Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

16.08.2019 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles, Vereine:

Dorffest in Scherpemich mit Völkerball und Spaßwettbewerb

Impression vom "Schweinekisten-Rennen" - (Archivfoto)

Für Sonntag (18.08.) lädt die Dorfgemeinschaft Scherpemich zu ihrem jährlichen Dorffest ein. Um 11 Uhr beginnt das Fest auf dem zentralen Dorfplatz, der auch eine Reihe von Spielmöglichkeiten für Kinder bietet. Dazu werden Hüpfburg und weitere Attraktionen bereitgestellt. Den Tag über läuft auf dem zugehörigen Sportfeld das traditionelle Völkerball-Turnier, bei dem Vereine und Freundeskreise gegeneinander antreten. Am frühen Abend wird wieder das "Schweinekisten-Rennen" für Spaß und Unterhaltung sorgen. Dazu werden die berühmten Scherpemicher Reibekuchen, Gegrilltes, Salate und eine große Kuchenauswahl angeboten. (cs)


12.08.2019 - Kreisverwaltung, Personen, Soziales, Politik, Schulen, Kindergärten:

Verdienstmedaille der Bundesrepublik für Heinrich Bücher

von links nach rechts : Landrat Sebastian Schuster, Ok Soon Bücher, Heinrich Bücher, Ulrich Galinsky (stellvertretender Bürgermeister) - (Foto : Rhein-Sieg-Kreis)

Eine Information der Kreisverwaltung :  Mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde jetzt Heinrich Bücher aus Neunkirchen-Seelscheid ausgezeichnet. Geboren in Troisdorf ist Heinrich Bücher fest im Rhein-Sieg-Kreis verwurzelt. "Sie, lieber Heinrich Bücher, haben durch Ihr jahrzehntelanges Engagement in verschiedenen Bereichen auszeichnungswürdige Verdienste erworben", betonte Landrat Sebastian Schuster im Rathaus von Neunkirchen-Seelscheid. Der ehrenamtliche Einsatz Heinrich Büchers reicht von politischem bis hin zu sozialem Engagement.

1996 in den CDU-Gemeindeverband Neunkirchen-Seelscheid eingetreten, gehörte er diesem zunächst als Beisitzer und ab 2011 als stellvertretender Vorsitzender an. Seit der Kommunalwahl 1999 ist er direkt gewähltes Mitglied des Rates und seitdem in verschiedenen Ausschüssen tätig. Die Schwerpunkte liegen bei der Rechnungsprüfung und dem Verwaltungsrat der Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid. Federführend und mit hohem persönlichen Einsatz leitete er verschiedene Plakataktionen und zum Beispiel die Aktion "Für einen sicheren Schulweg".

In besonderer Weise setzte sich Heinrich Bücher für den Erhalt des Antoniuskollegs Neunkirchen-Seelscheid als christliche Schule ein. Hier ist er seit 2004 Vorsitzender des Fördervereins. So heißt es in der amtlichen Ordensbegründung: "Heinrich Bücher setzte sich (...) insbesondere in kritischen Zeiten der Schulgeschichte für Belange des Gymnasiums ein. Neben der Unterstützung der Renovierungs- und Baumaßnahmen der Schule, von einzelnen Fachschaften und von bedürftigen Familien, sind vor allem sein Einsatz und seine Werbeaktion zum Erhalt des Antoniuskollegs als christliche Schule hervorzuheben."

Darüber hinaus unterstützte Heinrich Bücher das Katholische Familienzentrum Sankt Margareta. Fünf Jahre lang war er als Gründungsmitglied auch Vorsitzender des Fördervereins des Familienzentrums. Er brachte sich mit der Akquirierung von Mitgliedern und der Organisation von Festen und Basaren so stark ein, dass der Kindergarten im ersten Jahr, trotz schwieriger Haushaltslage, wichtige Anschaffungen tätigen und die Umgestaltung des Spielplatzes verwirklichen konnte.

Ebenso gründete er 2004 mit Gleichgesinnten den Verein 'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat'. Zunächst war er hier Schriftführer und von 2006 bis 2017 stellvertretender Vorsitzender. Der Verein, für den sich Heinrich Bücher unermüdlich einsetzte, organisierte unter anderem den traditionellen Verkauf von "Marzipanschweinchen" auf Weihnachtsmärkten; so konnten bisher rund 25.000Euro für mildtätige Zwecke eingenommen werden.

"In all den Jahren profitierten viele Bereiche in Neunkirchen-Seelscheid von Ihrem hohen persönlichen Einsatz, Ihrer Kompetenz und Ihren guten Organisations-Qualitäten. Dabei haben Sie stets zum Wohl insbesondere der Mitmenschen, die es nicht leicht haben, Ihr breites Wissen und Ihre Erfahrungen eingesetzt. Sie handelten uneigennützig und waren immer für notwendige Aufgaben ansprechbar", würdigte Landrat Sebastian Schuster die Verdienste Heinrich Büchers.

Selbst gesundheitliche Einschränkungen hindern ihn nicht an seinem Einsatz. Heinrich Bücher zeichne sich durch "eine besonders engagierte und zupackende Persönlichkeit aus" aus, die sich nicht scheue, dauerhaft eigene Bedürfnisse hinter das Wohl von Mitmenschen anzustellen. "Lieber Herr Bücher, dieser Orden ist die Würdigung Ihrer Leistungen und Verdienste, auf die Sie mit Recht stolz sein dürfen", mit diesen Worten überreichte Landrat Sebastian Schuster Herrn Heinrich Bücher die Ordensinsignien verbunden mit den Glückwünschen des Ministerpräsidenten Armin Laschet und der Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken.


12.08.2019 - Vereine, Sport:

Erfolgreicher Einstand der 2. Damen 40 in erster Kreisklasse

(Foto : 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Nach dem überraschenden Aufstieg im letzten Jahr und dem Abgang von einigen Spielerinnen in die neuformierte 3. Damen 40-Mannschaft hieß das erklärte Saisonziel "Klasse halten". Am ersten Spieltag Anfang Mai trafen wir bei einer Außentemperatur von nur 5 Grad auf die Damenmannschaft aus Hoffnungsthal. Leider mussten wir uns dem späteren Aufsteiger klar geschlagen geben.

Mit den steigenden Temperaturen stiegen auch unsere Leistungen und so erzielten wir beim Nachbarverein 'TuS Birk' ein Unentschieden und im Laufe der Saison, nun bei mittlerweile subtropischen Temperaturen, Siege gegen Refrath und Wahlscheid. So konnten wir uns in diesem Sommer im Mittelfeld der 1. Kreisklasse behaupten und freuen uns nun auf die Winterrunde, die wir gemeinsam mit der 1. Damen 40-Mannschaft bestreiten.


11.08.2019 - Vereine, Historie, Veranstaltungen:

Ein Ausflug in die Geschichte von Neunkirchen

(Foto : Heimat- und Geschichtsverein)

Eine Information des Heimat- und Geschichtsvereins :  Am 15. und 17. Juli unternahm der Heimat- und Geschichtsverein mit Hartmut Benz anlässlich des 50. Geburtstages der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid zwei Ausflüge in die Geschichte von Neunkirchen - es sei schon hier gesagt :  Der Ausflug in die Geschichte Seelscheids folgt am 7. und 13. September. Zunächst waren wir wirklich auf Schusters Rappen unterwegs und haben die Geschichte erwandert.

Fast 50 Personen machten sich an der Wendmühle, mindestens von 1623 bis 1956 als Mühle betrieben, auf den Weg über den historischen Ortsteil Höfferhof nach Eischeid, namensgebend für eine der vier Honschaften der Gemeinde Neunkirchen. Deutlich wurde, dass Entfernungen früher eine größere Rolle spielten als heute :  In Eischeid war von 1820 bis 1828 der Wohn- und damit auch Dienstsitz des Bürgermeisters von Neunkirchen und der Ort hatte von 1887 bis 1972 eine Volksschule.

Über Krawinkel ging es nach Hülscheid, stets einwohnerstärkster Ort des Pfarrbezirks Hermerath, wo sich die Teilnehmer bei einer Rast stärken konnten. Brackemich und Balensiefen waren weitere Stationen, an denen wie in den Orten zuvor Hartmut Benz Historisches zu den Orten oder zu mit ihnen verbundenen Personen erläuterte.

Bevor die Wanderung in Wendmühle endete, war Station in Söntgerath :  Urkundlich bereits 1296 erwähnt, war auch Söntgerath namensgebend für eine Honschaft. Bereits 1892 wurde mit der Gründung des 'Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath' eine heute noch lebendige Institution ins Leben gerufen. Ein lohnender und interessanter Nachmittag, so die einhellige Meinung.

So nimmt es nicht Wunder, dass sich etliche der Wanderer von Montag am Mittwochabend wieder im 'Landgasthaus Herchenbach' in Eischeid einfanden, um mit knapp 70 Zuhörer/innen, darunter Bürgermeisterin Nicole Sander, durch einen Vortrag von Hartmut Benz in die Geschichte Neunkirchens einzutauchen.

Das Kirchspiel Neunkirchen war gleichzeitig kirchliches und weltliches Ordnungselement und damit eingebunden in Hierarchie und Nachbarschaft, jedoch war das Leben im Wesentlichen auf das Kirchspiel begrenzt. Zentrales Element des gemeinschaftlichen Lebens waren der Besuch des Gottesdienstes oder die beiden Jahrmärkte in Frühjahr und Herbst. Reisen in Nachbargemeinden waren beschwerlich und selten, zum Handeltreiben oder aber zur Gerichtsbarkeit.

So erklärt es sich, dass auch die Beziehungen nach Seelscheid eher spärlich waren, zumal es nur eine einzige Brücke über den Wahnbach gab. Mit dem Einzug der "Neuen Lehre" Luthers in Seelscheid (1587) wurden die Hürden eher größer als kleiner, obwohl Seelscheid bis 1698 noch zum Kirchspiel Neunkirchen gehörte. Die Religion, so führte Hartmut Benz aus, bestimmte bis ins 20. Jahrhundert hinein das Leben und der Pfarrer war die Instanz in der Gemeinde.

Erst in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts ging der Einfluss zurück und gleichzeitig machte die Mobilität deutliche Fortschritte. Mit den Flüchtlingen nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Zuzug aus den umliegenden Stätten wurden die alten Unterschiede geringer. Mit dem Zusammenschluss 1969 wurden dann aus den beiden Gemeinden und dem Amt Neunkirchen die heutige Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid.

Lassen Sie uns gespannt sein, wenn uns Hartmut Benz nach den Ferien Seelscheid und seine Nachbarschaft aus Seelscheider Sicht aufzeigt !
Hans-Jürgen Parpart, Erster Vorsitzender


09.08.2019 - Veranstaltungen, Freizeit:

Einladung zum Spieletreff in Eischeid am Sonntag

Eine Information des "Spieletreff Neunkirchen" :  Diesen Sonntag ist wieder Spieletreff im  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterLandgasthaus Herchenbach  in Eischeid. Ab 14 Uhr geht's los für alle, die Spaß an Brett-, Würfel- und / oder Kartenspielen haben. Ein Fundus ist vorhanden, es können aber auch eigene Spiele mitgebracht werden. Wir freuen uns immer über neue Mitspieler ! - Diesen Sonntag keine Zeit, aber generell Lust ? Dann melde Dich beim Newsletter ( Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailspieletreff-neunkirchen(at)gmx.de ) an !


08.08.2019 - Vereine, Kirchliches, Kulturelles, Veranstaltungen:

Chor 'Cäcilia' Neunkirchen denkt jetzt schon an Weihnachten

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen :  Bis Weihnachten ist es noch weit. Aber planen kann man nicht früh genug, sagt sich der Kirchenchor Cäcilia und hat schon mit den ersten Proben für die Christmette begonnen. In diesem Jahr soll am Heiligen Abend die "Christkindlmesse", die Pastoralmesse Opus 110 für Soli, vierstimmigen gemischten Chor und Orgel von Ignaz Reimann aufgeführt werden.

Dies sei auch eine gute Gelegenheit für sangesfreudige Menschen, einmal als Projektsänger in das Chorleben und die Probenarbeit hineinzuschnuppern, meinen die Sänger. Wer also Spaß am Singen hat, ist nach den Sommerferien eingeladen, bis Weihnachten mit dem Kirchenchor die Pastoral-Messe einzustudieren und sie in der Christmette aufzuführen. Die reizvollen und berührenden alpenländischen Melodien der Messe sind auch für ungeübte Sänger gut zu meistern. Die Proben mit Chorleiter Ulrich Röttig finden mittwochs ab 20 Uhr im Pfarrheim von 'Sankt Margareta' (gleich neben der Kirche) statt.


08.08.2019 - Vereine, Kinder, Soziales, Baumaßnahmen, Wirtschaft:

Neue Spielgeräte dank Spende an den Kinderschutzbund

Reinhard Bellinghausen von 'Dr. Walter' überreichte Marita Lenkeit, der ersten Vorsitzenden des Kinderschutzbundes, die versprochene Geldsumme - (Foto : Kinderschutzbund)

Über die Aufstellung zweier Spielgeräte können sich die Kinder an der Flüchtlings-Unterkunft in Neunkirchen freuen. Möglich gemacht hat dies der örtliche Kinderschutzbund mit Unterstützung des in Neunkirchen beheimateten Versicherungs-Unternehmens 'Dr. Walter'. Dessen Geschäftsführer Reinhard Bellinghausen übergab eine Spende von 2.000 Euro, die für die Anschaffung einer Hängeschaukel und eines Wipp-Elefanten verwendet wurden. "Vielleicht", so der Kinderschutzbund, "finden sich über diesen Weg auch andere Firmen, welche bereit sind, mit einer Spende die Unterkünfte für Kinder noch attraktiver zu machen". (cs)


04.08.2019 - Feuerwehr:

In Brand geratener Benzinkanister gefährdete Scheune

Schnell wieder einrücken konnte die Freiwillige Feuerwehr nach einer Sirenen-Alarmierung am Samstagabend (03.08.), als um 18.20 Uhr ein Scheunenbrand in Eischeid gemeldet worden war. So weit war es zum Glück nicht gekommen. In Brand geraten war ein Benzinkanister im Bereich der Scheune, der aber schon vor Eintreffen der Wehrleute gelöscht werden konnte. Wie zu erfahren war, soll ein zu nah plazierter Scheinwerfer zur Überhitzung des Kanisters geführt haben. Nach einer Inspektion des Brandortes durch Polizei und Feuerwehr wurde der Einsatz beendet, der Löschzug Seelscheid konnte noch auf der Anfahrt abbrechen. (cs)


03.08.2019 - Veranstaltungen, Freizeit:

Sonntäglicher Dorf-Flohmarkt im Ortsteil Remschoß

Die 'Martinsgemeinschaft Remschoß' veranstaltet den ersten Dorf-Flohmarkt im Ortsteil an der Landesstraße 352 im äußersten Süden der Gemeinde. Beteiligt sind rund zwanzig Haushalte. Los geht es am morgigen Sonntag um 12 Uhr, das Ende ist für 17 Uhr angesetzt. (cs)


03.08.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Kollision zweier PKW im Wahnbachtal bei Hausermühle

An der Einmündung der Talstraße (K 16) in die Wahnbachtalstraße (L 189) kam es am Donnerstagmorgen (01.08.) gegen 9 Uhr erneut zu einem Verkehrsunfall. Beim Abbiegen kollidierte ein 'Peugeot 3008' mit einem 'VW Golf', wobei beide Fahrzeuge im Frontbereich beschädigt wurden. Einer der Beteiligten wurde verletzt und mußte rettungsdienstlich versorgt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen, die Polizei konnte den Verkehr aber an den Hindernissen vorbeileiten. (cs)


01.08.2019 - Vereine, Gesellschaft, Soziales, Kinder:

Dem örtlichen Kinderschutzbund droht die Auflösung ...

... wenn nicht schnellstens Vorsitzende gefunden werden

Eine Information des Ortsverband des Kinderschutzbundes :  Seit zweiJahren sucht der Kinderschutzbund Neunkirchen-Seelscheid - bisher vergeblich - eine Nachfolgerin für unsere 1. Vorsitzende. Da nun unsere 2. Vorsitzende aus persönlichen Gründen ebenfalls ihr Amt aufgibt, brauchen wir zwei neue Vorstandsmitglieder.

Ideal sind zwei Personen, die gemeinsam diese Aufgabe übernehmen. Die Aufteilung der Aufgaben kann individuell gestaltet werden. Da
 anfallende Arbeiten wie Büroarbeit, PR, Schul- und Kitaprojekte bereits unter den restlichen Vorstandsmitgliedern aufgeteilt wurden, ist der zeitliche Aufwand für die neuen Vorsitzenden gut zu bewältigen. Aus unsrer Sicht sprechen wir über zwei bis drei Stunden wöchentlich. Ehrenamtliches Engagement, welches den Kindern und Familien unserer Gemeinde zu Gute kommt.

Sollte sich niemand für die Nachfolge finden, muss sich der Ortsverband Neunkirchen-Seelscheid Anfang nächsten Jahres auflösen !  Alle angesparten Rücklagen verfallen an den Landesverband und werden nicht mehr für unsere Kitas, Schulen und sonstige Projekte verwendet. Auch unsere beiden "Stöberstübchen" müssten wir dann schließen.

All das wäre ein sehr großer Verlust für unsere Gemeinde !  Wir hoffen ganz fest, dass sich zwei Personen finden, die dieses wichtige Ehrenamt übernehmen und die erfolgreiche Arbeit unseres Kinderschutzbundes fortsetzen. Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Maillenkeit(at)dksb.info


01.08.2019 - Vereine, Veranstaltungen:

Gewinnliste der Verlosung auf der 'Hermedde Rötsch'

Am vergangenen Wochenende fand die "Hermedde Rötsch" des 'Juggesellenverein Hermerath' statt. Im Rahmen des Festes führte der 'Sportclub Germania Birkenfeld' eine Verlosung mit Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von rund 3.500 Euro durch. Zm Abgleich erworbener Lose mit den gezogenen Gewinn-Nummern wurde folgende Liste herausgegeben :


31.07.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Kleintransporter prallte im Bröltal frontal gegen einen Baum

Bei der Fahrt durch das Bröltal von Ingersau in Richtung Hennef ist heute morgen gegen 8.15 Uhr ein Autofahrer verunglückt. Ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve der Bundesstraße 478 kam der 63-jährige Mann aus Meinerzhagen mit seinem Kleintransporter nach rechts von der Strecke ab. Am Fahrbahnrand prallte der 'Ford Transit Connect' frontal gegen einen Alleebaum. Der Polizei gegenüber gab der Fahrer später an, einem Eichhörnchen ausgewichen zu sein.

Andere Autofahrer, die den Unfall beobachten hatten, leistete Erste Hilfe. Neben dem Rettungsdienst und der Freiwilligen Feuerwehr war auch ein Notarzt per Helikopter zur Unfallstelle entsandt worden. Weil der Meinerzhagener aber ansprechbar war und die Verletzungen scheinbar nicht so schwer wie befürchtet waren, konnte der Hubschrauber noch auf dem Anflug abdrehen. Der Fahrer war bei Alarmierung der Einsatzkräfte auch schon befreit, so daß die Feuerwehr sich auf einfache technische Hilfen beschränken konnte.

Der Schwerverletzte wurde per Rettungswagen zu einem Krankenhaus gebracht, an dem Firmenfahrzeug entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Die Birke büßte einen Teil ihrer Rinde ein und wird mit einer Bandage geschützt werden. Im Berufsverkehr mußte die Bröltalstraße bis zum Abschluß der Bergung des Fahrzeugs für mehr als 90 Minuten bis 10 Uhr in Fahrtrichtung Hennef gesperrt bleiben. Der Verkehr wurde über Neunkirchen umgeleitet. (cs)


28.07.2019 - Vereine, Soziales, Natur:

Bewässerungsaktion des Verkehrsvereins bei Breitscheid

(Fotos : 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid')

Eine Information des 'Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid' :  Wie schon im vergangenen heißen Sommer hat auch dieses Mal der 'VVS' die von ihm neu gepflanzten Chausseebäume in Breitscheid wieder kräftig gewässert. Dazu musste allerdings auch die Grasnarbe entfernt und der Boden aufgelockert werden, damit er das Wasser aufnehmen konnte.

Ein anderes Aufgabenfeld ist derzeit die neu angelegte Wildblumenwiese im Bicester Park, die der 'VVS' zum Schutz mit einem niedrigen Geländer versehen hat. Diese Maßnahme erfreut sich in der Bevölkerung sehr großer Beliebtheit und findet hoffentlich auch viele private Nachahmer. Die Bezugsquellen für die Samenmischung sind auf den angebrachten Schildern nachzulesen.
Rolf Baum


27.07.2019 - Kreisverwaltung, Verkehr, Recht:

E-Scooter sind kein Problem, wenn sich alle an Regeln halten

Eine Information des Straßenverkehrsamtes der Kreisverwaltung :  Seit dem 15. Juni gehören sie fast schon zum Stadtbild vieler deutscher Großstädte und auch im Rhein-Sieg-Kreis sind sie immer häufiger unterwegs : E-Scooter. Alle ab 14 Jahren dürfen die trendigen Fahrzeuge nutzen. Für E-Scooter braucht man keinen Führerschein und sie müssen nicht zugelassen werden. Pflicht ist allerdings eine gültige Versicherung.

"Neben der wie beim Autofahren geltenden Promillegrenze von 0,5 Promille gibt es auch Einschränkungen, wo man mit E-Scootern fahren darf", sagt der Leiter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, Harald Pütz. Innerhalb geschlossener Ortschaften darf man mit E-Scootern nur auf Radwegen, gemeinsamen Geh- und Radwegen, bei getrennten Geh- und Radwegen im Bereich für Radfahrer, auf Radstreifen oder in Fahrradstraßen fahren. Außerorts darf zusätzlich auf dem Seitenstreifen gefahren werden. Nur wenn diese Möglichkeiten nicht vorhanden sind, darf man mit den E-Rollern auch auf der Fahrbahn und innerhalb von Ortschaften auch in verkehrsberuhigten Bereichen fahren.

Ganz neu ist auch das oben abgebildete Zeichen : "Sind spezielle Bereiche, wie beispielsweise reine Gehwege oder Fußgängerzonen nicht durch dieses Zusatzzeichen "Elektrokleinstfahrzeuge frei" gekennzeichnet, sind E-Scooter dort auch tabu", so Harald Pütz. "Dabei ist es völlig egal, ob der Motor des E-Rollers eingeschaltet ist, oder nicht."

Obwohl E-Scooter grundsätzlich auf Radverkehrsflächen gefahren werden müssen, unterscheiden sie sich durch den verbauten Motor doch erheblich von Fahrrädern. Sind Fahrräder beispielsweise von einem Verbot für Kraftfahrzeuge ausgenommen, gilt dieses Verbot für E-Scooter natürlich weiterhin. Auch für Fahrräder freigegebene Gehwege und Fußgängerzonen dürfen mit E-Scootern nicht genutzt werden. Wer also mit seinem Roller in die Fußgängerzone will, muss schieben. Auch Feld- und Waldwege sind tabu.

Übrigens haben Fußgängerinnen und Fußgänger auf gemeinsamen Geh- und Radwegen immer Vorrang - das heißt : sollte es eng werden, müssen E-Scooter eben warten.

Ein großes Thema sind auch scheinbar "wild" geparkte Roller. Sie dürfen überall dort abgestellt werden, wo auch Fahrräder geparkt werden können. E-Scooter dürfen also auf Gehwegen stehen, solange sie Fußgängerinnen oder Fußgängern beziehungsweise Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern nicht den Weg versperren. Logisch dürfte sein, dass auch Rettungswegen frei bleiben müssen.

Für E-Roller gilt also, was für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gilt:Wenn sich alle an die geltenden Regeln halten, steht einem verkehrssicheren Miteinander nichts im Wege.


26.07.2019 - Veranstaltungen, Freizeit, Kirchliches, Vereine:

Junggesellenverein richtet die 'Hermedde Rötsch' aus

Ganz Neunkirchen-Seelscheid ist in die "Sommerferien-Lethargie" verfallen. Ganz Neunkirchen-Seelscheid ?  Nein !  Ein von unbeugsamen Junggesellen bevölkertes Dorf hört nicht auf, der Untätigkeit Widerstand zu leisten :  So lädt der 'Junggesellenverein Hermerath' für das bevorstehende Wochenende zur "Hermedde Rötsch", der "Anna-Kirmes" ein. Am Samstagabend (27.07.) gibt es ab 19 Uhr Livemusik vom Diskjockey auf der Hermerather Straße am Pfarrheim.

Der Sonntag (28.07.) beginnt mit einem Hochamt mit dem Kirchenchor 'Cäcilia' Hermerath und dem 'Gemischten Chor Bröleck' um 9.30 Uhr, gefolgt von einem Frühschoppen. Gegen 15 Uhr findet eine Verlosung statt, organisiert vom 'Sportclub Germania Birkenfeld'. Zu gewinnen gibt es Gutscheine, Sachpreise und sogar Bargeld im Gesamtwert von rund 3.500 Euro. (cs)


24.07.2019 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur, Recht:

Ungeliebt aber nützlich - Tipps zum Umgang mit Wespen

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises :  Sie gehören zu den eher unbeliebten Tieren. Viele Menschen fühlen sich gerade im Sommer durch Wespen geradezu belästigt. Ob in den Auslagen von Bäckereien oder beim gemütlichen Grillen : die Insekten lauern derzeit scheinbar überall auf "Beute". Das Amt für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises möchte mit einige Mythen um die unbeliebten Insekten aufräumen.

"Unter den rund 650 verschiedenen Wespenarten in Deutschland sind lediglich 12, die Staaten bilden. Alle anderen Wespenarten leben als Einzeltiere. Sie und alle Wespen, die ihre Nester im Hellen bauen, sind harmlos", sagt der Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz, Rainer Kötterheinrich. Die schwarz-gelben Insekten ernähren sich von Zucker in Form von Nektar oder reifem Obst und Aas. Daher fühlen sie sich von den Kuchentafeln oder Grillbüffets der Menschen auch magisch angezogen. "Für ihre Larven jagen Wespen vor allem Fliegen und Mücken. Ein großes Wespenvolk fängt so viele Insekten, wie 15 bis 20 Meisenpärchen zur selben Zeit. Die fliegenden Räuber sind also sehr nützlich !"

Da der Stich einer Wespe nicht nur schmerzhaft ist, sondern bei manchen Menschen auch teilweise starke allergische Reaktionen hervorruft, reagieren manche falsch, wenn sich ihnen eine Wespe nähert. "Sinnvoll ist es, möglichst ruhig zu bleiben und keine hektischen Bewegungen zu machen", so Rainer Kötterheinrich weiter. "Eine Sprühflasche mit Wasser kann Abhilfe schaffen, da die Tiere nicht angesprüht werden wollen und sich dann entfernen". Vanilleöl und Rauch beruhigen die Tiere, auch wenn sie bei Gewitterlagen mitunter aggressiver sind als sonst.

Besonders panisch reagieren manche Menschen dann, wenn sich ein Wespenvolk im oder am Haus niedergelassen hat. Manche Wespen bauen ihre Nester im Hellen und nisten zum Beispiel an Hauswänden, in Carports oder an Hecken. Diese Arten sind harmlos. "Dunkelnister" bevorzugen unbewohnte Mäuselöcher, Rolladenkästen oder dunkle Dachböden und können durchaus lästig werden.

"Fast alle Wespenarten fallen unter den allgemeinen Artenschutz nach dem Bundes-Naturschutzgesetz", so der Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz. "Das bedeutet, dass ihre Nester nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes beeinträchtigt oder gar zerstört werden dürfen. Das Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises hilft bei Fragen zu Wespennestern gerne weiter (02241 / 132200). Wespenvölker und ihre Nester sind einjährig. Das bedeutet, ein einmal bewohntes Nest wird nach dem Winter nicht wieder bezogen.

Besondere Sorgfalt ist im Fall von Hornissen geboten. Da die Tiere zu den besonders geschützten Tierarten gehören, dürfen ihre Nester nicht entfernt oder zerstört werden. In diesem Fall muss das Amt für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises eingeschaltet werden. Der Mythos des extrem gefährlichen Hornissenstiches ist übrigens Quatsch : "Bei einem Stich setzt eine Hornisse lediglich 0,1 Milligram Gift frei - bei einer Biene ist es das Zehnfache", so Rainer Kötterheinrich.


24.07.2019 - Vereine, Sport:

Tennis-Damen 40 schafften Klassenerhalt in 1. Verbandsliga

(Foto : 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Der Saisonstart unserer neuen Damen-40-Mannschaft verlief eher durchwachsen. Geplagt von Verletzungen und krankheitsbedingten Ausfällen konnten wir bis zum letzten Spieltag nur zwei von sechs Spielen für uns entscheiden. Am finalen Spieltag ging es schließlich für uns in Köln um den Klassenerhalt. Wir waren zu Gast beim 'KTC 71', der als Anwärter für den Aufstieg bislang alle Spiele für sich entscheiden konnte. Vor Ort trafen wir auf hoch motivierte, aber gastfreundliche Spielerinnen und Zuschauer, die mit allen Mitteln den Aufstieg erreichen wollten.

Umso nennenswerter, dass wir unsere Nerven behielten und sie mit einem leidenschaftlich und hart erkämpften 4:2 nach den Einzel-Wettkämpfen beruhigen konnten. Nach den Doppeln feierten wir überrascht, aber ziemlich stolz unseren 6:3-Erfolg - immer noch nicht wissend, ob wir die Klasse halten konnten.

Am Abend dann die erlösende Nachricht. Unser direkter Konkurrent um den Klassenerhalt schaffte nur einen 5:4-Sieg und somit ging der 5. Platz mit einem Matchpunkt mehr an uns. Die Saison ging also doch noch, nach vielen Höhen und Tiefen, mit einem grandiosen Sieg und damit dem gesicherten Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga zu Ende.


20.07.2019 - Wetter:

Gewitterfront mit zahlreichen Zellen zieht über die Region

Nach mehreren einfachen Wetterwarnungen hat der 'Deutsche Wetterdienst' um 16 Uhr für den Samstagnachmittag eine Unwetterwarnung vor schweren Gewittern für das Kreisgebiet herausgegeben. Nach derzeitiger Zugrichtung der Gewitterzellen besteht aber eine hohe Wahrscheinlichkeit, daß die Kommunen im Bergischen Rhein-Sieg-Kreis von diesen nicht betroffen sein werden. In Nordost-Richtung ziehend streifen diese Zellen die Region nur. (cs)

Nachtrag von 17 Uhr :  Nach Aufhebung der vorherigen Warnlage besteht nun eine neuerliche Unwetterwarnung für den Zeitraum bis 17.45 Uhr. Aktuell ist mit dem Durchzug einer Gewitterzelle über dem Bergischen Rhein-Sieg-Kreis zu rechnen.

Nachtrag von 18 Uhr :  Seit 17.30 Uhr besteht nur noch eine einfache Wetterwarnung. Nach 19 Uhr wird eine weitere Gewitterzelle, nun von Westen, über Neunkirchen-Seelscheid ziehen. Danach sind zunächst keine weiteren Gewitter zu erwarten.


20.07.2019 - Vereine, Freizeit, Karneval:

Männerballett 'Die Tanzbienen' auf Abschlusstour 2019

(Fotos : Männerballett 'Die Tanzbienen')

Eine Information des Männerballetts 'Die Tanzbienen' :  Zwar ist sie vier Wochen her, aber unsere Abschlusstour 2019 ist noch in allen Köpfen hellwach. 45 Minuten nach Abfahrt erfuhren wir das Ziel Kirchberg in Tirol - und legten den Weg in sensationellen acht Stunden zurück. Mitten in der Nacht angekommen und das Haus bezogen

Am nächsten Tag wurde zunächst einmal ausgeschlafen und anschließend das Kitzbüheler Horn zu Fuß unsicher gemacht. Ein Gewitter ließ uns diese Tour leider abbrechen, aber der nächste Tag brachte dann Stand Up-Paddeling auf dem Chiemsee und das bei strahlendem Sonnenschein. Sonnenbrand und Grillen bei Regen rundeten den Tag ab. Party war angesagt am Freitagabend und ausführlich wurde die Umgebung von Kirchberg unsicher gemacht. Der nächste Morgen war dann für den ein oder anderen etwas schwerer !

Am Samstag nahmen wir dann am frühen Mittag an einer Wildwasser-Rafting-Tour teil. Eingepackt in Neopren und jeder mit einem Paddel bewaffnet ging es los. Leider konnte dies auf Grund von Hochwasser nicht auf der Imst stattfinden, sondern es fand auf der etwas ruhigeren Ache statt. Trotzdem ein dreistündiges Erlebnis und ein tolles Teamevent. Sonntags ging es dann zurück in die Heimat und das mit circa zwölf Stunden Fahrt. Eine tolle Tour und immer wieder ein Erlebnis. Freuen wir uns schon auf nächstes Jahr.

Jetzt aber ist Training für die kommende Session angesagt. Jeden Sonntag geht es zur Sache, denn eigentlich stehen wir knapp 100 Tage vor der kommenden Session. Es wird getanzt, es wird geplant, es wird genäht und entworfen, also es geht voran. Wer also jetzt noch Lust auf Tanzen und Spaß mit dieser Truppe hat, der kann sich jederzeit melden. Meldet Euch jetzt und wir zeigen Euch gerne, wie lustig das Thema Männerballett ist. Informiert Euch auf  www.tanzbienen.de , dort könnt ihr sehen, was wir sonst noch so treiben. Und wer gerne mal mitfahren möchte, kann sich jederzeit melden. Wir freuen uns auf Euch !
Bernd Schumacher


16.07.2019 - Vereine, Sport, Personen:

Herren 50-Tennisteam des 'TSV Seelscheid' aufgestiegen

(Foto : 'TSV Seelscheid')

Eine Information der Tennis-Abteilung des 'TSV Seelscheid' :  Die neu formierte Mannschaft der Tennis-Herren des 'TSV Seelscheid' in der Altersklasse 50 hat eine erfolgreiche Sommersaison 2019 mit dem Aufstieg in die 2. Kreisklasse krönen können. Nach guten Leistungen ohne Verlust in allen Meisterschaftsspielen erreichte die Mannschaft einen souveränen ersten Tabellenplatz und sicherte sich die Meisterschaft in ihrer Gruppe.

Erstmalig trat die Mannschaft in dieser Zusammensetzung an. Die gute Mischung aus erfahrenen und auch einigen neuen Spielern zeigte sich durchweg als kampfstarkes und hochmotiviertes Team, in dem alle gleichermaßen zum Einsatz kamen. Mit guter Laune auf und auch neben dem Platz und viel Spaß am Tennisspielen endete damit eine sehr gute erste Saison. Mit Vorfreude und auch Spannung sieht die Mannschaft dann der kommenden Spielzeit 2020 entgegen. Dann ist der Klassenerhalt sicher das vorrangige Saisonziel.


16.07.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Vereine:

Partnerschaftsverein lädt nach Essarts-en-Bocage ein

Eine Information des Partnerschaftsvereins Neunkirchen-Seelscheid :  Auf Einladung der französischen Partnergemeinde Essarts-en-Bocage (ehemals Canton des Essarts) führt der Partnerschaftsverein vom 13. bis 16. September eine Busfahrt dorthin durch. Es können bis zu maximal 30 Personen aus der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid teilnehmen.

Die Unterbringung in Essarts-en-Bocage erfolgt wie gewohnt in Gastgeber-Familien der Partnergemeinde. Der dortige Partnerschaftsverein übernimmt die Organisation vor Ort und sorgt für ein ansprechendes Programm, das am Samstag mit dem Herbstfest der Partnergemeinde seinen Höhepunkt erreicht.

Nach jetziger Kalkulation wird die Fahrt circa 110 Euro / Person kosten. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine frühzeitige Anmeldung sinnvoll. Dazu kontaktieren Sie bitte Frau Andrea Dallmann (am.dallmann@web.de oder Telefon 02247 / 756827). Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Partnergemeinde in Frankreich Essarts-en-Bocage kennenzulernen oder alte Bekannte und Freunde zu treffen. Genießen Sie die französische Gastfreundschaft. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme !
G. Iwers, Pressesprecher


16.07.2019 - Vereine, Sport, Personen:

'Tennisclub Rot-Weiß-Neunkirchen' wählte neuen Vorstand

von links nach rechts : Erna Haas, Bernd Schlieperskötter, Kerstin Schuck, Susanna Lanvers, Jens Rosendahl, Anja Heppekausen, Andreas Rohm und Torsten Stamm - (Foto : 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Der Tennisclub Rot-Weiß-Neunkirchen hat in seiner Mitgliederversammlung am 28. Juni einen neuen Vorstand gewählt. Die Vorstandsmitglieder wie Bernd Schlieperskötter (1. Vorsitzender), Susanna Lanvers (Geschäftsführerin), Torsten Stamm (1. Sportwart) sowie Jens Rosendahl (2. Sportwart), Kerstin Schuck (Pressewartin und Schriftführerin) und Anja Heppekausen (Jugendwartin) wurden in ihrem Amt bestätigt. 
Neu hinzugekommen sind der Kassenwart Andreas Rohm und die 2. Vorsitzende Erna Haas.

Der Club zählt über 300 Mitglieder und feierte in 2018 sein 50-jähriges Bestehen. Rechtzeitig zum diesjährigen Beginn der Sommersaison wurden zwei der insgesamt sechs Sandplätze komplett saniert und zusätzlich auf die vorgeschriebenen Turnierabmessungen vergrößert. Somit sind auch diese beiden Tenniscourts uneingeschränkt für Medenspiele nutzbar, was bei einem Spielbetrieb von 19 gemeldeten Mannschaften (vom Kleinfeld bis hin zur Verbandsliga) auch unbedingt notwendig war.

Auch in diesen Sommerferien starten wieder unsere beliebten Tennis-Ferien-Camps, sowohl für die Kids, als auch für die Erwachsenen. Einige wenige Restplätze sind noch frei. Weitere Informationen hierzu und zum Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tennis-club-neunkirchen.de .


15.07.2019 - Kreisverwaltung, Feuerwehr:

Waldbrand-Alarmbereitschaft für das Kreisgebiet gegründet

(Foto : Kreisverwaltung Rhein-Sieg-Kreis)

Eine Information der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises :  Der heiße und trockene Sommer 2018 und die auch in diesem Jahr anhaltende Trockenheit sorgen im Rhein-Sieg-Kreis für eine erhöhte Gefahr von größeren Wald- und Vegetationsbränden. Durch einen zusätzlichen Borkenkäfer-Befall sind die Nadelwälder zusätzlich geschwächt, so dass sich das Risiko für Waldbrände nochmal erhöht. Dem will der Kreis mit einer neuen "Alarm-Bereitschaft Waldbrand" entgegentreten.

"Die seit dem Frühjahr immer häufiger auftretenden Wald- und Vegetationsbrände beschäftigen die Feuerwehren im Kreisgebiet bereits erheblich", sagte Landrat Sebastian Schuster bei der Präsentation der neuen Alarm-Bereitschaft. Seit April 2019 gab es im Rhein-Sieg-Kreis 14 Waldbrände. Alleine im Juli 2019 wurden 45 Flächen- und Vegetationsbrände gezählt. "Die Feuerwehr stellt sich fortlaufend auf neue technische oder natürliche Gefahren ein, nun auch auf die Folgen vermehrt auftretender Trockenheit", ergänzt Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg.

Bislang standen für die überörtliche Hilfe elf Alarmgruppen und zwei Alarmzüge zur Wasserbeförderung zur Verfügung. Diese kommunalen Einheiten werden zukünftig durch eine Alarmbereitschaft zur Waldbrand-Bekämpfung ergänzt. Denn ab einer gewissen Größe von Bränden reichen die sofortigen Hilfeleistungen der Nachbarkommunen nicht mehr aus - die neue Alarm-Bereitschaft ist eine Einsatzeinheit mit insgesamt 14 Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften.
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterausführlicher Bericht


15.07.2019 - Gemeindeverwaltung, Recht:

Erhöhte Präsenz durch neuen Kommunalen Ordnungsdienst

von rechts nach links : die Bürgermeister Horst Krybus (Lohmar), Nicole Sander (Neunkirchen-Seelscheid), Mario Loskill (Ruppichteroth) und Alexandra Gauß (Windeck), Kämmerer Christopher Salaske (Much), Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch (Eitorf), links die Mitarbeiter/Innen des Kommunalen Ordnungsdienstes mit Lohmars Ordnungsamtsleiter Dr. Jörg Maurer - (Foto : Jürgen Morich)

Eine Information des Ordnungsamtes der Stadt Lohmar :  Der im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit zwischen den Kommunen Lohmar, Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Sankt Augustin, Windeck und unter der Federführung Lohmars eingerichtete, neue Kommunale Ordnungsdienst wird in Kürze seine Arbeit aufnehmen.

Hierbei werden an den Wochenenden in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag sowie in den Nächten vor gesetzlichen Feiertagen jeweils zwischen 22 Uhr und 4 Uhr vorwiegend Ruhestörungen innerhalb der genannten Kommunen abgearbeitet. Die eingesetzten Ordnungsdienst-Mitarbeiter/innen tragen Uniformen mit der Aufschrift "Ordnungsamt", haben Vollzugsrechte und sind mindestens in Doppelstreifen unterwegs. Durch die Verbesserung der Präsenz im öffentlichen Raum soll sich ein erhöhtes Sicherheitsgefühl der Bevölkerung entwickeln.

Gerade in den Nachtstunden, in denen grundsätzlich die allgemeine Nachtruhe einzuhalten ist, soll diese durch den Einsatz des Kommunalen Ordnungsdienstes möglichst gesichert sein. Das vorrangige Ziel ist die Reduzierung beziehungsweise Vermeidung von Ruhestörungen innerhalb der teilnehmenden Kommunen dieser interkommunalen Zusammenarbeit. Die Ordnungsdienst-Mitarbeiter/innen sind weiterhin Ansprechpartner/innen für Fragen, Anregungen und Hinweise und stehen hilfesuchenden Personen unbürokratisch zur Verfügung.

Kontakt des Kommunalen Ordnungsdienst, während der Dienstzeiten (tagsüber) : Telefon 02246 / 15210, e-Mail : Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailOrdnungsdienst(at)lohmar.de
während der weiter oben genannten Einsatzzeiten über die Leitstelle der Polizei Siegburg : Telefon 02241 / 5413333


1

2

3

4

5

6

7

interner Link folgtweiter


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk