www.neunkirchen-seelscheid.info

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2018


Nachrichten - Archiv 2018

31.03.2018 - Baumaßnahmen, Technik:

Unterversorgte Ortsteile sollen Breitbandanbindung erhalten

(Grafik : Kreisverwaltung Rhein-Sieg-Kreis)

Vor mehr als drei Jahren erfolgte für eine Vielzahl der Ortsteile Neunkirchen-Seelscheids der Breitbandausbau. Auch die vorher bereits halbwegs versorgten Hauptorte wurden zwischenzeitlich aufgerüstet. Die meisten Anwohner verfügen seither über (derzeit noch) zeitgemäße Internet-Anbindungen von bis zu 50 Megabit / Sekunde (im Download). Doch es gibt andere Ortschaften, die immer noch mit sehr geringen Übertragungsraten an das Netz angebunden sind. Andere erreichen trotz des damaligen Ausbaus nicht die aktuell geforderten Mindestwerte.

Die teils völlig unzureichenden Übertragungsraten stellen einen erheblichen Standortnachteil nicht nur für kleinere oder größere Firmen dar. Auch als Wohnstandort werden Orte mit fehlender Anbindung an das Breitbandnetz zunehmend unattraktiver. Viele Bewohner fühlen sich abgehängt von einer Welt mit stetig steigendem Digitalisierungsgrad. Nun ist Abhilfe in Sicht. Wie bereits berichtet, plant die Kreisverwaltung mit Fördermitteln des Bundes einen flächendeckenden Breitband-Ausbau des Kreisgebietes, wenn dieser nicht bereits durch den freien Markt erfolgt ist.

Vor kurzem wurden die konkreten Planungen vorgestellt. Sie sehen eine Versorgung aller Haushalte mit Download-Raten von mindestens 30 Megabit / Sekunde vor, für 98 Prozent der Haushalte und Betriebe sogar von mindestens 50 Megabit / Sekunde. Nach dem Abschluß des Bieter- und Vergabeverfahrens sollen die Bauarbeiten - um rund ein Jahr verspätet - in diesem Jahr beginnen. Die Bauzeit wird mit rund eineinhalb Jahren veranschlagt, so daß einige Orte vielleicht noch in diesem Jahr, die meisten im Folgejahr mit der Anbindung rechnen dürfen. (cs)

Unser Bericht nennt alle vom bevorstehenden Ausbau profitierende Ortsteile und Detail-Informationen zum Verfahren :


31.03.2018 - Feuerwehr:

PKW auf Abwegen und eine Rauchmeldung für die Feuerwehr

An den Waldrand bei Rippert wurde der Löschzug Seelscheid der Feuerwehr am Karfreitag (30.03.) gegen Mittag gerufen. Ein Autofahrer war bei der Rückwärtsfahrt auf einem Feldweg aufgrund des durchweichten Untergrunds in Richtung einer leichten Böschung abgedriftet. Bei einer Weiterfahrt wäre das Fahrzeug abgerutscht. Aus eigener Kraft war kein Fortkommen mehr möglich.

Auch der Rüstwagen der Feuerwehr hatte mit dem Problem zu kämpfen, so daß er entfernt positioniert wurde. Die restliche Distanz wurde mit dem Drahtseil der Seilwinde überbrückt. Mittels einer an einem Baum befestigten Umlenkrolle konnte der PKW schnell wieder auf den richtigen Weg gezogen werden.

Am heutigen Samstag erfolgte am Spätnachmittag eine Alarmierung für den Löschzug Neunkirchen. Ein Anwohner hatte eine starke Rauchentwicklung im Westen des Ortes gemeldet. Die Nachschau der Feuerwehr ergab, daß es sich offenbar um ein privates "Osterfeuer" in einem Garten handelte. (cs)


29.03.2018 - Vereine, Personen:

Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft Scherpemich

(Foto : Dorfgemeinschaft Scherpemich)

Eine Information der Dorfgemeinschaft Scherpemich :  Am 18. März fand im Dorfhaus Scherpemich die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Ewald Schweinert gab einen ausführlichen Rückblick über die im Jahr 2017 geleistet Vereinsarbeit und Aktivitäten ab, der Bericht des Kassierers Jürgen Schulz und der Kassenprüfer folgte. Anschließend erfolgte die Entlastung des Vorstandes und den Neuwahlen stand nichts im Weg. Ewald Schweinert dankte Sascha Wevers und Martina Hebekeuser für die vergangenen, geleisteten Jahre im Vorstand.

Bei der offenen Abstimmung wurde der Vorstand wie folgt gewählt :  Ewald Schweinert, (1. Vorsitzender, der längste Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Scherpemich), Norbert Sobisch (2.Vorsitzender), Jürgen Schulz (Kassierer), Harald Wermelskirchen (Schriftführer), Michael Knott (Sportwart). Unterstützt wird der geschäftsführende Vorstand von den Beisitzern Simone Höller, Martha Schulz, José Pusch und Stefan Richartz. Der neue Vorstand freut sich auf ein erlebnisreiches und konstruktives Jahr.


28.03.2018 - Vereine, Soziales:

Verein 'Wohltat' überreichte Spende an das 'Elisabeth-Hospiz'

(Foto : 'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat')

Eine Information der 'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat' :  Die 'Neunkirchen-Seelscheider Wohltat' unterstützt das 'Elisabeth-Hospiz' in Deesem mit 500 Euro. Sie haben durch Kauf eines Schweinchens oder Likör an unserem Stand bei den Weihnachtsmärkten in Seelscheid und Neunkirchen mit dazu beigetragen. Herzlichen Dank !

Das 'Elisabeth-Hospiz' öffnete 1990 mit fünf Betten als Hospiz außerhalb eines Krankenhauses oder Seniorenheimes. Es ist eine stationäre Einrichtung zur medizinischen, pflegerischen, psycho-sozialen und seelsorgerischen Betreuung von schwerstkranken, sterbenden Menschen und ihnen Nahestehenden und verfügt heute über 16 Plätze in Einzelzimmern. Ein würdiger Ort zum Abschiednehmen !  Diese wichtige Arbeit am Ende des Leben wollten wir würdigen und zudem notwendige Erweiterungen unterstützen. Vielleicht wollen Sie es uns ja gleich tuen. Näheres finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.elisabeth-hospiz.de .
Hans-Jürgen Parpart, Vorsitzender


26.03.2018 - Polizeimeldungen:

Tabakwaren bei Einbruch an der Hauptstraße entwendet

Ein Ladenlokal an der Hauptstraße in Neunkirchen war in der vergangenen Nacht auf Montag das Ziel von Einbrechern. Nachdem die Eingangstür aufgebrochen worden war, wurden das Wechselgeld aus der Kasse und die Zigaretten aus der Auslage entwendet. Allein die Tabakwaren haben einen Beutewert von mehreren tausend Euro. Der Tatzeitraum kann auf die Spanne zwischen 2.15 Uhr und 3.45 Uhr eingegrenzt werden. Sachdienliche Hinweise zu den Tätern, einem möglichen Fluchtfahrzeug oder zum Verbleib der Beute erbittet die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121. (cs)


26.03.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Kleinwagen rutschte in Kehre der B 507 in die Leitplanke

Die scharfe Rechtskurve der Straße 'Zur Bröl' (Bundesstraße 507) zwischen den beiden Zufahrten nach Hohn war schon oftmals Schauplatz - teils schwerer - Zusammenstöße. Am Samstagmorgen (24.03.) gegen 9 Uhr gab es zum Glück keinen Gegenverkehr, als ein Autofahrer bei der Talfahrt geradeaus über die Gegenspur in die Leitplanke einschlug. Zuvor riß der 'VW Polo' einen Pfosten der großen rot-weißen Richtungstafeln mit, die vor der Kurve warnen. Beim Überfahren des herausgerissenen Betonfußes wurde der Tank des Kleinwagens aufgeschlitzt. Auch ein Sperrpfosten des abzweigenden Wirtschaftsweges wurde mitgerissen. Der Fahrer war unverletzt geblieben.

Zur Aufnahme des ausgetretenen Kraftstoffs und zur Beseitigung der Trümmer wurde der Löschzug Neunkirchen zur Unfallstelle gerufen. Während des Einsatzes und der Bergung des Fahrzeugs kam es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Zur Unfallursache gab die Polizei an, der Autofahrer habe kurz vor der Kurve ein anderes Fahrzeug überholt. Daher gilt eine unangepaßte Geschwindigkeit als maßgeblich für den Unfall. (cs)


26.03.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur:

Veterinäramt appelliert : Hände weg von jungen Wildtieren !

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises : "Sind die süß !" - Wir freuen uns, wenn wir niedliche Tierbabys beim Spaziergang entdecken. Nicht selten wirkt es so, als ob sie alleingelassen wären und Hilfe benötigen könnten. Dies ist aber in nahezu allen Fällen eine Fehleinschätzung !  Hilfe durch den Menschen ist nur dann gerechtfertigt, wenn junge Wildtiere offensichtlich verletzt aufgefunden werden.

"Handeln Sie in solchen Fällen aber bitte keinesfalls spontan, sondern holen Sie sich immer fachkundigen Rat ein. Tipps zum richtigen Verhalten erhalten Sie zum Beispiel beim Veterinäramt, dem nächstgelegenen Tierarzt, dem Jagdpächter oder dem Forstamt", empfiehlt Dr. Klaus Mann, Leiter der Abteilung Tiergesundheit, und appelliert : "Bei unverletzt aufgefundenen Jungtieren aber gilt immer :  Hände weg und möglichst zügig weitergehen, damit die Eltern sich schnell wieder um die Versorgung ihrer Schützlinge kümmern können.

Es ist in der Natur völlig normal, dass Elterntiere ihre Jungen kurzzeitig allein zurücklassen - zum Beispiel um Nahrung zu beschaffen." Jungtiere bleiben dann nicht selten dicht an den Boden gedrückt liegen, bis die Eltern zurückkehren. Junge, oft schon weitgehend befiederte Vögel wiederum geben ihren Eltern ihre Position natürlicherweise durch lautstarkes Rufen kund. Auch diese Jungvögel brauchen trotz vermeintlicher "Hilfeschreie" keine Unterstützung.

"Wer den Wildnachwuchs aus falsch verstandener Tierliebe mitnimmt, bringt ihn hierdurch möglicherweise in Lebensgefahr, setzt die Tiere aber auf jeden Fall erheblichen Leiden und großem Stress aus. Denn fast niemand ist in der Lage, die elterliche Fürsorge und den natürlichen Lebensraum der Tiere angemessen zu ersetzen", warnt der Kreisveterinär eindringlich. Schon das bloße Berühren solcher Jungtiere kann dazu führen, dass sie von ihren Eltern wegen des anhaftenden menschlichen Geruchs nicht wieder angenommen werden und dann tatsächlich auf den Menschen angewiesen sind. Und das ein Leben lang : "Vom Menschen aufgezogene Wildtiere lassen sich kaum jemals erfolgreich auswildern und sind daher Zeit ihres Lebens auf Versorgung angewiesen", betont Dr. Klaus Mann.


26.03.2018 - Vereine, Kirchliches:

Erlös aus Benefiz-Konzert - die 'Königin' hat Grund zu jubeln

Erfreut nahmen Helmut Meng und Pfarrer Martin Wierling den Scheck von Marlies Müller-Reuter, Sabine Hein und Dieter Walterscheid (von links) entgegen - (Fotos : Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen)

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen : "Ein stolzer Betrag", freute sich Helmut Meng, geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstands von 'Sankt Margareta', als er gemeinsam mit Pfarrer Martin Wierling den Scheck des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen entgegennahm. Der Kirchenchor hatte aus Anlass seines 120-jährigen Bestehens ein Büffet-Konzert mit Schmankerln aus seinem reichen Repertoire im Konzert und kleinen selbstgefertigten Köstlichkeiten in der Pause gegeben. Das hatte sehr großen Anklang gefunden und wurde nicht nur in musikalischer und kulinarischer Hinsicht ein Erfolg.

Denn das begeisterte Publikum spendete neben dem Eintrittsgeld auch noch den einen oder anderen kleineren oder größeren Betrag in die aufgestellte Spenden-Kanne. Nach Abzug der Kosten blieben 2.950 Euro für die Finanzierung der kürzlich eingeweihten neuen Orgel in 'Sankt Margareta' übrig, die durch eine Spende aus dem Chor zu 3.000 Euro aufgerundet wurden. Grund genug für einen besonderen Oster-Jubel der "Königin der Instrumente". In der Osternachtfeier am Samstag, 31. März, ab 21 Uhr werden die Orgel und der Kirchenchor gemeinsam jubeln.


26.03.2018 - Vereine, Vermischtes:

Männergesangverein plant Guerilla-Marketing aus Seelscheid

Der aktuelle Vorstand des Chors - (Foto : 'MGV Seelscheid')

Eine Information des 'Männergesangverein Seelscheid' :  Männer zum Mitsingen gesucht ! - Ungewöhnliche Wege geht der 'Männergesangverein Seelscheid 1837' auf der Suche nach neuen Sängern, die die stimmgewaltige Mannschaft verstärken. "Wir wollten schlichtweg anders sein, um auf uns aufmerksam zu machen", beginnt Jochen Gerhards, im Vorstand für Pressearbeit und Marketing zuständig. "Als Traditionsverein wissen wir, was wir können, und dass wir neuen Mitgliedern eine Menge bieten können. Doch wie allen Vereinen fällt es uns schwer, neue Sänger für uns zu gewinnen", ergänzt der neue Vorsitzende Norbert Tondl.

Und so kam der Vorstand des 45 Mann starken Gesangvereins auf die Idee, über den eigenen Schatten zu springen und eine kleine, aber feine Werbekampagne zu starten. "Wir wollten eine Plakatwand in Siegburg mieten, soviel stand fest", erläutert Gerhards. Doch welches Motiv und wann, war völlig offen. Klar war dagegen, ein Bild singender Männer sollte es nicht werden. Da die Truppe zwar stimmgewaltig, aber nicht so kreativ ist, fragte man(n) bei einer Agentur in Bonn nach. Wichtig war, die Kreativen mussten Frauen sein, Männern fehlt es oftmals an der erforderlichen Distanz, wenn es um die eigene Vermarktung geht.

Männergesangvereine haben immer noch ein leicht verstaubtes Image. Und dies, obwohl Vereine im Zeitalter von Social Media und einer allumfassenden Digitalisierung aktuell wieder Zulauf haben. Und genau mit diesem Image möchte man in beim 'MGV Seelscheid' aufräumen. "Wir sind anders und vor allen Dingen nicht angestaubt. Im Rahmen des aktiven Vereinslebens wird nicht nur gesungen, sondern auch kräftig gefeiert und man unterstützt sich privat wie geschäftlich. Wir verkörpern traditionelle Werte, die für die heutige Gesellschaft immer wichtiger werden und wir halten zusammen. Ganz nebenbei veranstalten wir mit dem Oktoberfest seit fast 50 Jahren das größte Zeltfest mit über 4.000 Besuchern in der Region Bonn / Rhein-Sieg. Hier sind alle Sänger mit Familien und Freunden tatkräftig dabei. Das schweißt unglaublich zusammen", erklärt Tondl stolz.

Die Aufgabenstellung war nicht trivial, zumal es ein Budget für die Agentur nicht gab und auch für die Maßnahmen selber nur wenig Mittel zur Verfügung standen. Es muss eine kleine Aktion mit großer Wirkung sein. "Und dies wird es", betont Gerhards lächelnd. Im Juni wird der MGV zweimal in Siegburg auftreten.

Zum einen ist ein Charity-Konzert am 10. Juni ab 18 Uhr im Stadtmuseum Siegburg für die 'Dr. Ilse Maria Ehmann-Stiftung', Siegburg, geplant. Zum anderen sind die Männer aus Seelscheid am 14. Juni singende Gäste bei der Verleihung des "Ludwig 2018", dem regionalen Mittelstandspreis der 'IHK Bonn / Rhein-Sieg'. Rund um diese Auftritte wird der 'MGV Seelscheid 1837' eine Plakatwand an der Zeithstraße mieten, Postkarten verteilen und eine Aktion zum Mitmachen starten, so viel steht schon fest.

Wie erfolgreich die Kampagne wird, die die beiden Agenturen für die Sänger als CSR-Projekt (Corporate Social Responsibility) - ohne Bezahlung - umgesetzt haben, weiß man in Seelscheid nicht. Eins ist jedoch gewiss, man wird über den 'MGV Seelscheid 1837' sprechen, und zwar in der gesamten Region Bonn / Rhein-Sieg.


26.03.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur:

Richtig mit Hunden in der Natur unterwegs

Eine Information der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises :  Insbesondere im Wald und dort, wo aufgrund eingeschränkter Sicht mit dem plötzlichen Auftauchen von Wildtieren zu rechnen ist, sollten Hunde angeleint ausgeführt werden. Denn jetzt beginnt die Zeit, in der sich die in der freien Natur lebenden Wildtiere auf die Geburt ihres Nachwuchses vorbereiten. Deshalb appelliert das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises an die Hundehalterinnen und Hundehalter, beim Spaziergang mit den "Vierbeinern" ein besonders sorgsames Verhalten an den Tag zu legen und die Anleinpflicht für Hunde in Wäldern unbedingt zu beachten.

Freilaufende Hunde stellen in dieser Zeit für Wildtiere nämlich eine besonders große Gefahr dar :  So können trächtige Wildtiere schon beim Anblick eines freilaufenden Hundes in panikartige Flucht versetzt werden, was schwere Verletzungen oder aufgrund Überanstrengung eine Totgeburt zur Folge haben könnte. Und auch bereits geborene Jungtiere sind gefährdet, da sie in den ersten Lebenstagen vollkommen fluchtunfähig sind und demnach auch für die Hunde eine leichte Beute darstellen, die üblicherweise kein Wild jagen. Außerdem kann es passieren, dass heranwachsende Jungtiere von ihrer Mutter durch jagende Hunde getrennt werden.

Doch nicht nur Wildtiere, auch landwirtschaftliche Nutztiere wie beispielsweise Schaf- und Rinderherden sind immer wieder Opfer jagender Hunde. Ein solcher Vorfall kann für die Besitzerin beziehungsweise den Besitzer infolge von Fehlgeburten und tierärztlichen Behandlungskosten hohe wirtschaftliche Verluste bedeuten."Wer diese Hinweise als Hundehalterin beziehungsweise Hundehalter beachtet, kann mit gutem Gewissen und der gebotenen Rücksicht auf Wild- und Nutztiere auch in der freien Natur seinem Vierbeiner den gewünschten und notwendigen Freilauf ermöglichen", rät Dr. Klaus Mann, Leiter der Abteilung Tiergesundheit des Rhein-Sieg-Kreises.

Hunde, die unkontrolliert Wild und andere Tiere hetzen oder reißen, gelten nach den Bestimmungen das Landehundegesetzes NRW als gefährliche Hunde und dürfen grundsätzlich nur noch angeleint ausgeführt werden. Bei Zuwiderhandlung drohen empfindliche Geldbußen. Hundehalter, die sich als "unbelehrbar" erweisen und dem Jagdtrieb ihrer Vierbeiner gleichgültig gegenüberstehen, müssen mit ordnungsbehördlichen Maßnahmen der zuständigen Ordnungsämter rechnen.


24.03.2018 - Vermischtes:

Die Sommerzeit sorgt für längere Abende bei Helligkeit

Es ist wieder soweit, in dieser Nacht werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt. Die diesjährige Sommerzeit beginnt - und mit ihr die übliche Diskussion über die Sinnhaftigkeit der Maßnahme, die in Deutschland 1980 nach 30-jähriger Pause wiedereingeführt wurde, seit 1996 einheitlich in der EU gilt. Statistisch gesehen schwindet die Zustimmung zur Umstellung der Uhren, die Fahrpläne durcheinanderwürfelt und den Biorhythmus beeinflußt.

Der größte Vorteil der Sommerzeit wird dabei oft übersehen :  In der warmen Jahreszeit ist es abends eine Stunde länger hell, was gerne zum Verweilen im eigenen Garten oder der Außengastronomie genutzt wird. Darauf will man ungern verzichten. - Die "verlorene Stunde" gibt es dieses Jahr übrigens am 28. Oktober zurück. (cs)


23.03.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles:

'Gabi, Luzi und die Weltgeschichte' als Musical in Seelscheid

Eine Information des Theaterensembles "Bühnenzauber" :  Was hat Kolumbus mit Herrn Johannes Gutenberg zu tun und warum muss Herr Goethe heute Nacht allein ins Bett ?  Und hat sich Varus, der alte Römer, tatsächlich in sein Schwert gestürzt, als er die Schlacht im Teutoburger Wald verloren hatte, oder war das nicht in Wahrheit ganz anders ?  Diese drängenden Fragen des Lebens wollen wir in "Gabi, Luzi und die Weltgeschichte" dem hochverehrten Theaterpublikum näherbringen. Wem die Frage "was wäre gewesen, wenn" schon immer unter den Nägeln brannte, fühlt sich hier so richtig verstanden. Und wem nicht, der wird sich amüsiert fragen :  Warum wollte ich das denn eigentlich nicht schon immer mal wissen ?

Am Samstag, dem 21. April, um 19 Uhr und am Sonntag, dem 22. April, um 18 Uhr möchte das Theaterensemble "Bühnenzauber" Sie wieder auf eine fantastische Reise durch Raum und Zeit entführen und das Unmögliche möglich machen. Irgendwie. Lassen Sie sich verzaubern, wenn es im Gasthof Röttgen im Kirchweg in Seelscheid wieder heißt : Vorhang auf und Bühne frei !  Der Kartenvorverkauf (8 Euro) hat begonnen.


23.03.2018 - Schulen, Historie, Veranstaltungen:

'Ritter-Göttscheid-Grundschule' feierte 30. Jubiläum

(Fotos : 'Ritter-Göttscheid-Grundschule')

Eine Information der 'Ritter-Göttscheid-Grundschule' :  30 Jahre in der Rathausstraße - so lautete das Wochenmotto für die 293 Grundschüler der 'Ritter-Göttscheid-Schule' in Neunkirchen. Sie bereiteten sich durch Filme, Zeitungsartikel und Erzählungen auf das große Finale mit Festakt und Konzert am Freitag vor. An den Nachmittagen wurde die Schule bunt geschmückt. Stellwände mit Zeitungsartikeln und ein eindrucksvoller Zeitstrahl begrüßten die Gäste am 2. März zum Jubiläumsfest.

Viele Akteure von damals, die den Umzug am 29. Februar 1988 aus der "Alten Schule" in das neue Schulgebäude bei eisigen Temperaturen und Schneegestöber hautnah miterlebten, waren der Einladung zum Festakt gefolgt. Die Schulleiterin Frau van den Berg begrüßte als Ehrengäste unter anderem den ehemaligen Schulleiter Reiner Kissel, Vertreterinnen seines damaligen Kollegiums, die ehemalige Pflegschaftsvorsitzende, Schülerinnen und Schüler von 1988, die Bürgermeisterin Frau Sander sowie den früheren Polizeibeamten Udo Reich.

Extra umgedichtet wurde das Lied "En d'r Kayjass Nummer Null" von den 'Bläck Fööss', mit welchem die Kindern das Programm eröffneten. Der folgende Festakt war weniger geprägt von langen Reden als vielmehr von einem gemeinsamen "Nacherleben" dieses besonderen Tages. "Wie war das so für euch Schüler, eure alte Klasse und Schule zu verlassen ?  Woran erinnert ihr euch ?" lauteten die Fragen der interessierten Schülerschaft, die an die "Ehemaligen" gestellt wurden.


Bürgermeisterin Nicole Sander (links), der ehemalige Rektor Reiner Kissel, Rektorin Anja van den Berg (von links nach rechts)

Bewegend war sicherlich der Moment als Reiner Kissel, der schon seit 14 Jahren im Ruhestand ist, nach 30 Jahren wieder an der Stelle der Schule stand, an der ihm 1988 der goldene Schlüssel vom Gemeindedirektor überreicht wurde. Für seinen großartigen Einsatz, dieses wunderschöne Schulgebäude entstehen zu lassen, erhielt er in einem symbolischen Akt einen "30-Jahre-Dankesschlüssel" der Schule durch Frau Sander überreicht.

Im Anschluss an den einstündigen Festakt erwartete die Kinder ein Kinderkonzert mit dem Liedermacher Reinhard Horn, welches vom Förderverein der Schule finanziert wurde. Hier durften sie dann ausgelassen "Lachen, singen, tanzen" und sich am Ende des Tages mit gebackenen Brezeln in Form einer 30 stärken.


21.03.2018 - Kreisverwaltung, Umwelt, Gesundheit:

Trinkwasser im Rhein-Sieg-Kreis auch weiter sehr gut

Eine Information der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises :  Zum Weltwassertag am 22. März erinnert das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises an die hohe Qualität des Trinkwassers im Kreisgebiet. Die Städte und Gemeinden im Kreis werden größtenteils durch den Wahnbachtalsperrenverband mit Trinkwasser versorgt. Einige Kommunen versorgen ihre Bürgerinnen und Bürger teilweise oder ganz durch eigene Betriebe.

"Für Trinkwasser bestehen im deutschsprachigen Raum höhere Qualitäts-Anforderungen als für industriell abgepacktes Mineralwasser und Tafelwasser. Es gilt überhaupt als das am besten untersuchte Lebensmittel", so der Leiter des Kreisgesundheitsamtes, Dr. Rainer Meilicke. Der Wahnbachtalsperrenverband kontrolliert die Trinkwasserqualität innerhalb seines Versorgungsnetzes 10 bis 15 Mal häufiger als vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Neben bakteriologischen Untersuchungen werden die Wasserproben auch auf möglicherweise vorhandene Biozid-Wirkstoffe, Nitrat, auf Desinfektions-Stoffe oder auf Stoffe aus dem Leitungsnetz hin überprüft. Zudem werden zum Beispiel die elektrische Leitfähigkeit oder der Härtegrad des Trinkwassers bestimmt. "Es ist nie auszuschließen, dass beispielsweise, wie im vergangenen Jahr, Keime in unserem Trinkwasser auftreten", so Dr. Rainer Meilicke. "Durch die engmaschige Kontrolle fällt dies aber sehr schnell auf und die Verunreinigung kann bekämpft werden."

Die Trinkwasserqualität im Rhein-Sieg-Kreis ist sehr gut. Sie entspricht im Allgemeinen den Vorgaben der gültigen Trinkwasserverordnung an die mikrobiologische, chemische und radiologische Beschaffenheit. Es unterschreitet die Grenzwerte meist deutlich und weist nur örtlich geringe Belastungen auf. Die Grenzwerte werden aber dennoch eingehalten. Das Trinkwasser im Rhein-Sieg-Kreis stammt aus der Wahnbachtalsperre und aus verschiedenen Grundwasser-Vorkommen (Anmerkung der Redaktion : gilt nicht für Much, Troisdorf, Niederkassel, Bad Honnef und Swisttal).


19.03.2018 - Polizeimeldungen:

Autofahrer nach Cannabis-Konsum in Wolperath angehalten

In der vergangenen Nacht auf Montag hielt die Polizei gegen 1 Uhr einen Autofahrer im Zuge einer Verkehrskontrolle auf der Hennefer Straße (L 352) in Wolperath an. Der 25-jährige Neunkirchen-Seelscheider räumte den Konsum von Marihuana ein. Eine geringe Menge des Rauschmittels wurde zudem im Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt. Neben der Untersagung der Weiterfahrt und der Entnahme einer Blutprobe auf der Polizeiwache in Siegburg muß sich der 25-jährige einem Strafverfahren wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln stellen. (cs)


19.03.2018 - Vereine, Sport:

'TSV Seelscheid' sucht Übungsleiter/in für Kinderturngruppen

Eine Information des 'TSV Seelscheid' :  Spaß und Spiel beim Turnen wird im 'TSV Seelscheid' großgeschrieben. Unsere zwei gemischten Kinderturngruppen im Alter von 3 bis 6 Jahren nutzen hierzu nicht nur Matten, sondern auch Bälle, Ballons, Seile, Bänder, Bänke, Kisten und vieles mehr. Für unsere Gruppen donnerstags suchen wir dringend eine neue Übungsleiterin oder einen neuen Übungsleiter.

Wenn Sie Interesse haben mit Kindern zu arbeiten, melden Sie sich bitte in unserer Geschäftsstelle unter Telefon 02247 / 75144 oder bei unserer Abteilungsleiterin Turnen, Sabine Odenthal, unter Telefon 02247 / 7454390. Unsere Geschäftsstelle ist montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr oder dienstags und donnerstags von 18 bis 19 Uhr geöffnet. Unsere Turnkinder, die gerne auch weiterhin mit Spaß und Freude am Turnen teilnehmen möchten, warten auf Sie !


15.03.2018 - Polizeimeldungen:

Kriminalitäts-Statistik 2017 für den Kreis und die Gemeinde

Kriminaldirektor Ralf Dittrich, Landrat Sebastian Schuster, Leitender Polizeidirektor Günter Brodeßer und Pressesprecher Burkhard Rick (von links nach rechts) stellten die Zahlen vor

In der vergangenen Woche stellte die Kreispolizeibehörde die Zahlen der Kriminalitäts-Statistik für das Jahr 2017 vor. Dabei wurde die Entwicklung im Ganzen als positiv bewertet. Das dritte Mal in Folge sank die Gesamtzahl der erfaßten Straftaten, insbesondere im Deliktsbereich des Diebstahls (hier minus 20 Prozent). Im Bereich der Behörde - elf Kommunen des rechtsrheinischen Kreisgebietes ohne Bad Honnef und Königswinter, welche vom Polizeipräsidium Bonn betreut werden - belief sich die Gesamtzahl auf 20.059 Taten, 7,5 Prozent weniger als im Vorjahr (21.659).

Auch die Aufklärungsquote über alle Deliktsfelder hinweg stieg und erreichte den höchsten Wert "seit mindestens elf Jahren", so die Polizei. Sie betrug 54,8 Prozent und lag somit rund fünf Prozent höher als in den Vorjahren. Die seitens der Polizei gerne verwendete Kriminalitäts-Häufigkeitszahl schafft eine Vergleichbarbeit mit anderen Regionen. Sie sank im Bereich der Behörde 2017 auf 5.428 Fälle pro 100.000 Einwohner, landesweit (NRW) belief sie sich auf 7.677.

Die Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen bleibt weiterhin Haupt-Handlungsfeld der Kreispolizei. Allerdings mußte nach deutlich gesunkenen Zahlen in den Vorjahren ein leichter Anstieg um 26 auf 901 Fälle verzeichnet werden. Die Steigerung muß andererseits relativiert werden, weil die mitgezählten Einbruchsversuche deutlich zunahmen (von 368 auf 440 Fälle). Die vollendeten Wohnungseinbrüche sanken dagegen von 507 auf 461 Fälle. Verbesserte technische Sicherungs-Maßnahmen und erhöhte Aufmerksamkeit, verbunden mit diesbezüglicher Aufklärung, werden für diese Entwicklung verantwortlich gemacht.

In den weiteren Deliktsfeldern beliefen sich die Fälle von Gewaltkriminalität nahezu stabil auf 619, darunter ein Mord in Siegburg und fünf Totschlags-Versuche, 461 gefährliche oder schwere Körperverletzungen, 125 Raubdelikte und 31 Fälle von Vergewaltigung oder sexueller Nötigung. Die Straßenkriminalität sank deutlich um fast 20 Prozent auf 4.803 Taten, Hierzu zählen 1.052 Fälle von Diebstählen aus oder Totalverluste von Kraftfahrzeugen, 791 Sachbeschädigungen an Fahrzeugen, 971 Fahrrad-Diebstähle, 752 sonstige Sachbeschädigungen und 433 Taschendiebstähle.

Zudem wurden 202 Fälle von Computer-Kriminalität (hierzu zählen auch Betrugsfälle mit Bankkarten) und 1.092 Fälle von "Straftaten mit dem Tatmittel Internet" registriert. Die Betrugsfälle insgesamt stiegen auf 4.602 Fälle an. Die Steigerung beruht allerdings auf einem einzigen Tatverdächtigen, dem mehr als 700 Fälle durch das Betreiben eines Fake-Shops im Internet angelastet werden.

Neunkirchen-Seelscheid ist sicherste Kommune im rechtsrheinischen Kreis

Bei der räumlichen Aufteilung der Straftaten rangiert absolut Troisdorf vor Sankt Augustin und Siegburg an der Spitze, bezogen auf die Einwohnerzahl ist Siegburg vor Troisdorf, Eitorf und Hennef "führend". Die wenigsten Fälle wurden in absoluten Zahlen in Ruppichteroth, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Windeck und Lohmar verzeichnet. Die einwohnerbereinigt sicherste Kommune ist Neunkirchen-Seelscheid vor Much, Niederkassel, Ruppichteroth und Lohmar.

Betrachtet man Neunkirchen-Seelscheid separat, ergeben sich folgende Zahlen :  Die Gesamtzahl der Straftaten sank um 15 Prozent von 550 auf 470 Fälle bei einer leicht gestiegenen Aufklärungsquote von 52,8 Prozent. Statistisch verzeichnet wurden 11 Sexualstraftaten (Vorjahr 6), 56 Körperverletzungen (62), 144 Diebstähle (217), 49 Betrugsfälle (53), 83 Sachbeschädigungen (68), 15 ermittelte Rauschgift-Delikte (20) und 112 sonstige Delikte (121).

In den genannten Feldern sind unter anderem folgende Einzeldelikte enthalten : 19 Wohnungseinbruchs-Diebstähle (Vorjahr 47), 12 ermittelte Ladendiebstähle (23), 6 Fahrrad-Diebstähle (8), 11 Taschendiebstähle (5), 16 Fälle von Gewaltkriminalität (gleichbleibend) und 131 Fälle von Straßenkriminalität (132).

Besondere Sorge bereitet der Polizei die zunehmende Tendenz von Angriffen auf Polizeibeamte. Im Jahr 2017 wurden im Zuständigkeitsgebiet der Kreispolizei 80 Fälle von Widerstandshandlungen gegenüber Beamten verzeichnet, zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Unter den 76 Tatverdächtigen befanden sich 52 Wiederholungstäter, in 53 Prozent der Fälle standen sie unter Alkoholeinfluß. (cs)


14.03.2018 - Vereine, Personen:

Aufbruch ins 85. Vereinsjahr des 'BMC' mit neuem Vorstand

Eine Information des 'Bergischer Männerchor Mohlscheid' :  Am 9. März trafen sich die Sänger zur jährlichen Mitgliederversammlung.
 Wichtigster Tagesordnungspunkt am Beginn des 85. Vereinsjahres : Wahlen zum Vorstand. Der bisherige 1. Vorsitzende Hubert Mehls wollte dieses Amt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr übernehmen. Schade !  Unser Dank gilt ihm für die geleistete Arbeit !

Die Wahlen verliefen dann zügig und unspektakulär. Denn schon im Vorfeld gab es gute Gedanken, wer welches Amt übernehmen könnte. Jeweils einstimmig wurden gewählt :  Dieter Oberdörster (1. Vorsitzender), Udo Frielingsdorf (2. Vorsitzender), Heinz-Siegfried Schmitz (Kassierer), Klaus Mathia (Schriftführer), Joachim P. Freyer (Pressebeauftragter). 
Als Vertreter wurden gewählt für den Kassierer Ralf Stommel, für den Schriftführer Dieter Oberdörster, für den Pressebeauftragten Jochen Stoßberg.

Auch dass der 'BMC' in diesem Jahr 85 Jahre jung wird, war natürlich ein Thema. Für dieses Ereignis planen wir einige Schmankerl, zum Beispiel ein Freundschaftssingen auf unserem "Platz Eleonore" im Sommer und statt unseres Herbstkonzertes eine "Kölsche Weihnacht" im Gasthof Röttgen am 9. Dezember.


14.03.2018 - Vereine, Kirchliches, Veranstaltungen:

Jubiläumskonzert des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen

Voll konzentriert, aber trotzdem mit Spaß bei der Sache : der Kirchenchor Cäcilia Neunkirchen bei seinem Jubiläumskonzert - (Fotos : Kirchenchor)

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen : "Das ich das noch erleben darf", könnte die heilige Cäcilia, liebevoll "Cilli" genannt, geflüstert haben: Seit gut 120 Jahren wacht sie in Neunkirchen über den gleichnamigen Kirchenchor, und nachdem das Jubiläumskonzert im vorigen Jahr verschoben werden musste, wurde es nun ein großartiger Erfolg. Weit mehr Konzertbesucher als erwartet füllten die Aula des Antoniuskollegs und es mussten noch Stühle dazugeholt werden, das Publikum hatte Spaß und sang stellenweise mit, auch die kulinarischen Leckerbissen in der Pause fanden großen Anklang und zum Schluss nahm der Beifall kein Ende. Die Sänger und ihr junger Gast Noah Adelmann (Foto unten) hatten ihn redlich verdient.

Der Chor hatte sein großes Repertoire durchforstet und dabei einige Schätzchen ausgekramt. So besang er - "schließlich sind wir nicht nur zum Spaß hier, sondern erfüllen auch einen Bildungsauftrag", erklärte Moderator Dieter Walterscheid - unter anderem einige besondere Exemplare der Tierwelt : die launige Forelle, einen Geißbock, der seinen Kopf verlor, den Hahn von Onkel Giacometo und ein weißes Huhn beim kräftezehrenden Geschäft des Eierlegens.

Für die Sänger eine willkommene Gelegenheit ausgiebig zu gackern. Zur Freude aller konnte am Ende des Liedes Pfarrer Martin Wierling ein Ei in Empfang nehmen. Doch Chorleiter Ulrich Röttig, der als Hahn glänzte, hatte seine Hühner gut im Griff.

Das offensichtliche Vergnügen der Sänger an den sauber artikuliert und mit Schwung vorgetragenen Liedern übertrug sich rasch auf das Publikum und wurde noch erhöht durch die Begleitung von Klaus Schmitz mit Cajon und anderen Rhythmus-Instrumenten sowie den beiden Gesangssolisten Dieter Walterscheid und Rolf Stader.

Viel bejubelter Star des Abends war der 14-jährige Gitarrist Noah Adelmann, der virtuos sowohl klassische als auch moderne Gitarrenwerke vortrug, etwa von Matteo Carcassi und Leonhard Cohen, mit einer Souveränität, die alle beeindruckte. Zum Schluss des Konzert fasste ein Besucher seinen Eindruck so zusammen : "Sehr unterhaltsam und sehr lecker." (im Bild rechts die Jubiläumstorte)


13.03.2018 - Vereine, Sport, Personen:

Neuwahlen bei Hauptversammlung von 'Germania Birkenfeld'

Eine Information des 'Sportclub Germania Birkenfeld' :  Am Donnerstag, den 1. März fand die Jahreshauptversammlung des 'SC Germania Birkenfeld' statt. Nach den einleitenden Worten des 1. Vorsitzenden Heribert Schäfer lauschten die anwesenden Vereinsmitglieder aufmerksam dem Geschäftsbericht des Geschäftsführers Markus Hartmann und dem positiven Kassenbericht des Kassierers Willi Sommerhäuser. Nach dem Bericht der Kassenprüfer Helmut Versteeg und Jasmin Blau wurde die Vereinsführung durch die Anwesenden Vereinsmitglieder entlastet, und es standen Neuwahlen für den Vorstand des 'SCB' auf dem Programm.

Wahlleiter Daniel Vits führte gekonnt und zügig die Neuwahlen durch. Dabei wurden gewählt :  Heribert Schäfer (1. Vorsitzender), Sebastian Bergholz (2. Vorsitzender), Markus Hartmann (1. Geschäftsführer), Paul Kukla (2. Geschäftsführer), Willi Sommerhäuser (1. Kassierer), Patrick Fichte (2. Kassierer), Felix Dreckmann (1. Spielführer), Lucas Krieger (2. Spielführer), Willi Sommerhäuser (Pressesprecher), Willi Sommerhäuser (Organisation Altherren-Abteilung), Paul Kukla (Stellvertreter Altherren-Abteilung), Jan Dahlhäuser und Stephan Ludewig (Kassenprüfer).

Als beste Torschützen im Jahre 2017 wurden geehrt :  Dennis Janzen, Stephan Ludewig und Markus Lohmar. Für die meisten Spieleinsätze im Jahre 2017 wurden geehrt :  Dennis Janzen, Lucas Krieger, Markus Lohmar, Helmut Versteeg, Felix Dreckmann und Paul Kukla. Die Spieler mit den meisten Trainingsbeteiligungen im Jahre 2017 waren Jasmin Blau, Felix Dreckmann, Niklas Böhner, Daniel Vits und Jan Dahlhäuser.
Willi Sommerhäuser, Pressesprecher


09.03.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine, Soziales:

Benefizkonzert der Big Band der Bundeswehr in Neunkirchen

Big Band der Bundeswehr - (Pressefoto)

Eine Information des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' :  Die Big Band der Bundeswehr gastiert am 15. März um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle in Neunkirchen. Sie zählt zu den ungewöhnlichsten Show- und Unterhaltungs-Orchestern Deutschlands. Sie reist mit einer hochmodernen, multimedial aufbereiteten und damit einzigartigen Bühnenshow durch Deutschland und die Welt.

Dabei präsentiert Sie Musik im Big Band-Sound mit Swing, Rock und Pop. Gewöhnliche Marsch- und Orchestermusik ist Fehlanzeige. Die Besucher erleben ein Konzert der Extraklasse !  Sie werden mitgenommen in eine Welt der Show- und Unterhaltungsmusik, der Emotionen und Spezialeffekte und in eine Welt des "Abtauchens aus dem Alltag".

Der Reinerlös dieses Benefizkonzertes kommt dem Projekt "Klassissimo" der 'Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin' zugute. Mit diesem Projekt wird den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geboten, via Internet am Unterricht ihrer Schule teilzunehmen und so den sozialen Kontakt zu ihren Klassenkameraden und Freunden zu behalten. Eine Voraussetzung dafür sind sogenannte interaktive Whiteboards. Sie ersetzen im Klassenzimmer die Wandtafel und sind via Internet mit dem PC des kranken Kindes verbunden. Der Reinerlös dient der Beschaffung eines solchen Boards !

Der Eintritt kostet im Vorverkauf 20 Euro, an der Abendkasse 24 Euro, für Jugendliche, Auszubildende und Studenten ermäßigt 15 Euro / 20 Euro. Vorverkauf Neunkirchen :  Heimwerkermarkt Klein, Buchhandlung Krein, Max und Moritz-Apotheke, 
Seelscheid :  Sportladen Nogge, Schreibwaren Künster
, Forellen-Apotheke, Much : Tourist-Information - Kartenbestellung übers Internet : Mail an jofreyer@aol.com mit Angabe Anzahl Karten und Postanschrift, gleichzeitig Überweisung des Kartenpreises an Förderverein Lions Club Neunkirchen-Seelscheid, IBAN DE71370502990005011804, KSK Köln. Nach Zahlungseingang schicken wir Ihnen die Karte(n) an die angegeben Postanschrift.


08.03.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Schulen:

Vorbereitungen für Frühjahrskonzerte des 'Antoniuskolleg'

(Foto : Big Band Antoniuskolleg)

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Vom Montag, den 26. Februar bis Samstag, den 3. März fuhren die Bigband, Vor-Bigband und Bläserklassen des Antoniuskollegs mit insgesamt 180 Schülern zur Vorbereitung auf die Frühjahrskonzerte in die Jugendherberge Biggesee. Dort wurde von morgens bis abends intensiv am Konzertprogramm "Kings of Pop and Rock" gefeilt. Dafür kamen donnerstags die Instrumental-Lehrer des 'AK' für dreistündige Satzproben angereist, in denen die einzelnen Instrumentengruppen unter professioneller Anleitung an Feinheiten feilen konnten. Zusätzlich wurde mehrfach in Registern getrennt nach Holz, Blech und Rhythmusgruppe geprobt.

Daneben blieb viel Raum für Kreativität und das gemeinsame Miteinander, sei es beim Grillabend mit anschließender Party, spontan entstehenden Salsa-Kursen und Jam-Sessions. Zudem studierte das Schlagzeugregister für das Konzert ein Rhythmustheater-Stück ein und die Background-Tänzer arbeiteten fleißig an Ihrer Choreographie für die Michael Jackson-Nummern. Das große Foyer mit einem herrlichen Blick in die verschneite Waldlandschaft bot für die 90-köpfige Bigband optimale Probenbedingungen.

Neben den betreuenden Lehrern waren auch wieder viele erwachsene Ensemble-Mitglieder des Sinfonischen Blasorchesters mitgereist, welche das Leitungsteam bei der Organisation und Durchführung tatkräftig unterstützten. Es ist immer wieder faszinierend, welchen Entwicklungssprung die Klangkörper durch eine solch intensive gemeinsame Zeit erleben können.



Die Frühjahrskonzerte finden am Samstag, den 14. und Sonntag, den 15. April um jeweils 16 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Neunkirchen statt. Als Special Guest wirkt der aus Funk und Fernsehen bekannte Sänger Sascha Pazdera mit, der nicht nur mit seiner phantastischen Rockstimme weltweit auf Tour ist, sondern auch zu den besten live singenden Michael-Jackson-Imitatoren gehört. Am Ende des ersten Konzertteils wird er mit Begleitung der Bigband, Background-Tänzern und einer fulminanten Bühnenshow die berühmten Nummern "Smooth Criminal", "Beat it" und "Thriller" des King of Pop performen.



Im zweiten Konzertteil unternimmt die Bigband Ausflüge in den Bereich Jazz ('Birdland'), Fusion ('Spain'), Funk ('Tower of Power') und Pop (Sting). Anschließend wird Sascha Pazdera mit berühmten Rocknummern der Gruppen 'Queen', 'Bon Jovi', 'Deep Purple' und 'Metallica' zu hören sein.

Vor und nach dem Konzert sowie in der Pause verwöhnt das Catering-Team die Zuschauer mit kulinarischen Köstlichkeiten. Karten sind zu 12 Euro (Erwachsene) und 6 Euro (Schüler) bei den Vorverkaufsstellen Heimwerkermarkt Klein, Buchhandlung Krein, Forellen Apotheke Seelscheid und Klement Much erhältlich (Abendkasse 14 / 8 Euro).


05.03.2018 - Vereine, Freizeit, Veranstaltungen:

'Die Tanzbienen' bei Ballettwettbewerb auf dem Treppchen

Eine Information des Männerballetts 'Die Tanzbienen' :  Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Wir stellten uns der Konkurrenz beim Männerballett-Wettbewerb der Gocher Feuerwehr. Lange Anreise, (Abfahrt 15.45 Uhr) gemeinsam im Bus und mit ganzen 31 Personen und dann direkt die Startnummer 1. Also Ankommen, Essen, auf in die Umkleide, Auftritt, Abschminken und die anderen uns sich feiern. Um 19.30 Uhr ging es los und erst weit nach Mitternacht standen die Ergebnisse endlich fest. Wir haben den 3. Platz errungen und konnten unseren Titel vom letzten Jahr leider nicht verteidigen.

Aber Kopf hoch, den beiden vor uns konnten wir tatsächlich an diesem Abend nicht das Wasser reichen und man muss auch mal die Leistungen anderer anerkennen. Genau das ist das Positive in Goch und das zieht uns auch in jedem Jahr wieder dahin zurück. Die Fairness, das Gönnen, der Spaß und Austausch untereinander und diese positive Grundstimmung die die Feuerwehr Goch da herstellt, ist einfach unglaublich und macht viel Spaß. Neid und Häme sind bei diesem Wettbewerb nicht recht am Platz und das ist uns auch in zehn Jahren, in denen wir diesen Wettbewerb besuchen, noch nie begegnet. Dafür ein herzliches Dankeschön an die Feuerwehr in Goch.

Morgens um 3.15 Uhr waren wir dann wieder müde und glücklich in Neunkirchen. Ein toller Trip, ein faires Ergebnis und eine Menge Spaß, was wollten wir mehr !


03.03.2018 - Kreisverwaltung, Finanzen:

Aktuelle Bodenrichtwerte für das Kreisgebiet veröffentlicht

Eine Information des Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Rhein-Sieg-Kreis :  Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte hat gemäß Paragraf 196 Baugesetzbuch und gemäß Paragraf 11 der Verordnung über die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte die Bodenrichtwerte zum 1. Januar 2018 ermittelt und in der Zeit vom 23. Januar bis 1. Februar für die Gemeinden und Städte beschlossen.

Die Bodenrichtwerte sind ab dem 1. März für jedermann kostenfrei im Internet einsehbar. Unter der Adresse  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.boris.nrw.de  wird interessierten Bürgern nach Eingabe von Gemeinde / Stadt, Straßenname und Hausnummer ein Kartenausschnitt mit Darstellung des aktuellen Bodenrichtwertes präsentiert, wobei auch dessen beschreibende Informationen abgerufen werden können. Ein Bodenrichtwert ist ein aus Kaufpreisen ermittelter durchschnittlicher Bodenwert innerhalb eines Gebietes. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks mit einem definierten Grundstückszustand (Bodenrichtwert-Grundstück).

Jedermann kann während der üblichen Geschäftszeiten von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Kreishaus in Siegburg, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, Zimmer A 5.06, Auskunft über die Bodenrichtwerte erhalten.


03.03.2018 - Veranstaltungen, Natur, Tiere, Vereine:

Vortrag 'Gärten und Freiflächen insektenfreundlich gestalten'

Eine Information des Bienenzuchtverein Neunkirchen-Seelscheid : "Lass es summen !" - Bienen, Wildbienen, Schwebfliegen und Schmetterlinge - alle blütenbesuchenden Insekten freuen sich über eine nektarreichere Gartengestaltung. Diese Tiere sichern unseren Obst- und Gemüseertrag und sorgen indirekt für unsere Lebensgrundlagen. Mit den richtigen Nischen schaffen Sie auch gleich für andere Gartenbesucher wie Vögel, Igel und Eidechsen einen Raum zum Leben.

Der Vortrag von Barbara Stark vom 'Netzwerk blühende Landschaften' vermittelt die sichtbaren Vorteile der Artenvielfalt, die Problematik von "aufgeräumten" Gärten und gibt entsprechende Empfehlungen zur "Wiederbelebung" unserer Gärten durch Einsaaten, Pflanzungen und Strukturen. Lassen Sie sich begeistern für einen lebendigen Garten !  Die Veranstaltung des Bienenzuchtverein Neunkirchen-Seelscheid findet am Mittwoch, 7. März, um 19 Uhr in der 'Begegnungsstätte Alte Schule', Schulstraße 1, in Neunkirchen statt, die Teilnahme ist kostenfrei.