Navigation überspringen


Samstag, 29. Januar 2022

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungskalender lokal

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVeranstaltungskalender regional

Aktuelle Nachrichten

28.01.2022 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Recht

Gesundheitsamt über die aktuellen Quarantäne-Regelungen

Eine Information des Kreisgesundheitsamtes :  Wer positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, muss sich sofort ohne behördliche Anordnung in die so genannte häusliche Isolierung begeben. Das bedeutet :  Kontakt mit Menschen außerhalb des eigenen Haushaltes vollständig vermeiden, aber auch innerhalb des eigenen Haushaltes die Kontakte auf das absolut notwendige Mindestmaß beschränken. Auf diese Regelungen weist das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises noch einmal hin.

Die aktuellen Verhaltensregeln und weitere wichtige Informationen - auch zum Ende der Isolierung beziehungsweise Quarantäne - finden Betroffene zusammengefasst in einem Leitfaden auf der Website des Rhein-Sieg-Kreises unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/quarantaeneregeln . Die wichtigsten Hinweise sind dort auch noch einmal komprimiert in Infografiken aufbereitet.

Die neue Corona-Test- und Quarantäne-Verordnung des Landes NRW, die in der vergangenen Woche in Kraft getreten ist, ordnet die Isolierung von Infizierten beziehungsweise die Quarantäne von Kontaktpersonen im eigenen Haushalt unmittelbar an, ohne dass noch eine individuelle behördliche Regelung nötig ist. An die Stelle der früheren Ordnungsverfügung tritt daher nun der umfassende Leitfaden des Kreisgesundheitsamtes.

Wenn dem Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises eine Mobilnummer einer infizierten Person bekannt ist, erhält diese automatisiert eine SMS, die auf die unter dem Link bereitgestellten Informationen verweist. Ist keine Mobilnummer bekannt, versenden die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden die Informationen per Post an die Betroffenen.

"Wenn Sie positiv getestet wurden, ist es wichtig, dass Sie sich sofort selbst isolieren und sich aktiv über die wichtigsten Regelungen informieren", betont Dr. Kirsten Hasper, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes. Denn durch die exponentiell steigenden Infektionszahlen und mögliche Verzögerungen im Labor bei PCR-Testungen können neuinfizierte Personen nicht mehr umgehend erfasst und im Akutfall direkt "von Amts wegen" auf den Leitfaden hingewiesen werden.

Wichtig :  Wer einen positiven Schnell- oder PCR-Test hatte, ist verpflichtet, seine engen Kontaktpersonen so schnell wie möglich über seine Infektion und die damit verbundene Ansteckungsgefahr zu informieren. Das hat das Land NRW in der Test- und Quarantäne-Verordnung verbindlich festgeschrieben. Zur Information über die aktuellen Regeln können infizierte Personen den Link einfach weiterleiten.

Übrigens :  Arztpraxen, Teststellen oder Apotheken etc. können unter der Adresse  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/plakat-quarantaeneregeln  ein Plakat herunterladen, um Personen, die sich bei ihnen testen lassen, auf den Leitfaden hinzuweisen. Zusätzlich bittet das Kreisgesundheitsamt die Testzentren, auch direkt den Link zum Leitfaden zu übermitteln, wenn sie Betroffene per E-Mail oder SMS über positive Testergebnisse informieren.


28.01.2022 - Kreisverwaltung, Kindergärten, Gesundheit

Testungen in Kindertagesstätten - Kreis passt Verfahren an

Eine Information der Kreisverwaltung :  Auch die Kitas im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes melden angesichts der weiter ansteigenden "Omikron"-Welle positive Pool- und Einzel-Testergebnisse sowohl bei den betreuten Kindern, als auch bei den Erzieherinnen und Erziehern. Gleichzeitig liegen die Labore, die die Testungen auswerten, an ihren Belastungsgrenzen. Daher kommt es vermehrt vor, dass Eltern und Kita-Leitungen länger als vereinbart auf die Ergebnisse der Testungen warten.

"Um vor allem den Eltern zukünftig mehr Verlässlichkeit zu geben, passt der Rhein-Sieg-Kreis das Testverfahren in den Kitas in der Zuständigkeit des Kreisjugendamtes an", sagt Thomas Wagner, Jugenddezernent des Rhein-Sieg-Kreises. "Wir müssen den Kita-Betrieb für alle Beteiligten so sicher wie möglich machen, aber auch gewährleisten, dass die Betreuung aufrechterhalten bleibt."

Demnach werden die Kinder weiterhin mit einem PCR-Pool-Test getestet. Das Ergebnis dieses Pool-Tests liegt in der Regel am nächsten Morgen in der Kita vor. Sollte es hier einen positiven Befund geben, folgen bei den Kindern, die an diesem Pool-Test teilgenommen haben, Vereinzelungstests. Diese führen die Eltern durch und die Kinder bleiben zu Hause. Die Eltern bringen die Vereinzelungstests in die Kita, dort werden sie vom Labor abgeholt und ausgewertet.

Wenn am Folgetag noch kein Testergebnis des Vereinzelungstests vorliegt, können die Eltern bei ihrem Kind einen Selbsttest durchführen oder einen Schnelltest in einem Testzentrum in Anspruch nehmen. Bei einem negativen Testergebnis darf das Kind wieder in der Kita betreut werden. Die Eltern müssen in der Kita das schriftliche Ergebnis des Testzentrums oder, bei einem Schnelltest zu Hause, eine schriftliche Bestätigung der Testdurchführung vorlegen.

"So ist sichergestellt, dass Kinder, die nicht infiziert sind, maximal 24 Stunden zu Hause bleiben", sagt Kreisjugenddezernent Thomas Wagner. "Kindern und Eltern, aber auch dem Kita-Personal, ist es nicht zuzumuten, dass durch die aktuelle Situation die Einrichtungen tagelang geschlossen bleiben."

Das Kreisjugendamt ist zuständig für die Kitas in den Gemeinden Alfter, Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Swisttal, Wachtberg und Windeck.


27.01.2022 - Vereine, Sport, Baumaßnahmen

Förderprogramme ermöglichen Sanierung der Tennisanlage

(Foto : 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Das Jahr fängt mit guten Nachrichten an !  Mit der Grundsanierung von Platz 1 und 2, die bereits begonnen hat und im April zum Abschluss kommt, wird das von der NRW-Landesregierung bezuschusste erste Projekt von "Moderne Sportstätte 2022" zum Abschluss kommen. In diesem Projekt haben wir dann eine neue Einbauküche, eine Flutlichtanlage auf Platz 5 und 6, die Grundsanierung von Platz 1 und 2, Teile der Bepflanzung der Anlage, eine neue Warmwasser-Heizungsanlage, die Erneuerung der Außenbeleuchtung und der Sanitäreinrichtungen im Untergeschoss realisiert.

Wir können nun eine weitere gute Nachricht vermelden. Wir haben beim Landessportbund für ein zweites Projekt, das von der NRW Landesregierung bezuschusst wird, im Rahmen "Moderne Sportstätte 2022" die Freigabe bekommen. Dieses Projekt umfasst die Sanierung der renovierungsbedürftigen Clubhaus-Außenfassade und die Erneuerung der Clubhaus-Terrasse an Platz 1. An der Terrasse zu Platz 6 wird in diesem Zusammenhang der ungenutzte und durch freilaufende Tiere verunreinigte Sandkasten entfernt. Anstelle dessen wird dort eine Outdoor-Schachfläche entstehen. Wir erhalten auch für dieses zweite Projekt einen Landeszuschuss von 80 Prozent. Die Umsetzung dieses Projektes muss bis Ende 2023 erfolgen. Die Sanierung der Clubhaus-Fassade und die Beseitigung des Sandkastens soll im diesem Frühjahr erfolgen.


24.01.2022 - Polizeimeldungen

Teenager in Bushaltestelle in Nackhausen bestohlen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Zwei 17- und 18-jährige Jugendliche sind in der Nacht zu Samstag (22.01.) in der Bushaltestelle an der 'Vossbitze' in Neunkirchen-Seelscheid von einem 30 bis 35 Jahre alten Mann bestohlen worden. Die beiden Jugendlichen hatten sich in der Bushaltestelle getroffen und "etwas getrunken". Gegen 2.30 Uhr erschien dann der fremde Mann mit Vollbart, der einen olivfarbenen Parka trug. Aus der Tasche seiner Jacke zog der Unbekannte einen Zimmermanns-Hammer und fragte nach den Portemonnaies der Teenager.

Der 17-Jährige zog seine Geldbörse aus der Gesäßtasche und hielt sie dem Tatverdächtigen hin. Dieser zog einen 10 Euro-Schein heraus und ging wortlos weg. Die beiden Geschädigten folgten dem Dieb in sicherer Entfernung über die Frauenstraße in Richtung der Straße 'Zur Senffabrik'. Dort verloren sie ihn dann aus den Augen. Die Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Hinweise zu der unbekannten Person nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.


21.01.2022 - Vereine, Soziales, Wirtschaft

Hauptgewinn aus 'Lions'-Adventskalender-Aktion übergeben

von links nach rechts : Wolfgang Möller (Schatzmeister 'Lions'-Förderverein), Angela Kaiser ('Lions'-Präsidentin), Sandra Hilbig aus Much (E-Bike-Gewinnerin), Hauptsponsor Frank Esch von 'ESCH-BIKE' in Seelscheid und Jens Winter ('Lions'-Projektleiter Adventskalender)

Als vollen Erfolg wertet der örtliche 'Lions Club' die erstmalige Herausgabe eines Adventskalenders für Neunkirchen-Seelscheid und Much mit zahlreichen Preisen. Der Club spricht von einer "sehr positiven Resonanz", so daß die gesamte Auflage von 3.000 Kalendern zum Einzelpreis von 5 Euro verkauft werden konnte. Der Erlös soll für das Projekt "Lions hilft vor Ort" verwendet werden, darunter Ferienaktionen für Kinder in Much und Neunkirchen-Seelscheid, die in Kooperation mit den Kirchengemeinden durchgeführt werden.

Ermöglicht wurde die Aktion durch zahlreiche Sachspenden von mehr als 50 Sponsoren unter örtlichen Händlern, Handwerkern und Dienstleistern, welche sich als Gewinne hinter den Türchen des Kalenders verbargen. Es gab beispielsweise Einkaufs- und Restaurant-Gutscheine, eine KFZ-Wartung, Fitness-Aktivitäten und - als Hauptgewinn am 24. Dezember - ein rotes Marken-E-Bike im Wert von 2.800 Euro. Unter den 280 Gewinnen waren auch zahlreiche Dinge für Kinder vertreten. Ihr Gesamtwert betrug fast 9.500 Euro. Der Hauptpreis wurde diese Woche bei  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterESCH-BIKE  in Seelscheid an die glückliche Gewinnerin übergeben.

Der 'Lions Club' bedankt sich bei allen Sponsoren wie auch den Käuferinnen und Käufern des Kalenders für die Unterstützung für den Guten Zweck. Vergessen werden dürfen auch nicht die Kinder der Tagesstätte 'Seelkirchen' in Birkenfeld, die das Kalendermotiv mit Engeln, Sternen und einem Tannenbaum im Großformat gestalten hatten. Man plant übrigens schon eine Neuauflage der Aktion für den Advent 2022. (cs)


21.01.2022 - Gesundheit

Fast täglich neue Corona-Rekordwerte auf allen Ebenen

Wochenlang waren die aktuellen Statistiken der Corona-Pandemie nicht aussagekräftig, weil es zu erheblichen Meldeverzögerungen über die Weihnachts-Feiertage und Neujahr gekommen war. Inzwischen hat sich die Situation wieder gebessert, obwohl die Zahlen nach wie vor nicht vollständig belastbar sind, da es aufgrund der Überlastung der Meldeketten (Gesundheitsämter, Landesgesundheitszentrum, 'Robert-Koch-Institut') weiterhin zu Meldeverzögerungen kommen soll. Dies beeinflusst insbesondere die Werte der 7-Tages-Inzidenz, in die Nachmeldungen nicht eingehen. Dennoch reißen die Infektionszahlen und Inzidenzen fast täglich alle Rekordmarken :

Aufgrund der höheren Infektiosität der nun vorherrschenden "Omikron"-Variante des "SARS-CoV-2"-Virus wurden allein im Rhein-Sieg-Kreis gestern erstmals mehr als 1.000 Neuinfektionen an einem einzigen Tag registriert (1.050). Die 7-Tages-Inzidenz stieg auf den Rekordwert von 743,9 - zum Vergleich die Zahlen des Umlandes : Rhein-Berg 762,9, Oberberg 665,1, Köln 573, Bonn sogar 1.144,4, NRW 680,8. Es ist jedoch abzusehen, daß diese Spitzenwerte allesamt schon bald übertroffen werden.

Seit März 2020 haben sich knapp 50.000 Menschen im Rhein-Sieg-Kreis bestätigt infiziert (49.711), die Dunkelziffer ist unbekannt. Dies entspricht knapp 8,3 Prozent der Bevölkerung. Auf Rekordniveau ist auch die Zahl der akut Infizierten, es sind derzeit 6.703, dies sind mehr als 1,1 Prozent der EInwohnerschaft. Die Zahl der Todesopfer in Zusammenhang mit einer "COVID-19"-Erkrankung ist im Kreisgebiet mittlerweile auf 645 angestiegen.

Natürlich spiegeln sich die gestiegenen Zahlen auch auf lokaler Ebene wider. So sind in Neunkirchen-Seelscheid derzeit - soweit amtlich erfasst - 131 Menschen akut infiziert. 24 neue Fälle wurden allein am Donnerstag registriert, womit die Gesamtzahl seit Pandemie-Beginn auf 1.298 anstieg. Als positiv kann nur vermeldet werden, daß sich die Anzahl der Todesopfer zuletzt nicht weiter erhöht hat, sie stagniert lokal bei 22.

Deutschlandweit wurden bislang 8.460.546 Infektionsfälle verzeichnet, somit war rechnerisch jeder Zehnte betroffen. Hier setzen sich die Rekordzahlen fort - mit dem neuen Höchstwert von 140.160 Infektionen an einem einzigen Tag und einer rapide ansteigenden 7-Tages-Inzidenz von aktuell 706,3. Knapp 1,17 Millionen Menschen gelten momentan als akut infiziert, Tendenz stark zunehmend. 116.485 Menschen verstarben bislang "an oder mit dem Virus".

Doch wohin geht die Entwicklung ?  Dies lässt sich anhand der Zahlen anderer Staaten erahnen, in denen sich die "Omikron"-Variante schon früher ausbreitete. Denn lange Zeit lag Deutschland bei einem anderen Parameter weltweit hinter den USA auf dem zweiten Platz : bei der Anzahl der Neuinfektionen innerhalb der letzten vier Wochen. Hier fiel die Zahl im Inland zuletzt von rund 1,8 Millionen auf unter eine Million ab, um aktuell wieder auf 1,4 Millionen anzusteigen.

Im gleichen Zeitraum erhöhte sich die Zahl in den USA von 3 auf 17 Millionen Infektionen innerhalb von 28 Tagen. Frankreich verzeichnete im gleichen Zeitraum 6,4 Millionen Fälle, das Vereinigte Königreich 3,9 Millionen, Italien 3,7 Millionen und Spanien 3 Millionen. Auch Indien, Argentinien, Australien und die Türkei zogen an Deutschland vorbei, das derzeit mit den bereits erwähnten 1,4 Millionen "nur noch" auf Rang 10 weltweit rangiert. Dies könnte sich durch den derzeitig starken Anstieg schnell wieder ändern. (cs)


20.01.2022 - Karneval, Kinder, Vereine, Veranstaltungen

Sieger/innen des 'SCB'-Plakatwettbewerbs wurden gekürt

Dieses Bild mit dem Kölner Dom von Tom Suske wurde zum Gesamtsieger erklärt

Auch in diesem Jahr kann die beliebte Kinderkarnevals-Sitzung in Neunkirchen nicht stattfinden. Ursächlich ist natürlich erneut die Corona-Pandemie, die eine solche ausgelassene Zusammenkunft verhindert. Der Sportclub 'Germania Birkenfeld' (SCB), der die Sitzung üblicherweise veranstaltet, verzichtete aber nicht auf den schon traditionellen Plakatwettbewerb anläßlich der Sitzung.

So wurde den Kindern der Kindergärten und Grundschulen in Neunkirchen, Birkenfeld und Wolperath auch dieses Jahr ein Motto vorgegeben, das es umzusetzen galt. 512 Kinder nahmen teil und reichten ihre Bilder zum Thema "SCB feiert Kinderkarneval in Köln" im DIN A3-Format zur Prämierung ein. Entsprechend schwer fiel es, die nach Altersklassen gestaffelten Preise (Kindergarten, 1./2. Schuljahr beziehungsweise 3./4. Schuljahr) zu vergeben. Die Jury aus den Vereinsmitgliedern Werner Arnolds, Norbert Fielenbach, Paul Kukla, Werner Melms, Heribert Schäfer und Willi Sommerhäuser sowie Bürgermeisterin Nicole Berka entschied wie folgt :

Kindergärten :
1. Platz :  Tom Suske - Kindergarten 'Sankt Margareta' (Gesamtsieger)
2. Platz :  Riyad Alkala - Kindergarten 'Sankt Margareta'
2. Platz :  Hanna Behrends - Kindergarten 'Sankt Margareta'
3. Platz :  Leni Vitt - Kindergarten Wiescheid' ('KiWi')
3. Platz :  Melisa Canöz - 'Aktion Kindergarten'
3. Platz :  Temperance Christin Hell - Kindertagesstätte 'Seelkirchen'

1. und 2. Schuljahr :
1. Platz :  Theresa Simon - Klasse 2c, Grundschule Neunkirchen
2. Platz :  Amy Striegler - Klasse 1/2a, Grundschule Wolperath-Schönau
2. Platz :  Florian Adler - Klasse 2a, Grundschule Neunkirchen
3. Platz :  Wilhelmine Mengede - Klasse 1a, Grundschule Neunkirchen

3. und 4. Schuljahr :
1. Platz :  Liam van der Wyst - Klasse 4a, Grundschule Wolperath-Schönau
2. Platz :  David Mazur - Klasse 4a, Grundschule Wolperath-Schönau
3. Platz :  Linda Rohland - Klasse 3b, Grundschule Neunkirchen
3. Platz :  Paul Klein - Klasse 4b, Grundschule Wolperath-Schönau

Die prämierten Gewinner/innen erhalten einen Kinogutschein beziehungsweise Verzehrgutscheine eines Schnellrestaurants. Die anderen 498 jungen Künstler/innen gehen aber auch nicht leer aus, denn alle bekommen ein Bunt- und Wachsstift-Set mit Spitzer. -  Zu sehen sein werden die Bilder teilweise in den Schaufenstern von Geschäften in Neunkirchen, wo sie ausgehängt werden. Alle anderen werden vom 21. bis 28. Februar in den Geschäftsräumen der Bank an der Hauptstraße 52 ausgestellt. (cs)


17.01.2022 - Gemeindeverwaltung, Sport, Freizeit

Hallenbad der 'Aquarena' bleibt heute abend geschlossen

Wie die Gemeindeverwaltung soeben (17.30 Uhr) mitteilte, bleibt das Hallenbad für den heutigen Abend ab sofort geschlossen. Ein Grund für die Maßnahme wird nicht angegeben. Am morgigen Dienstag soll der Betrieb im Bad normal weitergehen. (cs)


12.01.2022 - Baumaßnahmen, Verkehr

Radweg-Bauarbeiten Nackhausen - Schwellenbach beginnen

Blick von der Kreuzung Mohlscheid / Schwellenbach entlang der L 318 nach Nackhausen - (Archivfoto : rhein-sieg.info)

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' :  Das Radwegenetz in Nordrhein-Westfalen wird bald um eine Verbindung reicher sein. Mit dem Bau des interkommunalen Bürgerradwegs an der L 318 zwischen Nackhausen (Neunkirchen-Seelscheid) und Schwellenbach (Much) wird die erfolgreiche Geschichte der sogenannten Bürgerradwege um ein weiteres Kapitel ergänzt.

Voraussichtlich am Montag (17.01.) sollen die Arbeiten beginnen - dann wird der geplante Lückenschluss im Radwegenetz zwischen den benachbarten Gemeinden in die Tat umgesetzt. In Zusammenarbeit der Gemeinden mit der 'Straßen NRW'-Regionalniederlassung Rhein-Berg und dem Rhein-Sieg-Kreis und dank des Engagements sowie der tatkräftigen Unterstützung der Bürger entsteht auf einer Strecke von rund 300 Metern ein neuer Radweg. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Februar dauern. Das Land unterstützt das Projekt mit rund 160.000 Euro.
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVorbericht zum Bürgerradweg entlang der Landesstraße 318

Hintergrund Bürgerradwege :  Bei den Bürgerradwegen sind neben Land und Gebietskörperschaft auch Bürgerinnen und Bürger am Bau der Radwege beteiligt, die ihr Projekt finanziell oder durch so genannte "Hand- und Spanndienste" unterstützen. Durch einen leicht reduzierten Standard besteht beim Bau von Bürgerradwegen eine höhere Flexibilität, sie entsprechen jedoch dem Stand der Technik und den aktuellen Sicherheits-Anforderungen. Insgesamt lassen sich Bürgerradwege so kurzfristiger und kostengünstiger realisieren. Seit 2005 sind allein durch dieses Modell rund 400 Kilometer Radwege in Nordrhein-Westfalen entstanden. mehr zum Thema :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.strassen.nrw.de/de/wir-bauen-fuer-sie/projekte/radwege/radschnellwege/buergerradwege.html


12.01.2022 - Landesregierung, Gesundheit

Ab Donnerstag gelten überarbeitete Corona-Schutzregeln

Eine Information der Landesregierung NRW :  Die Landesregierung setzt die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen zur notwendigen Kontaktreduzierung und Eindämmung der Pandemie in Nordrhein-Westfalen um. Dazu hat sie die Corona-Schutzverordnung entsprechend angepasst. Zur weiteren Gewährleistung ausreichender medizinischer Versorgungs-Kapazitäten und der Aufrechterhaltung kritischer Infrastruktur treten ab Donnerstag, 13. Januar, weitere zielgerichtete Maßnahmen in Kraft, die das Infektions-Geschehen bremsen und insbesondere die weitere Ausbreitung der "Omikron"-Variante eindämmen sollen.

Mit der Änderung der Verordnung gilt auch in der Gastronomie die sogenannte 2G+-Regel. Geboosterte Personen werden von der Testpflicht ausgenommen, sie brauchen in Bereichen, in denen 2G+ gilt, keinen tagesaktuellen Test. Dasselbe gilt für Personen, die nach vollständiger Immunisierung von einer Infektion genesen sind. Darüber hinaus können Testungen nunmehr auch "vor Ort" unter Aufsicht vorgenommen werden. - Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick :

2G+ in der Gastronomie

Die Zugangsbeschränkung auf immunisierte Personen, die zusätzlich über einen aktuellen Test verfügen müssen, galt bislang bei der Sportausübung in Innenräumen, in Schwimmbädern und bei Wellnessangeboten. Ab dem 13. Januar gilt die Regel darüber hinaus auch in der Gastronomie, sofern sich die Nutzung nicht auf das bloße Abholen von Speisen und Getränken beschränkt. Hier müssen auch immunisierte Personen daher zukünftig zusätzlich einen aktuellen, negativen Schnelltest-Nachweis, der nicht älter als 24 Stunden ist, mit sich führen.

Ausnahme von der Testpflicht für geboosterte oder genesene Personen

Die zusätzliche Testpflicht in Bereichen, in denen 2G+ gilt, entfällt für immunisierte Personen, die zusätzlich zur vollständigen Grundimmunisierung (gemäß Bundesrecht) entweder über eine Auffrischungs-Impfung verfügen oder in den letzten drei Monaten von einer Infektion genesen sind. Die Ausnahme gilt für alle Anwendungsbereiche von 2G+, also auch etwa für den Sport in Innenräumen. Sie gilt unmittelbar ab Erhalt der Auffrischungs-Impfung.

Testungen vor Ort

An Orten, an denen ein Test für den Zutritt nötig ist (also bei 3G und bei 2G+), kann statt der Vorlage eines Testnachweises einer offiziellen Teststelle auch vor Ort beim Zutritt ein beaufsichtigter Selbsttest durchgeführt werden, so etwa beim Zutritt eines Fitnessstudios unter der Aufsicht des Empfangs-Personals oder bei der Sportausübung unter der Aufsicht des Trainers / Übungsleiters.

Dieser beaufsichtigte Selbsttest berechtigt ausschließlich zum Zutritt zum konkreten Angebot. Es kann von der Aufsichtsperson kein Testnachweis ausgestellt werden, mit dem auch andere Einrichtungen besucht werden könnten. Das können weiterhin nur die offiziellen Teststellen. Ob und in welcher Form eine Testung vor Ort angeboten wird, entscheidet der jeweilige Betreiber der Einrichtung.

Maskenpflicht

Wegen der deutlich höheren Infektiosität der "Omikron"-Variante werden die Ausnahmen von der Maskenpflicht reduziert und die Verpflichtung zum Tragen von medizinischen Masken ausgeweitet. Dies betrifft insbesondere die Wiedereinführung der Maskenpflicht in Warteschlangen im Freien und bei Veranstaltungen und Versammlungen, sofern für sie keine 3G- oder 2G-Zugangsregelung gilt.

Vereinheitlichung bei Großveranstaltungen

Bisher galt schon die Zuschauer-Obergrenze von 750 Personen für Großveranstaltungen. Dies gilt künftig einheitlich auch für überregionale Veranstaltungen wie Fußballspiele etc.

Regelungen zum Umgang mit Quarantäne

Bis Anfang nächster Woche ist mit der Anpassung der 'RKI'-Empfehlungen zum Kontaktpersonen-Management zu rechnen. Hierdurch werden unter anderem im Bereich Quarantäne bundeseinheitliche Maßstäbe zum Umgang mit geimpften, genesenen und geboosterten Personen gesetzt. Die Anpassung der Test- und Quarantäne-Verordnung des Landes erfolgt im Anschluss.

Insgesamt sind 75 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen vollständig geimpft. 46 Prozent haben bereits eine Auffrischungs-Impfung erhalten. Aufgrund des erhöhten Schutzes wird die Auffrischungs-Impfung dringend empfohlen, sofern der von der 'Ständigen Impfkommission' (Stiko) empfohlene Mindestabstand eingehalten wird. Mit der Änderung der Verordnung werden nun Ergänzungen der Schutzmaßnahmen gerade auch mit Blick auf die Herausforderungen der "Omikron"-Variante und der Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur vorgenommen.

Die wichtigen "AHA+L"-Standards im Alltag bleiben für alle Menschen, unabhängig von ihrem Impfstatus, von großer Bedeutung. Neben einer eigenverantwortlichen Begrenzung der Kontakte, der Einhaltung der Hygienemaßnahmen und regelmäßigem Lüften sollte im Vorfeld von Zusammenkünften auch ein freiwilliger Schnelltest durchgeführt werden.

Die Corona-Schutzverordnung gilt in dieser Fassung einstweilen bis zum 7. Februar. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.land.nrw/corona .


12.01.2022 - Vereine, Sport, Gesundheit, Recht

TSV informiert über Änderungen bei der Testpflicht im Sport

Eine Information des 'TSV Seelscheid' :  Ab Donnerstag (13.01.) können im Rahmen der "2G+"-Regelung vollimmunisierte Personen die geboostert und Personen, die nach vollständiger Immunisierung von einer Infektion genesen sind von der Testpflicht ausgenommen werden . Diese Personen brauchen in Bereichen, in denen "2G+" gilt, keinen tagesaktuellen Test. Was ist wie möglich ?

Sport im Freien : "2G"
Für die gemeinsame Sportausübung draußen, zum Beispiel die Walkinggruppen, gilt, dass nur immunisierte Personen teilnehmen dürfen (geimpft / genesen). Ein zusätzlicher Test ist nicht nötig. Der Mindestabstand sollte eingehalten werden.

Sport drinnen : "2G+"
Für die gemeinsame Sportausübung drinnen gilt grundsätzlich die "2G+"-Regelung. Falls ein Testnachweis nötig ist, muss dieser bis zum Ende der Trainingseinheit gültig sein. Alle weiteren Details, Informationen und die Regelungen für Kinder, Schüler und Jugendliche lesen Sie bitte auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tsv-seelscheid.de/verein/news .

Bitte weisen Sie Ihre Sportkolleginnen und -kollegen aus Ihren Trainingsgruppen, Eltern, Jugendliche auf diese Information und die Nutzung der TSV-Homepage hin. Bleiben Sie gesund und halten Sie sich fit. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Sport in Ihrem TSV Seelscheid.
Angelika K. Nickelsburg für den geschäftsführender Vorstand


07.01.2022 - Feuerwehr

Dachstuhl einer Villa im Ortsteil Hausen geriet in Brand

Die Löschzüge aus Seelscheid und Neunkirchen sowie Einheiten der Lohmarer Feuerwehr aus Birk und Breidt sind seit dem Morgen im Seelscheider Ortsteil Hausen im Einsatz. Kurz vor 7 Uhr waren die Bewohner einer Villa anhand eines nicht funktionierenden Lichtschalters, knackender Geräusche und einer Rauchentwicklung auf das Feuer aufmerksam geworden, das vermutlich im Bereich des Daches seinen Ursprung nahm. Zwei Erwachsene konnten sich, ein siebenjähriges Kind und zwei Hunde rechtzeitig in Sicherheit bringen, so daß niemand verletzt wurde.

Der Brand hat sich im Bereich des Dachstuhls auf die volle Breite des Hauses ausgedehnt. Aufgrund der enganliegenden Schieferdeckung gestalten sich die Löscharbeiten, die vom Boden und der Drehleiter aus durchgeführt werden, schwierig. Immer wieder schlagen Flammen aus dem Dachfirst und der Abdeckung von Dachgauben. Die Wehrleute müssen sich an zahlreichen Stellen Zugang durch die Schieferdeckung verschaffen, um den Brand effektiv bekämpfen zu können

Zwei Stunden nach der Alarmierung war das Feuer noch nicht unter Kontrolle. Bekannt ist bereits, daß im gesamten Haus ein erheblicher Schaden durch eindringendes Löschwasser entstanden ist. Im Ortsteil Hausen kommt es durch die zur Wasserversorgung weiträumig verlegten Schläuche zu Behinderungen.

Nachtrag :  Zur Ablösung der Atemschutzgeräte-Träger war der Löschzug Buisdorf der Sankt Augustiner Feuerwehr noch zum Einsatz gekommen, der eigentlich zur Aufrechterhaltung des Grundschutzes für die Gemeinde nach Seelscheid beordert worden war. Diese Aufgabe übernahmen daraufhin Kräfte der Eitorfer Feuerwehr.

Die Löscharbeiten zogen sich noch bis in den späten Vormittag hin. Vom Korb der Drehleiter, von angestellten Leitern und von einem Balkon aus gingen die Einsatzkräfte gegen immer wieder aufzüngelnde Flammen im Dach vor, bis "Feuer aus" gemeldet werden konnte. Eine Brandwache soll zur Sicherheit vor Ort verbleiben. Der Dachstuhl und das Obergeschoß des Hauses wurden weitgehend zerstört, die in den unteren Stockwerken gelegenen Wohnungen durch Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. (cs)


06.01.2022 - Polizeimeldungen

Zeugen nach versuchtem Diebstahl im 'Lidl'-Markt gesucht

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Zwar ohne Beute, aber unerkannt konnten am Mittwochvormittag (05.01.) zwei mutmaßliche Taschendiebe in Neunkirchen entkommen. Eine 73-Jährige war bei einem Lebensmittel-Discounter an der Straße 'Zum Kisseltal' einkaufen. Gegen 11.20 Uhr inspizierte sie die Auslage, als sie bemerkte, dass ein unbekannter Mann sie körperlich bedrängte. Er kam der Seniorin so nahe, dass sie sich unbehaglich fühlte.

Erst dann fiel ihr auf, dass neben ihr eine weitere männliche Person stand. Instinktiv griff sie in ihren Einkaufsbeutel und stellte sofort fest, dass ihr Portemonnaie fehlte. Sie rief lauf um Hilfe und das anwesende Supermarkt-Personal wurde aufmerksam. Die Täter ließen die Geldbörse der 73-Jährigen fallen und liefen aus dem Geschäft auf den Parkplatz. Dort stiegen sie in ein Auto und fuhren in unbekannte Richtung davon.

Die Zeugin konnte nur einen der Täter beschreiben. Es handelt sich um einen rund 180 cm großen Bartträger mit gebräunter Haut. Besonders auffällig ist eine Tätowierung auf dem rechten Handrücken. Dabei soll es sich um eine Skelett-Abbildung handeln. Das benutzte Fahrzeug ist nach Zeugenangaben ein silberfarbener '1er BMW' mit ausländischem Kennzeichen. Wer kann Angaben zu den Verdächtigen oder dem Fahrzeug machen ?  Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


06.01.2022 - Vereine, Sport, Gesundheit, Recht

'TSV Seelscheid' startet Training am 10. Januar mit '2G+'

Eine Information des 'TSV Seelscheid' :  Willkommen im neuen TSV-Sportjahr 2022 !  Wir freuen uns sehr, dass es trotz der wenig erfreulichen Inzidenz-Entwicklungen möglich ist, Vereinssport zu betreiben. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung NRW schreibt für den TSV-Sportbetrieb die "2G+"-Regelung vor. Was ist wie möglich ?

Sport im Freien : "2G"
Für die gemeinsame Sportausübung draußen, zum Beispiel die Walking-Gruppen, gilt, dass nur immunisierte Personen teilnehmen dürfen (geimpft oder genesen). Ein zusätzlicher Test ist nicht nötig. Der Mindestabstand sollte eingehalten werden.

Sport drinnen : "2G+"
Für die gemeinsame Sportausübung drinnen gilt grundsätzlich die "2G+"-Regelung. Es dürfen nur immunisierte und getestete Personen teilnehmen. Der Test muss bis zum Ende der Trainingseinheit gültig sein.

Alle weiteren Details, Informationen und die Regelungen für Kinder, Schüler und Jugendliche lesen Sie bitte auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tsv-seelscheid.de/verein/news .

Bitte weisen Sie Ihre Sportkolleginnen und -kollegen aus Ihren Trainingsgruppen, Eltern, Jugendliche auf diese Information und die Nutzung der TSV-Homepage hin. Gemeinsam schaffen wir das !  Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Sport in Ihrem TSV Seelscheid.
Angelika K. Nickelsburg, für den geschäftsführender Vorstand


05.01.2022 - Vereine, Soziales, Verkehr

Bürgerstiftung verschenkt Fahrscheine an 'Tafel'-Kunden

(Foto : Katrien Schmitz)

Eine Information der Bürgerstiftung Seelscheid :  500 Fahrscheine zur Nutzung des Bürgerbusses hat die Bürgerstiftung Seelscheid gekauft. Bei einem Treffen von Vertreterinnen und Vertretern der Bürgerstiftung Seelscheid, der 'Tafel Neunkirchen-Seelscheid' und dem Bürgerbus wurden die Fahrscheine offiziell der 'Tafel' übergeben.

Die 'Tafel' stellt die Fahrscheine dann interessierten 'Tafel'-Kundinnen und Kunden zur Verfügung. Diese dürfen den Bürgerbus unentgeltlich nutzen. Zum Beispiel, um Einkäufe zu tätigen, Termine wahrnehmen zu können oder für Besuchsfahrten. Eine gelungene Überraschung zum Jahresbeginn, die mit großer Freude angenommen wurde.


31.12.2021


30.12.2021 - Polizeimeldungen, Wirtschaft

Notdienst-Abzocker - Polizei stellte 'Firmenwagen' sicher

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Ein Neunkirchen-Seelscheider hatte sich an eine aus dem Internet herausgesuchte Schädlingsbekämpfungsfirma gewandt, weil sich in seinem Keller ein Marder einquartiert hatte. Am Mittwochnachmittag (29.12.) erschien dann ein 22-jähriger Mann. Nachdem er einige oberflächliche Arbeiten nach Anweisung des Auftraggebers durchgeführt hatte, bat der junge Mann zur Kasse und händigte eine Rechnung aus.

Weil der Hausbesitzer den Betrag nicht in bar begleichen wollte, musste der 22-Jährige eine neue Rechnung mit Bankdaten ausstellen. Dabei fiel dem Auftraggeber auf, dass die Rechnung plötzlich auf eine völlig andere Firma ausgestellt war. Ein kurzer Blick ins Internet reichte aus, dass diese Firma auf verschiedenen Seiten als unseriös bezeichnet wurde. Er verständigte daraufhin die Polizei.

Die Beamten überprüften den 22-Jährigen mit Wohnsitz in Castrop-Rauxel und es stellte sich heraus, dass er bundesweit im Zusammenhang mit "Abzocke" für verschiedenste Firmen im Bereich Türöffnung, Sanitärnotdienst und Schädlingsbekämpfung aufgefallen war. Für die Firmen arbeite er nach eigenen Angaben als Subunternehmer oder Kooperationspartner. Aufgrund der unterschiedlichsten Rechnungsvordrucke, die auch in seinem genutzten Fahrzeug gefunden wurden, besteht der Verdacht, dass die Firmen tatsächlich nicht existent sind und die beauftragten Arbeiten nicht fachgerecht durchgeführt werden.

Der Hyundai ohne Firmenaufdruck, mit dem der Verdächtige angereist war, war am 27. Dezember im Sauerland im Zusammenhang mit einem Leistungsbetrug bei einer Rohrverstopfung aufgefallen. Dort hatten zwei unbekannte Männer über 500 Euro kassiert, ohne die Verstopfung beseitigt zu haben. Ob der angetroffene 22-Jährige einer der Unbekannten ist, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Der benutzte PKW wurde als mutmaßliches Tatmittel, um zu den Tatorten zu reisen, von den Polizisten sichergestellt. Zudem erstatteten sie neben der Anzeige wegen des Verdachtes des Leistungsbetruges noch eine weitere Anzeige, weil der 22-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Tipps für den Notfall von der Verbraucherzentrale - so sorgen Sie rechtzeitig vor und stellen einen Plan für den Notfall auf :


30.12.2021 - Energie, Feuerwehr, Gemeindeverwaltung, Politik

Chronik des 24-stündigen Stromausfalls, Ursache und Folgen

Techniker des Stromversorgers bei Arbeiten an der 'Umspannanlage Hasenbach'

Die durchschnittliche Dauer einer Unterbrechung der Stromversorgung beim Endabnehmer beträgt in Deutschland weniger als 15 Minuten - nicht pro Ausfall, sondern addiert pro Jahr !  In unserer Region, so die Erfahrung der vergangenen Jahre, scheint dieser Wert deutlich höher zu liegen. Allein beim Stromausfall vom 10. und 11. Dezember mit seinen mehr als 24 Stunden wurde die statistische Ausfallzeit von 100 Jahren überschritten. Was passierte an den beiden Tagen ?  Was wurde akut, was wurde danach unternommen, um die Versorgung wiederherzustellen und zu sichern ?  War war die Ursache für den Ausfall und welche Konsequenzen sollen gezogen werden ?  Ein Überblick :


29.12.2021 - Feuerwehr, Tiere

Feuerwehr rettete vermisste Katze von einem Baum

Seit drei Tagen, so war zu erfahren, wurde eine Katze in Seelscheid vermisst. Am späten Dienstagnachmittag (28.12.) wurde sie am Ende der Claudiusstraße in einem Baum entdeckt. Dort saß sie in einer Astgabel rund acht Meter über dem Boden, traute sich offenbar aber nicht mehr herunter. Mit einer Auszugsleiter war sie nicht erreichbar, so daß die Freiwillige Feuerwehr mit ihrer Drehleiter hinzugerufen wurde. (cs)


24.12.2021


24.12.2021 - Kirchliches, Soziales, Finanzen

15.000 Euro aus Pfandspenden für die örtliche 'Tafel'

(Foto : Evangelische Kirchengemeinde Seelscheid)

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid :  Die 'Tafel Neunkirchen-Seelscheid' bedankt sich bei 'Lidl' und seinen Kundinnen und Kunden für die Unterstützung bei der Anschaffung eines 'eVito' von Mercedes-Benz für die Einholung und Auslieferung der Lebensmittel. Heute wurde der Scheck über 15.000 Euro aus gespendeten Pfandbeträgen von Jonas Till Martinett vor dem Evangelischen Gemeindehaus an Marion Skarpil und Diakon Markus Schlimm überreicht. Unsere Fahrer freuen sich sehr über das neue Fahrzeug, das uns mit einer neuen Ladesäule und der Photovoltaikanlage einen Schritt in die Zukunft bringt.


24.12.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung

Update der Infektionszahlen in Bund, Kreis und Gemeinde

Betrachtet man die amtlichen Corona-Infektionszahlen des 'Robert-Koch-Institut', so sinken diese seit rund drei Wochen kontinuierlich. Der Höhepunkt der 7-Tages-Inzidenz wurde Ende November mit 452,4 festgestellt. Für den heutigen Tag wird nur noch 265,8 angegeben. Ob diese Zahlen derzeit überhaupt valide sind, daran bestehen durchaus Zweifel. Wegen der Überlastung der Gesundheitsämter soll es mancherorts zu verspäteten Meldungen an das Institut kommen.

Diese Nachmeldungen werden aber, sofern es bekannt ist, dem Infektionsdatum zugeordnet. Der Inzidenzwert des jeweiligen Tages müsste sich also nachträglich erhöhen, der ursprüngliche bleibt jedoch maßgeblich für die Statistik. Aus diesem Grund soll es zu teils großen Differenzen zwischen dem amtlichen und dem tatsächlichen Inzidenz-Wert gekommen sein.

In absoluten Zahlen spiegelt sich der Spitzenwert der akuten Infektionsfälle erst mit einem gewissen Nachlauf wider. Dieser bisherige Höchstwert wurde am 12. Dezember erreicht. An diesem Tag galten mehr als eine Million Menschen in Deutschland als infiziert oder erkrankt (1.008.900). Seither ist die Zahl wieder auf gut 800.000 gesunken. Die Gesamtzahl aller inländischen "SARS-CoV-2-Infektionen" seit Pandemie-Beginn wird an den Weihnachts-Feiertagen die Zahl von 7 Millionen übersteigen, Dunkelziffer wie immer unbekannt. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit einer "COVID-19"-Erkrankung hat heute bereits die Schwelle von 110.000 überschritten.

Im Rhein-Sieg-Kreis ist die Todeszahl mittlerweile auf 627 angestiegen, die Zahl der Infektionen seit März 2020 wird morgen die Marke von 40.000 passieren. Als akut infiziert gelten heute 2.192 Personen, der Spitzenwert wurde am 6. Dezember mit 3.575 verzeichnet. - In Neunkirchen-Seelscheid lag der bisherige Höhepunkt mit 121 akuten Infektionsfällen ebenfalls am 6. Dezember, danach ist er auf derzeit 70 zurückgegangen. Bislang wurden lokal insgesamt 1.078 Fälle registriert, 22 Personen verstarben an oder mit der Erkrankung. (cs)


23.12.2021 - Verkehr, Polizeimeldungen

Kollision zweier SUV bei Hausermühle im Wahnbachtal

Glücklicherweise ohne Verletzte zu fordern verlief ein Verkehrsunfall am Mittwochabend (22.12.) auf der Wahnbachtalstraße (L 189) bei Hausermühle. Ein von der Talstraße (K 16) auf die übergeordnete Landesstraße einbiegender Mitsubishi-SUV war mit einem aus Richtung Much kommenden Volvo-SUV zusammengestoßen. Während der Mitsubishi auf der nach Süden führenden Spur der L 189 stehenblieb, wurde der Volvo durch den seitlichen Anstoß über den Linksabbieger hinweg auf die Gegenspur abgelenkt.

Trotz eines entstandenen Trümmerfeldes konnte der Durchgangsverkehr die Unfallstelle wechselseitig passieren. Beide Fahrzeuge mussten nach der polizeilichen Unfallaufnahme abtransportiert werden. (cs)


23.12.2021 - Landesregierung, Gesundheit

Neue Corona-Kontaktregeln ab dem 28. Dezember

Eine Information der Landesregierung NRW :  Die Landesregierung setzt die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen zur notwendigen Kontaktreduzierung und Eindämmung der Pandemie in Nordrhein-Westfalen um. Dazu hat sie die Corona-Schutzverordnung entsprechend angepasst. Zur weiteren Gewährleistung ausreichender medizinischer Versorgungs-Kapazitäten und der Aufrechterhaltung kritischer Infrastruktur treten ab Dienstag, 28. Dezember, damit weitere zielgerichtete Maßnahmen in Kraft, die das Infektionsgeschehen bremsen und insbesondere die weitere Ausbreitung der Omikron-Variante eindämmen sollen. - Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick :

Reduzierung von Kontakten auch für Immunisierte

Neben den bereits geltenden Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte erfordert die Ausbreitung der Omikron-Variante weitere Beschränkungen der Kontakte auch für Geimpfte und Genesene. Daher sind ab dem 28. Dezember private Zusammenkünfte im Innen- wie Außenbereich von Geimpften und Genesenen nur noch mit maximal zehn Personen (allerdings ohne Begrenzung auf eine bestimmte Zahl von Hausständen) erlaubt. Kinder bis einschließlich 13 Jahren sind hiervon ausgenommen. Sobald eine ungeimpfte Person teilnimmt, gelten die strengeren Bestimmungen fort und neben dem eigenen Hausstand dürfen nur noch zwei Personen eines weiteren Hausstands teilnehmen.

Großveranstaltungen ohne Zuschauer

Auch der Ministerpräsidenten-Konferenz-Beschluss zum Zuschauerverbot bei Großveranstaltungen wird eins zu eins für Nordrhein-Westfalen übernommen. Überregionale Großveranstaltungen können damit nur noch ohne Zuschauer stattfinden. Bei anderen Veranstaltungen gelten Kapazitätsgrenzen und eine Höchstzahl von 750 Zuschauern.

Maskenpflichten und 2G+-Regel für den Freizeitbereich

Wegen der deutlich höheren Aggressivität der 'Omikron'-Variante werden die Ausnahmen von der Maskenpflicht reduziert. Bei der Sportausübung in Innenräumen, in Schwimmbädern und bei Wellness-Angeboten können keine Masken getragen werden - hier müssen immunisierte Personen daher zukünftig zusätzlich einen aktuellen, negativen Schnelltest-Nachweis, der nicht älter als 24 Stunden ist, mit sich führen.

Weitere Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen wie etwa die Schließung von Discotheken und Clubs oder das Feuerwerksverbot waren in Nordrhein-Westfalen bereits umgesetzt.

Insgesamt sind 73,8 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen vollständig geimpft. 38 Prozent haben bereits eine Auffrischungs-Impfung erhalten. Aufgrund des erhöhten Schutzes wird die Auffrischungs-Impfung dringend empfohlen, sofern der von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlene Mindestabstand eingehalten wird (Anmerkung der Redaktion : dieser wurde von sechs auf drei Monate reduziert, die zwischenzeitliche unsinnige Regel der NRW-Landesregierung von nur vier Wochen wurde wieder zurückgenommen).

Mit der Änderung der Verordnung werden nun Ergänzungen der Schutzmaßnahmen gerade auch mit Blick auf die Herausforderungen der 'Omikron'-Variante und der Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur vorgenommen. Die wichtigen "AHA+L"-Standards im Alltag bleiben für alle Menschen, unabhängig von ihrem Impfstatus, von großer Bedeutung. Insbesondere die Weihnachtsfeiertage sollten verantwortungsbewusst begangen werden (eigenverantwortliche Begrenzung der Kontakte, Einhaltung der Hygienemaßnahmen, ...).

Die Corona-Schutzverordnung gilt in dieser Fassung einstweilen weiterhin bis zum 12. Januar 2022. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.land.nrw/corona .


21.12.2021 - Feuerwehr

Feuer zerstörte Dachstuhl einer Doppelgarage in Wolperath

Es hätte noch schlimmer kommen können, aber die Feuerwehr verhinderte die weitere Ausbreitung eines Brandes, der heute gegen 11.30 Uhr in Wolperath ausgebrochen und an einer weithin sichtbaren Rauchsäule erkennbar war :  Das Feuer war - laut Feuerwehr vermutlich von einer Mülltonne ausgehend - über gestapeltes Kaminholz in den Dachüberstand einer Doppelgarage geschlagen. Im Dachstuhl breitete sich das Feuer rasch aus, Teile der Eindeckung brachen ein. Durch das schnelle Eingreifen konnte die alarmierte Feuerwehr abwenden, daß die Flammen auf das im Winkel angebaute Dach des Wohnhauses übergriffen.

Die Wehrleute gingen mit zwei Strahlrohren von außen und einem von innen gegen den Brand vor, später auch von der nachalarmierten Drehleiter aus. Um an die Glutnester zu gelangen, mußte der Dachstuhl großteils abgedeckt werden. Auch das verkohlte Kaminholz, das an der Außenwand gestapelt war, wurde auseinandergezogen und abgelöscht. Neben dem stark beschädigten Dachstuhl der Garage waren auch ein Zaun und Mülltonnen betroffen, ferner im Dachboden des Gebäudes befindliches Lagergut, das von der Feuerwehr ins Freie geschafft wurde. Nach rund zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden. (cs)


Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 28.01.2022

Anzeige

Aktuelles Angebot
Alexander Dieckhoff - Karosseriebau & Lackiererei

Anzeige :


 

 

Online-Shops :
(externe Links)

Anzeigen

 

Bauklötze, Holzbausteine, Holzspielzeug
 

Terminvorschau :

30.01.

Große Seelscheider Kindersitzung (abgesagt) mehr

30.01.

"Karneval noch einmal klassisch" 2022 in Seelscheid mehr

05.02.

"Karneval noch einmal klassisch" 2022 in Seelscheid mehr

06.02.

"11. Großes Seelscheider Gardetreffen" (abgesagt) mehr

11.02.

Autorenlesung von Ben Riffko aus seinem Ökothriller "Grünes Öl" in Neunkirchen mehr

12.02.

"Karneval noch einmal klassisch" 2022 in Seelscheid mehr

17.02.

Blutspendetermin in Neunkirchen mehr

19.02.

"Karneval noch einmal klassisch" 2022 in Seelscheid mehr

24.02.

Große Seelscheider Weibersitzung (abgesagt) mehr

25.02.

"Karneval noch einmal klassisch" 2022 in Seelscheid mehr

26.02.

Karnevalszug in Seelscheid (abgesagt) mehr

26.02.

Karnevalszug in Pohlhausen (abgesagt) mehr

26.02.

"After-Zoch-Party" der KG 'Für uns Pänz' Seelscheid (abgesagt) mehr

28.02.

Rosenmontagszug in Wolperath und Neunkirchen (abgesagt) mehr

08.05.

30. "Frühlingsfest" in Neunkirchen mehr

15.05.

Landtags-Wahlen Nordrhein-Westfalen mehr

04.06.

Open Air-Konzert mit der Kölsch-Rock-Band 'Paveier' in Much-Bitzen mehr

12.08.

Open Air-Konzert von 'Köbes Underground' im Gewerbegebiet Much-Bitzen mehr

11.09.

7. "Seelscheider Sommer" mit verkaufsoffenem Sonntag mehr

24.09.

10. "Weinfest" der Neunkirchen-Seelscheider Werbegemeinschaft in Neunkirchen mehr

10.12.

31. "Romantik- Weihnachtsmarkt" in Neunkirchen mehr

11.12.

31. "Romantik- Weihnachtsmarkt" in Neunkirchen mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Offizielle Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk