissem oder in den öffentlichen Anlagen der Stadt Niederkassel mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Stadt und Polizei mit unterschiedlichen Aufträgen unterwegs.

So wurden von den gemischten Einsatzteams neben unzähligen Bürgergesprächen auch Gaststätten kontrolliert, Spielhallen überprüft und "wilde Müllkippen" aufgespürt. Ein weiterer Einsatzschwerpunkt war die Überwachung des Verkehrsraums. Bis Aktionstagende wurden über 200 Verstöße durch den fließenden und ruhenden Fahrzeugverkehr registriert.

Neben der offenen Präsenz waren natürlich auch zivile Kräfte im Einsatz. Sie vollstreckten mehrere Haftbefehle, unter anderem gegen eine 29-jährige Frau aus Troisdorf, die nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen war und darum vom zuständigen Gericht zur Festnahme und Vorführung ausgeschrieben war. Der Sicherheitstag in Troisdorf und Niederkassel hat sich in den letzten Jahren bewährt und wird auch in Zukunft fortgeführt.


Mittwoch, 15.05.2019

Eitorf - 84-jährige Fußgängerin angefahren und von Unfallstelle geflüchtet

(Bi)  Eine 84-jährige Eitorferin wurde am Dienstagabend (14.05.) gegen 22.30 Uhr auf der Goethestraße in Eitorf von einem rückwärtsfahrenden PKW erfasst. Die Seniorin stürzte auf den Rücken und zog sich dabei eine schwere Kopfverletzung zu. Der Fahrer der dunklen Limousine fuhr über die Goethestraße in Richtung 'Am Kapellenhof' davon, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Zeugen, die von der Brückenstraße aus den Unfall beobachtet hatten, verständigten Rettungsdienst und Polizei und versorgten die schwer verletzte Rentnerin. Sie wurde anschließend in ein Bonner Krankenhaus gebracht.

Die Zeugen schilderten, dass der dunkle Wagen von der Brückenstraße in die Goethestraße abgebogen war und vor der dortigen Bankfiliale am Fahrbahnrand stehenblieb. Kurze Zeit später setzte der Wagen zurück und erfasst die 84-Jährige, die in diesem Moment die Goethestraße hinter dem Wagen überquerte. Die Zeugen konnten einen Teil des Kennzeichens des flüchtigen Autofahrers ablesen.

Bei der Fahndung nach der dunklen Limousine fanden die Beamten auf einem Parkplatz auf der Rückseite des Parkhauses an der Schmidtgasse einen dunklen Opel, dessen Kennzeichen mit dem von den Zeugen abgelesenen Kennzeichen-Fragmenten übereinstimmte. Am Heck des Autos stellten die Polizisten frische Wischspuren fest, die zum Unfallgeschehen passten. Der Wagen wurde zur Sicherung der mutmaßlichen Unfallspuren sichergestellt.

Gegen 1.00 Uhr erschien der Fahrzeughalter des Opels auf der Polizeiwache. Er stritt eine Beteiligung an dem Unfall ab und lässt sich durch einen Rechtsanwalt vertreten. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden dauern an.

Hennef-Bröl - Fahrer bei Vorfahrtunfall schwer verletzt

(Ri)  Wegen eines Verkehrsunfalls mit Verletzten wurden Rettungsdienst und Polizei am 14.05. gegen 6.10 Uhr nach Hennef-Bröl gerufen. Bei einem Vorfahrtunfall war ein LKW gegen einen PKW geprallt und der PKW-Fahrer schwer verletzt worden.

Ein 51-jähriger Ruppichterother hatte beim Abbiegen mit seinem PKW von der Kreisstraße 17 auf die Straße 'Im Bröltal' einen vorfahrtberechtigten LKW übersehen, der sich von links aus Richtung Hennef näherte. Trotz Vollbremsung konnte der 22-jährige Troisdorfer seinen Laster nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und es kam zum Zusammenstoß mit dem Mercedes des 51-Jährigen.

Dieser wurde bei dem Aufprall auf die Fahrerseite schwer verletzt, blieb aber ansprechbar. Der beteiligte LKW-Fahrer und ein Zeuge kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Verletzten. Er wurde später im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten konnte der Verkehr nur einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Dadurch kam es im Berufsverkehr zu Behinderungen.

Siegburg - Mutter mit Säugling vermisst, Öffentlichkeitsfahndung

(Bi)  Seit gestern (14.05.) gegen 13.30 Uhr ist die 30 Jahre alte Agnieszka L. aus einer sozialen Einrichtung in Siegburg abgängig, in der sie zusammen mit ihrer 11 Wochen alten Tochter auf richterliche Weisung untergebracht war. Sie ist mit ihrem Kind, welches aufgrund einer zu frühen Geburt gesundheitlich beeinträchtigt ist, von einem Termin nicht in die Unterkunft zurückgekehrt. Möglicherweise hat sich die gebürtige Polin mit dem Kind in Richtung Polen abgesetzt, da die Entziehung des Sorgerechts für das Mädchen durch das Jugendamt der Stadt Sankt Augustin droht.

Alle Fahndungs-Maßnahmen der Polizei haben bislang nicht zum Erfolg geführt. Aufgrund der gesundheitlichen Beeinträchtigung und der Sorge um die erforderliche Versorgung des Säuglings bittet die Polizei um Mithilfe bei der Fahndung nach Mutter und Kind. Hinweise zum Aufenthaltsort nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.
Foto der Vermißten :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4271362

Rösrath - Fahrradfahrer beim Abbiegen auf Grundstück übersehen

(shb)  Am Dienstag (14.05.) ist auf der Scharrenbroicher Straße ein 49-jähriger Radler leicht verletzt worden. Am Dienstagmittag war gegen 13.00 Uhr ein Rösrather Autofahrer von der Sülztalstraße kommend auf die Einbahnstraße Scharrenbroicher Straße gebogen. Kurze Zeit bog er nach rechts auf sein Grundstück ein. Dabei übersah der 54-Jährige einen Fahrrad-Fahrer, der in die gleiche Richtung auf dem Radweg unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde der Rösrather Radler leicht verletzt. Er verzichtete auf einen Krankenwagen und wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen.


Dienstag, 14.05.2019

Eitorf - Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

(Bi)  Am heutigen Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr ist ein 82-jähriger Eitorfer von einem LKW erfasst und tödlich verletzt worden. Nach bisherigen Ermittlungen des Verkehrs-Kommissariats an der Unfallstelle und der Zeugenangaben vor Ort hat sich der Verkehrsunfall mutmaßlich wie folgt ereignet :

Der 82-jährige Eitorfer war zu Fuß auf der Brückenstraße in Eitorf unterwegs und beabsichtigte, die Bahnhofstraße bei Grünlicht zeigender Fußgängerampel zu überqueren. Zu diesem Zeitpunkt stand ein 47-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Fahrzeuggespann an der roten Lichtzeichenanlage auf der Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Poststraße. Während der Senior nach Zeugenangaben sehr langsam die Straße überquerte, sprang die Ampelanlage für den Fahrzeugverkehr der Bahnhofstraße auf Grün um und der 47-jährige Kraftfahrer aus Remscheid fuhr los.

Dabei erfasst er den 82-Jährigen, der sich zum Kollisionszeitpunkt unmittelbar vor der hohen Fahrzeugfront des LKW befand. Der Fußgänger wurde von dem LKW noch einige Meter mitgeschleift. Für ihn kam jede Hilfe zu spät und er verstarb an der Unfallstelle. Der LKW-Fahrer konnte noch nicht zum Unfallhergang befragt werden, da er unter Schock steht und ärztlich betreut werden muss. Ob er den Fußgänger aus seiner Fahrerkabine heraus sehen konnte, werden die weiteren Ermittlungen des Verkehrs-Kommissariats zeigen.

Der Kreuzungsbereich wurde während der Unfallaufnahme größtenteils gesperrt. Die Sperrung konnte erst gegen 12.30 Uhr aufgehoben werden. Zur Unterstützung der Unfallaufnahme wurde die Unfallaufnahmegruppe der Polizei Köln hinzugezogen. Der MAN-LKW des Fahrers wurde zur Spuren- und Beweissicherung sichergestellt. Den Führerschein des 47-Jährigen stellten die Beamten ebenfalls sicher.

Siegburg-Brückberg - Tote nach Wohnungsbrand aufgefunden

(Ri)  Am 13.05. gegen 20.00 Uhr bemerkte ein Anwohner der Barbarossastraße in Siegburg einen Brand im Nachbarhaus. Er hörte den Warnton eines Rauchmelders und bemerkte Rauchschwaden, die aus einem gekippten Fenster im Erdgeschoss drangen. Der Zeuge alarmierte die Feuerwehr und warnte die Bewohner des Mietshauses mit vier Parteien. Der Brand befand sich in der Wohnung einer 50-jährigen Mieterin im Erdgeschoss.

Im Zuge der Löscharbeiten wurde ein weiblicher Leichnam im Schlafzimmer dieser Wohnung aufgefunden. Die Bewohner der anderen Wohnungen hatten sich rechtzeitig ins Freie begeben und blieben unverletzt. Um wen es sich bei der Toten handelt, konnte vor Ort aufgrund der Brandeinwirkung nicht festgestellt werden. Die Gerichtsmedizin wurde mit der Identifizierung der Toten beauftragt.

Die Brandermittler der Kripo haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach der vorläufigen Einschätzung der Experten entstand der Brand im Bett, mit hoher Wahrscheinlichkeit durch fahrlässigen Umgang mit einer glimmenden Zigarette. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Mieter konnten heute wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Niederkassel-Mondorf - Mann versank mit Auto im Mondorfer Hafen (Nachtrag)

(Bi)  Die Identität des Mannes, der gestern Nachmittag (13.05.) mit seinem BMW im Mondorfer Hafen gesunken war und anschließend im Krankenhaus verstarb, ist geklärt. Es handelt sich um einen 83-jährigen Troisdorfer. In seiner Wohnung konnten die Ermittler einen Abschiedsbrief finden, in dem der 83-Jährige seinen Freitod angekündigt hat. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Wenn Ihre Gedanken kreisen und Sie daran denken, sich das Leben zu nehmen, versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen. Die Telefon-Seelsorge ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefon-Nummern sind 0800 / 1110111 und 0800 / 1110222.

Siegburg-Wolsdorf - Bewohnerin vereitelt Wohnungseinbruch

(Bi)  Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses 'Auf der Papagei' in Siegburg hörte am Montagmorgen (13.05.) gegen 10.45 Uhr verdächtige Geräusche an der Haustür. Sie sah aus dem Fenster und konnte drei Personen (zwei Männer und eine Frau) beobachten, die sich an der Haustür des Drei-Parteien-Hauses zu schaffen machten. Es sah so aus, als ob sie mit einer Plastikkarte versuchten, die Schließfalle beiseite zu drücken, um so die Haustür zu öffnen.

Als die Zeugin in den Hausflur trat, stieß sie auf die drei Unbekannten und sprach sie an. Die Personen gaben zwar noch an, jemanden im Hause besuchen zu wollen, verließen aber schleunigst den Flur in unbekannte Richtung. Die Hausbewohnerin verständigte umgehend die Polizei. Die Fahndung nach den Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg. Zu einem Einbruch war es Dank der Zeugin nicht gekommen.

Die Zeugin beschrieb die mutmaßlichen Einbrecher als circa 20-jährige Personen mit ausländischem Erscheinungsbild. Sie haben alle dunkle Haare und einen dunklen Teint. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.


Montag, 13.05.2019

Niederkassel-Mondorf - Mann versank mit Auto im Hafen

(Bi)  Am Montagnachmittag gegen 16.17 Uhr gingen auf den Leitstellen von Feuerwehr und Polizei Notrufe besorgter Zeugen ein, die mitteilten, dass ein silberner BMW droht, im Bereich der Rampe des Notanlegers der Rheinfähre in das Hafenbecken in Niederkassel-Mondorf zu rollen. Am Steuer des Autos soll ein älterer Mann sitzen. Polizei und Rettungskräfte eilten zum mutmaßlichen Unglücksort. Während der Anfahrt der Einsatzkräfte versuchten Zeugen von Land und vom Wasser aus zu helfen. Sportbootfahrer hatten versucht, das Auto mit einem Seil zu sichern.

Beim Eintreffen der ersten uniformierten Kräfte war der PKW bereits komplett im Wasser und mit der Front versunken. Lediglich das Heck der silberfarbenen Limousine ragte noch aus dem Wasser. Trotz weiterer Hilfeleistungen von Zeugen und Rettungskräften konnte nicht verhindert werden, dass der Wagen und sein Fahrer untergingen. Taucher begaben sich in das Hafenbecken und konnten den leblosen Senior, der sich in einem lebensbedrohlichen Zustand befand, an Land bringen. Der Mann verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Bislang sind seine Personalien unbekannt. Die Hintergründe zu dem Unglück sind völlig unklar. Ob ein menschliches oder ein technisches Versagen zu der Tragödie geführt hat, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Identifizierung der Person und zu den Gründen des Unglücks aufgenommen. Der PKW wurde auf dem Hafenbecken geborgen und von der Polizei zu weiteren Untersuchungen sichergestellt. Vor Ort waren umfangreiche Absperrmaßnahmen erforderlich, um die Arbeiten der Rettungsdienste zu gewährleisten.

Nümbrecht-Ahlbusch - Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 38 in Höhe der Ortslage Ahlbusch hat sich am heutigen Morgen (13.05.) eine 20-jährige Autofahrerin schwere sowie ein 53-jähriger Autofahrer leichte Verletzungen zugezogen. Der 53-Jährige aus Waldbröl war mit seinem Auto aus Richtung Hömel gekommen und wollte an der Einmündung mit der L 38 als zweites Fahrzeug nach links auf die L 38 abbiegen.

Während das vorausfahrende Fahrzeug noch unbeschadet auf die L 38 einfuhr, kam es im Anschluss zu dem Zusammenstoß mit der 20-jährigen Nümbrechterin, die auf der L 38 in Richtung Wirtenbach fuhr. Den Schaden an den beiden Autos schätzt die Polizei auf etwa 40.000 Euro; beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Nümbrecht - Handy geraubt

In der Nähe des Jobcenters ist am Montagmorgen einer 26-Jährigen das Handy geraubt worden. Die Frau aus Nümbrecht war gegen 8.45 Uhr auf der Wiesenstraße, etwa 50 Meter vom Jobcenter entfernt, von hinten von einem Unbekannten angerempelt worden, der ihr dabei ein mitgeführtes Mobiltelefon aus der Tasche zog. Mit diesem flüchtete er dann zu Fuß weiter in Richtung Friedhof.

Der auf ein Alter zwischen 25 und 35 Jahren geschätzte, schlank gebaute Mann war etwa 180 cm groß und hatte schulterlange, lockige und schwarze Haare. Gekleidet war er mit einer beigefarbenen Hose, einer mit rotweißen Dreiecken gemusterten Joggingjacke und einer dunklen Kappe. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Eitorf - Bei erkennungsdienstlicher Behandlung randaliert

(Bi)  Ein 35-jähriger Eitorfer war am Sonntagmittag (12.05.) für mehrere polizeiliche Einsätze verantwortlich. Es begann gegen 15.00 Uhr mit der Meldung einer verdächtigen Person im Bereich Bahnhofstraße / Krewelstraße. Der Verdächtige soll auf einer Wiese einen Rucksack abgelegt haben.

Bei der Überprüfung des zurückgelassenen Rucksacks stellte sich heraus, dass er dem 35-Jährige gehörte, der sich erheblich alkoholisiert auf einem angrenzenden Tankstellen-Gelände aufhielt. Die Personalien des Mannes wurden überprüft und es kam heraus, dass er durch ein Gericht zur Ermittlung des Aufenthaltsortes und zur erkennungsdienstlichen Behandlung ausgeschrieben war. Die Polizisten nahmen ihn mit zur Eitorfer Polizeidienststelle.

Während der Aufnahme der Fingerabdrücke stieß er den Kriminalbeamten des Erkennungsdienstes beiseite und versuchte einen der anwesenden Uniformierten zu schlagen. Mit rund 1,5 Promille Alkohol im Blut gelang es ihm jedoch nicht. Stattdessen ging das Hintergrundfoto-Rollo im Erkennungsdienstraum zu Bruch. Die Beamten setzten die erkennungsdienstliche Behandlung fort und der 35-Jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen an eine Angehörige überstellt.

Gegen 18.30 Uhr wurde der Polizeiwache in Eitorf der Diebstahl von zwei Flaschen Spirituosen gemeldet. Ein Unbekannter hatte die Verkaufsräume einer Tankstelle an der Poststraße betreten und die zwei Flaschen Whiskey und Wodka entwendet. Bei der Betrachtung der Videoaufnahme der Tat konnte der 35-Jährige als mutmaßlicher Täter identifiziert werden. Die Fahndung nach ihm verlief jedoch ohne Erfolg.

Kurz vor 22.30 Uhr meldete sich schließlich die Notfallambulanz des Krankenhauses in Eitorf wegen eines Randalierers in ihren Behandlungsräumen. Schnell war klar, dass es sich wieder um den 35-jährigen Eitorfer handelte. Beim Eintreffen der Polizeikräfte war der Betrunkene verschwunden und konnte in einem Patientenzimmer gefunden werden. Mittlerweile zeigte das Alkotestgerät einen Wert von knapp 1,8 Promille an. Auch gegenüber den Polizisten zeigte sich der 35-Jährige aggressiv und uneinsichtig.

Um eine weitere Eskalation zu verhindern, nahmen die Beamten den Eitorfer in Gewahrsam. Er verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in der Zelle. Die Kripo ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts des Diebstahls und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Troisdorf - Überholen bei unklarer Verkehrslage, ein Schwerverletzter

(Bi)  Am Freitagabend (10.05.) wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall zur Frankfurter Straße in Troisdorf gerufen. Ein 41-jähriger Motorradfahrer war gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Nach Angaben der anderen Unfallbeteiligten und Zeugen war der Zweiradfahrer aus Sankt Augustin mit hoher Geschwindigkeit auf der Frankfurter Straße in Richtung Siegburg gefahren. In Höhe der Hausnummer 134 soll er mit seiner Yamaha-Rennmaschine auf dem Hinterrad gefahren sein und nach dem Aufsetzen des Vorderrades zum Überholen einer Mercedes-Limousine angesetzt haben, die ebenfalls in Richtung Siegburg fuhr.

Im Überholvorgang stellte der 41-Jährige offensichtlich fest, dass ihm aus Richtung Siegburg ein Toyota-Kleinwagen entgegenkam. Er brach den Überholvorgang ab und zog zurück auf seine Fahrbahn. Dabei prallte er gegen den in gleicher Richtung fahrenden Mercedes eines 29-jährigen Troisdorfers. Der Motorradfahrer stürzte, rutschte über den Asphalt in den Gegenverkehr und prallte mit dem Oberkörper gegen den entgegenkommenden Toyota einer 32-jährigen Sankt Augustinerin. Mit schweren Verletzungen kam der 41-Jährige ins Krankenhaus.

Bei der Überprüfung des Motorrades bestand der Verdacht, dass die Yamaha nicht zugelassen und das Siegel auf dem Kennzeichen ungültig ist. Die abschließende Überprüfung steht jedoch noch aus. Auch der Fahrer der grauen Mercedes-Limousine geriet in den Focus der unfallaufnehmenden Polizisten. Der in Troisdorf wohnhafte Mann legte einen ausländischen Führerschein vor, der augenscheinlich nicht mehr gültig war. Es besteht der Verdacht, dass der 29-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Auch diese Überprüfung dauert noch an.

Das Motorrad wurde als mutmaßliches Beweisstück sichergestellt. Der Sachschaden wird mit rund 12.000 Euro angegeben. Durch die einseitige Sperrung der Frankfurter Straße während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.


Sonntag, 12.05.2019

Rösrath - Einbruchsversuch in Gymnasium

Vergangene Nacht wurde durch eine unbekannte männliche Person gegen 1.25 Uhr versucht, mittels Einschmeißen mehrerer Fensterscheiben, in das Gymnasium "Freiherr-vom-Stein" zu gelangen. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. Ein Zeuge konnte beobachten, wie eine männliche Person auf einem Mountainbike in Richtung 'An der Foche' flüchtete. Der flüchtige Täter trug eine auffällige Jogginghose mit weißen Kreisen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Overath - Verkehrsunfall mit Personenschaden

Eine 27-jährige Moitzfelderin befuhr am 11.05. mit ihrem PKW gegen 14.28 Uhr die Hauptstraße in Fahrtrichtung Heiligenhaus. Beim Linksabbiegen in Höhe der Einmündung 'Propsteistraße' übersah sie den ebenfalls 27-jährigen PKW-Fahrer, welcher ihr in Richtung Vilkerath fahrend entgegenkam. Der 27-jährige Overather wurde bei der Kollision glücklicherweise nur leicht verletzt und benötigte keinen Rettungswagen.

Siegburg - Messerattacke verlief glimpflich

(DS)  Am Samstagmorgen, dem 11.05., gegen 3.30 Uhr kam es zwischen einem 18-jährigen Hennefer und seiner 18-jährigen Freundin zu einem heftigen Streit. Die beiden befanden sich, in einer Gruppe von fünf Personen, auf dem Weg von einer Siegburger Diskothek zum Parkplatz. Als er sie schubste, ging ein 17-jähriger Begleiter dazwischen und versuchte den Streit zu schlichten. Der Aggressor wollte dem Streitschlichter ein Schlag ins Gesicht versetzen, den dieser jedoch abwehren konnte.

Daraufhin zog der 18-jährige ein Springmesser und stach auf den 17-jährigen ein. Der Geschädigte wurde zum Glück nur leicht am Arm verletzt. Der Täter flüchtete. Der Geschädigte begab sich selbst in ein Krankenhaus und wurde dort ambulant behandelt. Die Polizei ermittelt wegen Gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz.

Wiehl-Bielstein - Einbruch in Jugendamt

Unbekannte sind am Wochenende in Räumlichkeiten des Jugendamtes der Stadt Wiehl eingebrochen. Zwischen 13.45 Uhr am Freitag (10.05.) und 17.35 Uhr am Samstag (11.05.) verschafften sich die Täter durch die aufgehebelte Eingangstür Zutritt in die Räumlichkeiten in der Bechstraße. In den Büros hebelten sie mehrere Schränke auf und montierten zwei Tresore aus ihrer Verankerung. Weiterhin stahlen sie mehrere Geldkassetten, einen Laptop sowie drei Festplatten.

Bereits am 7. Mai hatten Mitarbeiter des Jugendamts einen versuchten Einbruch festgestellt. Damals schafften es die Täter nicht bis ins Gebäude. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Rösrath-Stümpen - Aufbruch von zwei Firmenfahrzeugen

Im Tatzeitaum zwischen 10.05. um 16.00 Uhr und 11.05., 9.30 Uhr, wurde bei einem PKW 'Renault Traffic', der in der Beienburger Straße geparkt war, durch Unbekannte eine Fensterscheibe eingeschlagen. In dem Fahrzeug befanden sich Werkzeuge. Hinweise auf Beute gibt es bislang nicht.

Etwa im gleichen Tatzeitraum wurde eine Straße weiter, im Dammelsfurther Weg, aus einem 'Citroen Jumper' eine Werkzeugkiste entwendet. Die Täter hatten hier leichtes Spiel, da ein Schloss des Fahrzeuges defekt war. Aus unbekannten Gründen ließen die Täter aber die Werkzeugkiste 50 Meter weiter wieder stehen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.


Samstag, 11.05.2019

Lohmar - Flüchtiger Ladendieb stieß Mitarbeiterin des 'Edeka' zur Seite

(DS)  Am Freitag, dem 10.05., kam es gegen 19.30 Uhr beim 'Edeka'-Markt in Lohmar zu einem Ladendiebstahl. Als eine Mitarbeiterin des Geschäfts den Tatverdächtigen ansprach, stieß dieser die Frau zur Seite und flüchtete mit der Beute. Die Mitarbeiterin des Geschäftes wurde hierbei leicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen einem räuberischen Diebstahl.

Der unbekannte männliche Täter soll circa 170 cm groß und 25 bis 30 Jahre alt sein, untersetzt, hat einen Vollbart, der am Kinn zu einem Zopf gebunden ist. Er trug ein Basecap und einen Rucksack. Zeugen, die Angaben zu dem Täter oder der Tat machen können, werden gebeten sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 oder per E-mail  poststelle.rhein-sieg-kreis(at)polizei.nrw.de  zu melden.

Rösrath - Einbruch in zwei Einfamilienhäuser

Am 10.05. haben sich unbekannte Täter in Rösrath im Lindenweg und in der Paul-Hindemith-Straße in der Zeit von 12 bis 15 Uhr Zugang zu zwei Einfamilienhäusern verschafft. Nach Aufhebeln der Terrassentüren beziehungsweise Zerstören des Glases der Terrassentüren konnten sie in die Häuser eindringen und entwendeten Geld sowie Schmuck. Sie entkamen unerkannt. Täterhinweise nimmt die Polizei Bergisch Gladbach entgegen unter Telefon 02202 / 2050.


Freitag, 10.05.2019

Troisdorf-Spich - LKW schob Kleinwagen an

(Bi)  Mit einem riesen Schrecken und leichten Verletzungen kam die 44-jährige Benutzerin eines Kleinwagens bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend (09.05.) auf der Maarstraße in Troisdorf davon. Die 'Smart'-Fahrerin fuhr gegen 20.15 Uhr auf der Maarstraße in Richtung Stadtmitte. In Höhe der Haus-Nummer 70 stand in gleicher Fahrtrichtung ein LKW mit Anhänger, der offensichtlich rückwärts rangieren wollte. Die 44-Jährige hielt an, um dem 57-jährigen LKW-Fahrer das Fahrmanöver zu ermöglichen.

Der Berufskraftfahrer setzte zurück und hatte dabei offensichtlich den schwarzen 'Smart' hinter sich gar nicht gesehen. Er fuhr einige Meter rückwärts und schob den Kleinwagen hinter sich her. Obwohl die 44-Jährige hupte, nahm der LKW-Fahrer aus Litauen sie nicht wahr. Die 'Smart'-Fahrerin aus Troisdorf geriet in Panik und versuchte aus ihrem Auto auszusteigen. Als sie bereits ein Bein aus dem Auto hatte, blieb der LKW stehen. Bei dem Versuch auszusteigen hatte sich die 44-Jährige leicht verletzt, sie musste aber vor Ort nicht ärztlich behandelt werden. Der Sachschaden wird auf rund 1.300 Euro geschätzt.

Hennef - Einbrecher in Seniorenresidenz

(Bi)  Durch verdächtige Geräusche wurde ein 84-jähriger Bewohner einer Seniorenresidenz an der Kurhausstraße in Hennef in der Nacht zu Donnerstag (09.05.) geweckt. Gegen 1.15 Uhr wachte er auf und bemerkte eine fremde Person in seinem Schlafzimmer. Der rüstige Senior schrie den Unbekannten an, der sofort durch die geöffnete Balkontür in Richtung des Kurparks flüchtete. Der Dieb hatte sich an der Geldbörse des 84-Jährigen zu schaffen gemacht und etwas Bargeld gestohlen. Offensichtlich war er durch die während der Nacht offenstehende Balkontür eingedrungen. Hinweise nimmt die Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521 entgegen.

Offene oder gekippte Fenster und Balkon- oder Terrassentüren ziehen Einbrecher geradezu an. Oftmals halten die Täter gezielt Ausschau nach offenen oder gekippten Fenstern. Grundsätzlich sollten Fenster und Türen außer Sichtweite verschlossen sein. Dies fällt jedoch in den anstehenden warmen Monaten schwer. Daher lassen Sie sich kostenlos von der Polizei beraten, mit welchen technischen Vorrichtungen Sie ihre Fenster und Türen sichern können :  Telefon 02241 / 5414777 (Anrufbeantworter).


Donnerstag, 09.05.2019

Wiehl-Alperbrück - Nächtlicher Einbruchsversuch an Tankstelle gescheitert

Einbrecher versuchten gegen 2.30 Uhr in der vergangenen Nacht in eine Tankstelle in Wiehl-Alperbrück einzubrechen. Die Unbekannten hatten versucht die Eingangstüre zum Verkaufsraum aufzuhebeln. Die Türe nahm zwar Schaden, gab aber nicht soweit nach, dass die Einbrecher den Verkaufsraum hätten betreten können. Vermutlich, weil sie auch einen Alarm ausgelöst hatten, nahmen die Täter von ihrem Vorhaben Abstand und flüchteten. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.

Rhein-Sieg-Kreis - Bilanz der Polizei zum landesweiten Kontrolltag

(Ri)  Am 08.05. beteiligte sich auch die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis am landesweiten Kontrolltag zum Thema "Ablenkung im Straßenverkehr". Es wurden 169 Kraftfahrzeuge an den diversen Kontrollstellen angehalten. In insgesamt 51 Fällen stellten die Beamtinnen und Beamten eine verbotene Handynutzung am Steuer fest. Unter den Handysündern waren fünf LKW-Fahrer. Gegen sämtliche Betroffenen wurde ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet. Es drohen jeweils 100 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister. Neben diesen Anzeigen wurden 42 sonstige Verkehrsverstöße geahndet, darunter allein 14 Verstöße gegen die Gurtpflicht.

Sankt Augustin-Menden - Handtasche aus Auto gestohlen

(Bi)  Die Unaufmerksamkeit einer 70-jährigen Frau aus Niederkassel nutzten Diebe, um ihr am Dienstag (07.05.) gegen 16.00 Uhr die komplette Handtasche aus dem Auto zu stehlen. Die 70-Jährige belud mit ihrer Begleiterin ihren PKW auf dem Parkplatz eines großen Pflanzenmarktes 'Am Apfelbäumchen' in Sankt Augustin mit ihren Einkäufen. Dabei hatte sie ihre Handtasche auf dem Beifahrersitz des Autos abgelegt. Unbekannte nutzten die Ablenkung und stahlen heimlich die Tasche, in der sich auch die Geldbörse der Frau aus Niederkassel befand. Erst beim Einsteigen ins Auto wurde der Diebstahl bemerkt.

Der Wert der Beute wird mit rund 500 Euro angeben. Die Polizei in Sankt Augustin bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen auf dem Parkplatz gemacht haben, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 zu melden. Das persönliche Risiko Opfer eines Taschendiebes zu werden lässt sich durch richtiges Verhalten erheblich reduzieren. Ergänzende Informationen sind abrufbar unter :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4266028


Mittwoch, 08.05.2019

Windeck-Röcklingen - Sperrung der Siegtalstraße wurde aufgehoben

Die Vollsperrung der L 333 (Siegtalstraße) zwischen Windeck-Röcklingen und -Hoppegarten wurde heute Nachmittag um 15 Uhr aufgehoben. Nach dem tödlichen Unfall am 25.04. hatte ein unabhängiger Gutachter den Hang auf potentielle Gefahrenbäume untersucht. Die ermittelten Bäume wurden in den vergangenen zwei Wochen gefällt und abtransportiert.

Troisdorf - Bewaffneter Überfall auf Taxifahrer

(fh)  Mit einer Waffe haben zwei maskierte Männer in der Nacht zu Mittwoch (08.05.) versucht, einen Taxifahrer in Troisdorf zu überfallen. Gegen 0.15 Uhr erhielt ein Troisdorfer Taxiunternehmer einen Anruf auf seinem Mobiltelefon. Ein Mann bestellte ein Taxi zu der Straße 'Am Seerosenteich', woraufhin der Taxiunternehmer einem seiner Mitarbeiter den Transportauftrag erteilte. Der 66-jährige Taxifahrer fuhr, wie von dem vermeintlichen Kunden gewünscht, bis ans Ende der Sackgasse und stoppte den Wagen.

Plötzlich rissen zwei Männer von beiden Seiten die vorderen Türen des Taxis auf. Der Mann auf der Fahrerseite schrie den Fahrer an, er solle seine Geldbörse herausgeben und hielt ihm dabei eine schwarze Pistole an den Kopf. Der Täter durchsuchte das Fahrzeug, fand die Geldbörse jedoch nicht. Sein Mittäter beugte sich daraufhin von der Beifahrerseite aus zum Taxifahrer hinüber und schlug ihm mehrfach mit der Faust auf den Brustkorb. Plötzlich ließen die beiden Täter von dem Fahrer ab und flüchteten ohne Beute in ein angrenzendes Waldstück.

Nach Schätzungen des Taxifahrers sind die Täter zwischen 20 und 25 Jahre alt. Einer von ihnen trug eine hellblaue Trainingsjacke, der zweite trug eine schwarze Jacke. Beide hatten das Gesicht bis über die Nase maskiert und Kapuzen über den Kopf gezogen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Wiehl-Remperg - Eine Leichtverletzte bei Auffahrunfall auf der L 336

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag (07.05.) an der Einmündung Oberwiehler Straße (L 336) / Remperger Straße musste eine 42-Jährige verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Frau aus Wiehl war mit einem Toyota gegen 17 Uhr auf der L 336 von Oberwiehl in Richtung Brüchermühle gefahren und wollte nach links in die Remperger Straße abbiegen.

Wegen entgegenkommender Fahrzeuge musste sie jedoch zunächst anhalten, was ein nachfolgender 'VW Golf'-Fahrer aus Morsbach zu spät bemerkte. Der 30-Jährige fuhr auf den stehenden Wagen auf, wodurch die Vorausfahrende Verletzungen davontrug, die eine Krankenhaus-Behandlung erforderlich machten. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Siegburg - Ladendieb erwischt

(fh)  Ein Ladendieb scheiterte am Dienstagnachmittag (07.05.) am Ladendetektiv einer großen Kaufhauskette an der Kaiserstraße. Der Dieb hatte sich dort gegen 16.30 Uhr eine Parfümflasche in die Jackentasche gesteckt und war gerade dabei, das Sicherungsetikett von einer weiteren Flasche zu knibbeln. Der Ladendetektiv hatte die Tat jedoch beobachtet, sprach den Dieb an und führte ihn in sein Büro.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten fanden bei der Durchsuchung außerdem ein Messer mit 8 Zentimeter langer Klinge in der Tasche des 35-jährigen Tatverdächtigen. Er musste mit auf die Siegburger Wache, wo die Beamten sein Messer sicherstellten. Aufgrund fehlender Haftgründe wurde der 35-Jährige nach seiner Vernehmung wieder entlassen.


Dienstag, 07.05.2019

Troisdorf-Spich / Much-Markelsbach - Werkzeugdiebe unterwegs

(Bi)  Zwischen Samstagnachmittag (04.05.) und Montagmorgen (06.05.) ist es in Troisdorf und Much zu mehreren Aufbrüchen von Handwerkerfahrzeugen gekommen. Zielrichtung der Täter waren die professionellen Elektrowerkzeuge und Maschinen der Handwerker.

In Troisdorf waren die Fahrzeuge einer Schreinerei am Heuserweg betroffen. Die beiden Fiat-Transporter standen während des Wochenendes auf dem umzäunten Betriebsgelände der Firma. Die Täter überstiegen den Zaun und brachen die Hecktüren auf. Aus den Laderäumen stahlen sie einige Elektrowerkzeuge, unter anderem Schlagbohrmaschinen und akkubetriebene Winkelschleifer. Die Geräte haben einen Wert von mehreren tausend Euro. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Im Mucher Ortsteil Markelsbach wurden im gleichen Zeitraum ebenfalls zwei Transporter aufgebrochen. Auch hier waren die Täter auf Elektrowerkzeuge aus. Aus einem Citroen-Kleintransporter stahlen sie mehrere Bohrgeräte der Firmen Makita und Bosch. Wenige Häuser weiter brachen die Unbekannten die Hecktür eines Peugeot-Kastenwagens auf. Hier wurden professionelle Fräsen und Bohrmaschinen entwendet. Der Beutewert bei den beiden Taten liegt im hohen vierstelligen Bereich. Die Polizei in Eitorf bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Overath-Heiligenhaus - Fotofahndung nach versuchtem Automatenaufbruch

(shb)  In der Nacht zum 29. Januar hatten Unbekannte in Heiligenhaus vergeblich versucht, einen Geldausgabe-Automaten aufzubrechen (siehe Meldung vom 30.01.2019). Offensichtlich wurde das Objekt vor Tatausführung ausgekundschaftet. Aufgrund der Spurenlage schließt die Kriminalpolizei eine Vorbereitung auf eine mögliche Automatensprengung nicht aus. Ob die Täter gestört wurden oder aus anderen Gründen von ihrem Vorhaben abließen, ist nach wie vor ungewiss.

Jetzt fahndet die Polizei auf Beschluss des Amtsgerichts Köln mit zwei Bildern der Überwachungskamera des betroffenen Automaten, welcher im Vorraum eines Verbrauchermarktes auf der Bensberger Straße aufgestellt ist. Die Aufnahmen zeigen einen Mann, welcher sich in der Tatnacht und in der Nacht (28.01.) zuvor teils vermummt im Vorraum aufhielt. Wer kann Hinweise zu der Person auf den Bildern geben ?

Weitere Zeugen, die in den beiden Nächten verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden ebenfalls gebeten, sich zu melden. Sämtliche Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.
Fotos des Tatverdächtigen :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4263730


Montag, 06.05.2019

Niederkassel-Mondorf - Bei Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss Baum gefällt

(Bi)  Glücklicherweise ohne Verletzungen sind ein 19-jähriger BMW-Fahrer und sein 20-jähriger Beifahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen (05.05.) davongekommen. Der Fahrer aus Niederkassel war auf der Hafenstraße in Mondorf nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum, ein Verkehrszeichen und einen Findling gekracht. Der silberne BMW blieb auf dem Steinbrocken hängen. Der Baum und das Straßenschild wurden abgeknickt.

Der junge Mann und sein Beifahrer kamen von einer Feier und waren augenscheinlich alkoholisiert. Ein Alkotest beim 19-jährigen Fahrer ergab einen Wert von etwas mehr als 1 Promille. Er musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Seinen Führerschein behielten die Polizeibeamten ein. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss wurde eingeleitet.

Der stark beschädigte BMW musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr Niederkassel gesäubert. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 6.000 Euro.

Sankt Augustin-Buisdorf - Pistole im Hosenbund

(Bi)  Mit den Worten "Mach sofort die Kasse auf !" trat ein circa 20 bis 25 Jahre alter Mann am Samstag (04.05.) um 18.45 Uhr dem Kassierer eines Supermarktes in Sankt Augustin-Buisdorf gegenüber. Der Unbekannte, der sich ganz normal an der der Kasse angestellt hatte, öffnete dabei seine Jacke und zeigte dem Angestellten eine schwarze Pistole, die in seinem Hosenbund steckte. Der Mitarbeiter des Marktes an der Heinrich-Busch-Straße öffnete die Kasse und der Täter ergriff daraus einige hundert Euro Bargeld. Anschließend verließ er unauffällig den Supermarkt.

Der Täter soll 180 bis 185 cm groß sein und eine sportliche, kräftige Statur haben. Der Unmaskierte hat einen schwarzen Vollbart und kurze schwarze Haare. Er war bekleidet mit einer dunklen Hose und einer schwarzen Jacke. Zeugenhinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Sankt Augustin-Hangelar - Vermisste wohlbehalten aufgefunden

(Ri)  Die seit dem 30.04. vermisste 54-jährige StephanieW. aus Sankt Augustin wurde am 04.05. wohlbehalten aufgefunden. Die Kroatische Polizei traf sie am Abend in Zagreb an und stellte fest, dass sie in Deutschland zur Fahndung ausgeschrieben ist. Die Sankt Augustinerin wurde vorläufig in eine sozialen Betreuungseinrichtung gebracht. Der Vermisstenfall hat damit ein gutes Ende genommen.

Niederkassel-Ranzel - Mann mit Baseballschläger zertrümmert Autoscheibe

(Bi)  Für große Aufregung sorgte am Freitagmittag (03.05.) ein 53-jähriger aus Niederkassel, weil er mit einem Baseballschläger die Windschutzscheibe eines an einer Ampel wartenden Autos zertrümmerte und anschließend mit dem Schläger einen Linienbus traktierte.

Der 53-Jährige war gegen 14.00 Uhr in Höhe der Grundschule an der Porzer Straße in Niederkassel-Ranzel auf die Fahrbahn gelaufen und schlug ohne erkennbaren Grund mit seinem Baseballschläger die Windschutzscheibe des VW einer 26-jährigen Kölnerin ein, die vor einer Rotlicht zeigenden Ampel stand. Anschließend lief der Niederkasseler zu einem Linienbus, der an der Bushaltestelle auf der gegenüberliegenden Seite stand, und schlug mit seinem Schlagholz gegen eine Seitenscheibe, die jedoch nicht zu Bruch ging.

Danach rannte der 53-Jährige in Richtung des 'Rewe'-Marktes davon. Ein 30-jähriger Polizeibeamter der Bundespolizei hatte den Vorfall in seiner Freizeit miterlebt und verfolgte zusammen mit einem weiteren unbeteiligten Zeugen den Flüchtigen zu Fuß. Nachdem der mutmaßliche Randalierer seinen Baseballschläger weggeworfen hatte, versuchte der Bundesbeamte, der sich als Polizist zu erkennen gegeben hatte, den Niederkasseler festzuhalten.

Dieser versuchte den 30-Jährigen und seinen 46-jährigen Unterstützer zu schlagen. Beide konnten den Schlägen ausweichen und überwältigten den Mann, den sie bis zum Eintreffen uniformierter Polizeikräfte festhielten. Es stellte sich heraus, dass der 53-Jährige sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Er wurde auf Anordnung eines Arztes in ein Landeskrankenhaus gebracht.

Troisdorf - Unverschlossene Terrassentür lädt Einbrecher ein

(Bi)  Vermutlich durch die unverschlossene Terrassentür sind in der Nacht von Donnerstag (02.05.) auf Freitag (03.05.) Einbrecher in ein Einfamilienhaus an der Lohmarer Straße in Troisdorf eingestiegen. Der Hausbewohner, der während der mutmaßlichen Tatzeit im Obergeschoß schlief, stellte am Donnerstagmorgen fest, dass das Wohnzimmer im Erdgeschoß durchsucht worden war.

Die Terrassentür stand offen und mehrere Gegenstände, dabei unter anderem ein Saxophon und eine Klarinette, waren gestohlen worden. Da keine Aufbruchspuren gefunden wurden, liegt der Verdacht nahe, dass die Terrassentür über Nacht nicht verschlossen wurde. Der Wert der Beute liegt bei circa 3.000 Euro. Zeugenhinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.


Sonntag, 05.05.2019

Nümbrecht-Berkenroth - Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Am Sonntagabend (05.05.) gegen 19.30 Uhr fuhren drei PKW hintereinander auf der B 478 (Waldbröler Straße) von Waldbröl in Richtung Benroth. In Berkenroth bog mit dem ersten PKW ein 58-jähriger Nümbrechter in eine Grundstückszufahrt nach rechts ein. Eine 25-jährige Fahrzeugführerin aus Ruppichteroth konnte durch eine abrupte Bremsung noch reagieren, während die dahinter fahrende 19-jährige Frau, ebenfalls aus Ruppichteroth, ihren PKW nicht mehr anhalten konnte und auf den PKW der 25-Jährigen auffuhr.

Bei dem Auffahrunfall wurde die 19-jährige leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von 11.000 Euro. Die beiden PKW mussten abgeschleppt werden. Die B 478 musste für circa eine Stunde zur Bergung und Unfallaufnahme gesperrt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4262103

Rösrath-Hoffnungsthal - Schlägerei auf der Kirmes

(dk)  In der Nacht von Samstag auf Sonntag (05.05.) kam es im Rahmen der Kirmes auf dem Veurneplatz zu einer Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten. Dabei wurde mindestens eine Person von einem Bierglas im Gesicht getroffen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Overath-Marialinden - Fußgängerin angefahren, schwer verletzt

(dk)  Auf dem 'Edeka'-Parkplatz in Overath-Marialinden kam es am Samstag, dem 04.05., zu einem schweren Verkehrsunfall. Die 72-jährige Fahrerin eines BMW wollte auf dem Parkplatz des 'Edeka'-Marktes parken. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr sie über die Begrenzungen der Parktasche hinaus in eine Fensterscheibe neben dem Haupteingang des Marktes. Die in der Nähe der Scheibe stehende 70-jährige Fußgängerin wurde hierbei angefahren und schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.


Samstag, 04.05.2019

- keine Meldungen -


Freitag, 03.05.2019

Sankt Augustin-Hangelar - Frau vermisst

(Ri)  Seit den Morgenstunden des 30.04. wird die 54-jährige Stephanie W. aus Sankt Augustin-Hangelar vermisst. Sie hat ihre Wohnung mit unbekanntem Ziel verlassen und ihre Wohnungsschlüssel im Briefkasten eines Nachbarn hinterlassen. Stephanie W. leidet an einer psychischen Erkrankung und befindet sich möglicherweise in einem hilflosen Zustand. Die bisherigen Ermittlungen und Suchmaßnahmen der Polizei verliefen ohne Ergebnis.

Die Ermittler veröffentlichen ein Foto der Vermissten und bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat die 54-Jährige seit ihrem Verschwinden gesehen ?  Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben ?  Sie ist 165 cm groß und hat eine kräftige Figur. Ihre Haare sind grau meliert, die Augenfarbe ist blaugrau. Ihr fehlt die rechte Hand. Welche Kleidung sie aktuell trägt, ist unbekannt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.
Foto der Vermißten :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4261075


Donnerstag, 02.05.2019

Overath - Einbrecher in der Postfiliale

(rb)  Mitten in der Nacht sind Einbrecher in den Postshop auf der Propsteistraße eingedrungen. Der Einbruchalarm wurde um 1.17 Uhr am Donnerstag ausgelöst. Die Täter zerstörten teilweise die Schaufensterscheibe und stiegen durch ein Loch in das Geschäft ein. Die Diebe fanden mehrere hundert Euro Bargeld und flüchteten unerkannt. Die Polizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die vor oder nach der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Troisdorf-Sieglar - Rettungsassistenten angegriffen

(Ri)  Am 01.05. gegen 19.00 Uhr wurde der Rettungsdienst wegen einer leblosen Person zur Flachtenstraße in Troisdorf gerufen. Laut Zeugen sollte ein Mann regungslos auf der Straße liegen. Als die Rettungsassistenten den Mann ansprachen, wurde dieser sofort aggressiv und randalierte. Mehrfach versuchte er die Helfer zu schlagen und anzuspucken. Glücklicherweise konnten sie ausweichen und blieben unverletzt.

Die hinzugerufenen Polizisten nahmen den alkoholisierten Mann in Gewahrsam. Der Atemalkoholtest ergab 2,1 Promille. Der Täter wurde als 31-Jähriger ohne festen Wohnsitz identifiziert. Er musste die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. Ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen wurde eingeleitet.

Overath-Kaltenborn - Motorradfahrer aus der Kurve gerutscht

(rb)  Ein 64-jähriger Motorradfahrer aus Bergisch Gladbach ist am Mittwochvormittag (01.05.) verletzt worden. Der BMW-Fahrer war gegen 10.00 Uhr auf der Landstraße von Loope in Richtung Moitzfeld unterwegs. In der Ortslage Kaltenborn kam er mit seiner Maschine in einer scharfen Linkskurve nach rechts von der Straße ab und stürzte. Dabei wurden auch noch ein Leitpfosten und ein Weidezaun leicht beschädigt.

Der 64-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Versorgung in das Bensberger Krankenhaus. An dem Motorrad entstand ein Schaden von knapp 1.000 Euro. Die BMW wurde abgeschleppt.

Niederkassel-Uckendorf - PKW in Brand, Polizei vermutet Brandstiftung

(fh)  Am Mittwoch, 01.05., gegen 5.00 Uhr beobachtete ein Zeuge, dass ein PKW in der Stockemer Straße angefangen hatte zu brennen. Als die Polizei und die Feuerwehr eintrafen, stand das Fahrzeug schon in Vollbrand. Aufgrund der vorgefundenen Spuren geht die Polizei von einer Brandstiftung aus. Wer zu dieser Zeit etwas Verdächtiges gesehen hat, wendet sich bitte an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Ründeroth /-Hardt - Mehrere Kennzeichen gestohlen

In der Nacht auf den 1. Mai haben Unbekannte in den Ortsteilen Ründeroth und Hardt von vier Fahrzeugen die Kennzeichen gestohlen; der Tatzeitraum liegt zwischen 20.00 Uhr und 8.00 Uhr. Es handelt sich um die Kennzeichen "GM-SG 2015", "GM-MA 320", "GM-VB 2389" und "GM-AP 1170". Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Rhein-Sieg-Kreis - Polizeieinsätze in der Nacht zum 1. Mai

(Ri)  Mit verstärkten Kräften war die Polizei Rhein-Sieg in der Nacht zum 1. Mai im Einsatz, um für Maßnahmen im Zusammenhang mit den traditionellen Maifeiern und sonstigen Aktivitäten gerüstet zu sein. Mit insgesamt 23 Einsätzen zwischen 20.00 Uhr und 6.00 Uhr hielt sich der Aufwand aber in Grenzen. Die häufigsten Einsätze gab es wegen Randalierern und Streitigkeiten. Die Einsatzzahlen sind im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken.

Erwähnenswert ist ein Einsatz am 01.05. gegen 1.15 Uhr bei einem Maifest auf dem Marktplatz in Troisdorf-Sieglar. Ein 19-Jähriger aus Troisdorf hatte laut Zeugen mehrere Gäste angepöbelt und war auch gegenüber Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes aggressiv geworden. Von den anwesenden Polizisten erhielt der merklich alkoholisierte junge Mann einen Platzverweis, den er jedoch nicht befolgen wollte. Die Beamten führten ihn dann zwangsweise vom Gelände. Wenig später erschien er aber wieder auf der Veranstaltung und provozierte den Sicherheitsdienst am Zelteingang.

Die erneut hinzugerufenen Polizisten wurden dann von dem 19-Jährigen angegriffen und beleidigt. Er wurde nun zwangsweise in Gewahrsam genommen, wobei er sich heftig wehrte und letztlich in Handfesseln zur Wache gefahren werden musste. Verletzte gab es nicht. Den Rest der Nacht verbrachte der Troisdorfer in einer Gewahrsamszelle. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Zu einem Unfall im Zusammenhang mit einem Maibaum-Transport kam es leider auch, obwohl die Polizei wie in jedem Jahr im Vorfeld gewarnt hatte. Eine Gruppe junger Männer war in Much auf einem Traktor mit Anhänger unterwegs. Sie hatten traditionell einen Maibaum in Marialinden aufgestellt und waren auf dem Rückweg über die Kreisstraße 11 in Richtung Much-Ort. Der 19-jährige Fahrer des Traktors transportierte vier Freunde hinten auf dem Anhänger. Als der Fahrer an der Kreuzung der Landstraße 312 angehalten hatte und wieder anfuhr, stürzte ein 19-jähriger Mucher, der auf der Bracke des Anhängers gesessen hatte, auf die Fahrbahn.

Er zog sich mehrere Verletzungen, unter anderem auch Schnittwunden zu. Die Schnitte stammten von einer Bierflasche, die er in der Hand gehalten hatte. Ein alarmierter Notarzt versorgte ihn am Unfallort. Später wurde er im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Auf den 19-jährigen Traktorfahrer, der keinen Alkohol getrunken hatte, kommt nun ein Strafverfahren zu.

Siegburg - Überfall auf Kiosk, erfolgloser Täter flüchtete ohne Beute

(fh)  Ziemlich erfolglos verlief ein versuchter Raubüberfall auf einen Kiosk am Dienstagnachmittag (30.04.). Gegen 17.00 Uhr betrat der bislang unbekannte Täter den Kiosk an der Frankfurter Straße und ging zielgerichtet auf den Kioskbetreiber zu, der hinter der Kasse stand. Er zog eine silberfarbene Pistole, richtete sie auf den 34-jährgen Kioskbetreiber und forderte das Bargeld aus der Kasse.

Da die Pistole auf den 34-Jährigen wie ein Spielzeug wirkte, schlug er mit der Hand gegen die Waffe. Mit den Worten "Ach, Mist" verließ der Täter daraufhin den Kiosk und flüchtete über die Frankfurter Straße, vorbei an der Kirche 'Sankt Elisabeth' in Richtung Chemie-Faser-Allee.

Die Nahbereichsfahndung der alarmierten Streifenbeamten verlief ohne Erfolg. Der Kioskbetreiber konnte den Täter jedoch wie folgt beschreiben :  Der Gesuchte ist zwischen 180 und 185 cm groß, zwischen Ende 20 und Anfang 30 Jahre alt, von kräftiger Statur, hat schwarze Haare und trug einen schwarzen Vollbart. Zum Tatzeitpunkt trug er schwarze und graue Kleidung. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Wichtig :  In diesem Fall ist alles gutgegangen. Die Polizei warnt jedoch eindringlich davor, im Falle eines Überfalls Gegenwehr zu leisten und sich oder andere auf diese Weise in Gefahr zu bringen.


Mittwoch, 01.05.2019

Windeck-Roth - Unfall mit mehreren Verletzten

(JK)  Gegen 17.10 Uhr befuhr ein 50-jähriger Mann aus Windeck mit seinem PKW die K 7 aus Richtung Windeck-Rosbach kommend in Fahrtrichtung Windeck-Leuscheid. In dem Fahrzeug befanden sich als Beifahrer ein 36-jähriger Mann, ebenfalls aus Windeck, und im Fond des Wagens die beiden Kinder der Beifahrers, ein 5-jähriger Junge und dessen 6-jährige Schwester. An der Einmündung K 7 / K 23 übersah der Fahrer beim Linksabbiegen in Richtung Windeck-Roth den Vorrang des entgegenkommenden anderen PKW, besetzt mit einem 36-jährigen Mann aus Windeck, so dass beide Fahreuge frontal zusammenstießen.

Der Fahrer, der links abbiegen wollte wurde dabei leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Sein Beifahrer und dessen Tochter wurden schwer verletzt und jeweils mittels Rettungshubschrauber in Krankenhäuser geflogen. Der Sohn des Beifahrers wurde leicht verletzt und mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Der entgegenkommende 32-Jährige wurde ebenfalls leicht verletzt und einem Krankenhaus zugeführt.

Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Deren Fahrzeugteile beschädigten zudem einen weiteren PKW, der im genannten Einmündungsbereich stand. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten war die K 7 war bis 19.50 Uhr gesperrt.

Rösrath - Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

(Mw)  Am 30.04. kam es gegen 17.00 Uhr in Rösrath in der Brander Straße zu einem Einsatz des Rettungsdienstes. Hintergrund war eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 22-jährigen Rösrather und dessen 56-jährigem Vater aus Lohmar. Bei Eintreffen wurde der 22-Jährige, welcher zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss von Drogen stand, handgreiflich gegenüber einem Rettungssanitäter und schlug diesem ins Gesicht.

Bei Eintreffen der Polizei versuchte der Rösrather, sich auf seinem Fahrrad von der Örtlichkeit zu entfernen. Dabei fuhr er mehrfach gegen die Beine einer Polizeibeamtin und warf eine halb gefüllte Getränkedose in Richtung ihres Kopfes. Die Beamtin konnte der Dose ausweichen und brachte den 22-Jährigen daraufhin mit einer weiteren Beamtin zu Boden. Dabei wehrte sich der unter Drogen stehende Rösrather mit aller Kraft und konnte erst durch mehrere Beamte fixiert werden. Anschließend wurde dem 22-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Den 22-jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.


Dienstag, 30.04.2019

Siegburg-Deichhaus - Motorrad aus Carport gestohlen

(fh)  Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Montag (29.04.) ein Motorrad aus einem Carport in Siegburg gestohlen. Zwischen 22.00 Uhr am Vorabend und 6.45 Uhr am Montagmorgen betraten sie den offenen Carport eines Reihenhauses an der Brucknerstraße und entwendeten das mit Lenkrad- und Kettenschloss gesicherte BMW-Motorrad vom Typ "E8GS" aus dem hinteren Bereich des Unterstands.

Vermutlich zu mehreren trugen sie das Kraftrad aus dem Carport heraus und beschädigten dabei den ebenfalls im Carport geparkten 'VW Eos'. Ein weiteres Motorrad ließen die Täter am Tatort stehen. Die gestohlene BMW-Maschine ist weiß und hat das Kennzeichen "SU-W ...". Wer hat zur Tatzeit etwas Verdächtiges beobachtet ?  Hinweise an die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.

Lohmar / Rösrath - Zwei Kraftfahrer in weniger als drei Stunden auf der A 3 bestohlen

(no)  Falsche Polizeibeamte haben erneut auf der A 3 bei Lohmar zugeschlagen. Bei der vorgetäuschten Kontrolle eines in Rumänien zugelassenen Autos erbeuteten sie in der Nacht zu Montag (29.04.) 8.000 Britische Pfund.

Möglicherweise sind die beschriebenen Betrüger auch für eine weitere Tat zum Nachteil des Fahrers eines LKW mit niederländischer Zulassung knapp drei Stunden später an nahezu gleicher Stelle verantwortlich. Lediglich das Vorgehen der Unbekannten weicht von der zuerst genannten Tat ab. Ein Betrüger gab vor, am LKW einen Schaden entdeckt zu haben und lockte den Fahrer aus dem Führerhaus. Sein Komplize nutzte die Ablenkung und stahl 5.200 Euro aus der Kabine.

Nach Aussage des Rumänen soll einer der beiden Betrüger ein Basecap getragen haben. Das Fluchtfahrzeug beschreibt er als silbernen Fiat oder Peugeot. Ein gleicher Fahrzeugtyp wurde nach einer gleichgelagerten Tat am 19. April von Zeugen beschrieben. - Bei dem zweiten Trickdiebstahl sprachen die Täter nach Aussage des LKW-Fahrers Englisch. Einer soll eine Basecap getragen haben, über 40 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Seinen Komplizen beschreibt der Zeuge als gleichaltrigen, übergewichtigen und etwas größeren Mann mit weißen Haaren.

Hinweise zu den Taten nimmt das Kriminal-Kommissariat 74 unter der Telefon-Nummer 0221 / 2290 entgegen. Die Polizei bittet Autobahnnutzer, Zivilkontrollen von Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen unter "110" der Polizei zu melden.

Die Trickdiebe schlugen gegen 22.15 Uhr an der Anschlussstelle Lohmar zu. Die Täter täuschten nach ersten Ermittlungen vor, "Polizisten" zu sein und inszenierten eine Fahrzeugkontrolle. Die beiden Unbekannten stoppten nach Zeugenaussage den 22-jährigen Fahrer, indem sie einen "Polizeiausweis" durch das Beifahrerfenster ihres Wagens zeigten und ihn aufforderten, ihnen zur nächsten Ausfahrt zu folgen.

Ein Betrüger stieg nach derzeitigem Sachstand aus und ließ sich die Ausweise der vier Insassen (22 bis 64) des gestoppten Kleintransporters zeigen. Mit der Begründung, nach Drogen zu suchen, wühlte er im Handschuhfach und nahm eine hohe Bargeldsumme heraus. Zur angeblichen Kontrolle auf Drogenspuren brachte er die Geldscheine in das Täterfahrzeug. Mit der Beute flüchteten die Trickdiebe in Richtung Frankfurt.

Keine drei Stunden später klopften zwei Unbekannte an der Raststätte Königsforst ans Fenster des Fahrerhauses eines 32-Jährigen, um ihn auf einen vermeintlichen Schaden an seinem LKW aufmerksam zu machen. Der zur Tatzeit um 0.30 Uhr schlafende Brummifahrer reagierte darauf nicht, startete den Motor und fuhr los. Die Männer folgten dem Laster und deuteten mit Handzeichen erneut auf den angeblichen Defekt am LKW hin. Der 32-Jährige fuhr schließlich bei Lohmar auf den Seitenstreifen.

Unter dem Vorwand, den Schaden zu zeigen, lockte ein Täter den Fahrer von seinem Führerhaus weg. Währenddessen nahm der andere die Tasche des Geschädigten. Darin befanden sich mehreren tausend Euro Bargeld, ein Führerschein, ein Personalausweis und eine Bankkarte. Auf ein Zeichen rannten beide Diebe zu ihrem Fahrzeug. Der Bestohlene spurtete hinterher und griff nach der Beifahrertür. Ohne darauf zu achten, gab der Fahrer Gas und fuhr in Richtung Frankfurt davon. Der 32-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu.


Montag, 29.04.2019

Engelskirchen-Wiehlmünden - Kollision forderte zwei Schwerverletzte

Ein Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Kölner Straße (L 136) / Weiershagener Straße (L 336) hat am Montagabend zwei Verletzte gefordert. Um kurz vor 18 Uhr befuhr ein 60-jähriger PKW-Fahrer aus Engelskirchen die Weiershagener Straße in Richtung Kölner Straße und beabsichtigte in der Folge, nach links in Richtung Ründeroth abzubiegen. Dabei übersah er den PKW einer 62-jährigen Frau aus Gummersbach, die aus Richtung Ründeroth kommend in Fahrtrichtung Osberghausen unterwegs war.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer erlitten schwere Verletzungen und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden PKW entstand erheblicher Sachschaden. Die Unfallstelle war für die Dauer der Unfallaufnahme für knapp eine Stunde gesperrt.

Lohmar-Wahlscheid - Frontalzusammenstoß auf der B 484

(fh)  Am Montagmorgen kam es auf der Bundesstraße 484 in Lohmar zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Eine 36-jährige Frau aus Lohmar war mit ihren zwei Kleinkindern gegen 8.30 Uhr in Fahrtrichtung Overath unterwegs. Als sie nach links in die Straße 'Am Aggerbogen' einbiegen wollte, übersah sie den Wagen eines 72-jährigen Mannes aus Overath, der ihr auf der B 484 in Richtung Lohmar entgegenkam. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei sich der Wagen der 36-Jährigen um 180 Grad drehte.

Die 82-jährige Ehefrau des Overathers wurde als Beifahrerin leicht verletzt und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Alle anderen Insassen beider Fahrzeuge blieben unverletzt. Die Fahrbahn war für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt, beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Siegburg - Einbruch in Parfümerie

(Ri)  Heute morgen gegen 7.45 Uhr bemerkte ein Passant mehrere eingeschlagene Scheiben an einer Parfümerie 'Am Brauhof' in Siegburg und verständigte die Polizei. Die Beamten fanden an dem Geschäft mehrere zerborstene Schaufensterscheiben und Zerstörungen an der Eingangstür vor. In Tatortnähe wurden Pflastersteine mit Glassplittern gefunden, mit denen die Täter offenbar die Verglasungen eingeschlagen hatten.

Die Auslagen der Parfümerie waren augenscheinlich durchwühlt. Welche Beute die Einbrecher mitnahmen, ist noch unklar. Allein der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg-Schreck - Raubüberfall auf Tankstelle

(fh)  Mit vorgehaltener Waffe hat ein Mann am späten Samstagabend (27.04.) eine Tankstelle an der Zeithstraße überfallen. Gegen 22.55 Uhr betrat er mit einer Sturmhaube getarnt die Tankstelle und bedrohte den Angestellten hinter der Kasse mit einer silberfarbenen Pistole. Der Täter forderte den Mitarbeiter auf, Bargeld in eine von ihm mitgebrachte Einkaufstüte zu packen. Danach flüchtete der Mann einem niedrigen dreistelligen Betrag als Beute vom Tankstellengelände in Richtung Kapellenweg (Lohmar).

Die Nahbereichs-Fahndung der alarmierten Polizei verlief negativ. Laut des Tankstellen-Mitarbeiters trug der Täter neben der Sturmhaube eine blaue Jacke und eine schwarze Hose. Er ist zirka 175 cm groß und von kräftiger Statur. Der Täter sprach akzentfrei Deutsch. Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet und kann Angaben zu der Tat machen ?  Hinweise an die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.


Sonntag, 28.04.2019

Overath-Steinenbrück - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Ein 40-jähriger Fahrzeugführer aus Wetter kam am Sonntag, 28.04., gegen 1.10 Uhr in Overath-Steinenbrück mit seinem Pickup von der Fahrbahn ab, beschädigte ein Gartentor, einen Carport und fuhr sich in einem Gartengrundstück fest. Versuche von dem Grundstück zu gelangen waren ohne Erfolg. Bei der Unfallaufnahme wurden bei dem Pickup-Fahrer mehrere Anhaltspunkte auf Alkoholkonsum festgestellt. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


1

2

3

4

5

6

interner Link folgtweiter


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk