Navigation überspringen


Donnerstag, 13. August 2020

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungskalender lokal

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVeranstaltungskalender regional

Aktuelle Nachrichten

13.08.2020 - Wetter, Feuerwehr

Gewitterfront mit Sturmböen sorgte für blockierte Straßen

Zehn Wetterwarnungen hatte der 'Deutsche Wetterdienst' am Dienstag vorbeugend für den Bereich des Rhein-Sieg-Kreises herausgegeben, am gestrigen Mittwoch waren es sogar 14. Am Abend war die Region dann tatsächlich betroffen, gegen 19 Uhr traf das erste Gewitter verbunden mit kräftigem Regen und starken Sturmböen in Neunkirchen-Seelscheid ein. Ersten Auswertungen nach wurden Bonn, Sankt Augustin, Siegburg, Troisdorf und Rösrath im Umland am stärksten in Mitleidenschaft gezogen.

Auch in Neunkirchen-Seelscheid, wo beide Feuerwehrhäuser für die Koordination eingehender Einsätze vorsorglich besetzt wurden, kam es zu mehreren Alarmierungen, um durch umgestürzte Bäume oder abgerissene Äste versperrte Verkehrswege freizuräumen. Hierzu gehörten die Bröltalstraße nördlich von Ingersau und der Wolperather Weg bei Neunkirchen-Hohn. Am längsten beschäftigte die Ehrenamtlichen beider Löschzüge wiederum ein Baum an Rande der Bröltalstraße (B 478). (cs)


12.08.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung, Gemeindeverwaltung

Gemeinschafts-Unterkunft in Neunkirchen unter Quarantäne

Offenbar wegen Nichtbeachtung einer Quarantäne-Verfügung mußte eine Gemeinschafts-Unterkunft mit rund 50 Bewohnern in Neunkirchen komplett unter Quarantäne gestellt werden. Zuvor war einer der Bewohner im Rahmen eines Arztbesuches positiv auf das "SARS-CoV-2"-Virus getestet worden. Nach Bekanntgabe des Laborbefundes an das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises wurde die Gemeindeverwaltung als Ordnungsbehörde informiert.

In der Folge haben sowohl das Kreisgesundheitsamt als auch die Gemeinde mit der betroffenen Person Kontakt aufgenommen, um die in solchen Fällen gebotene Quarantäne-Anordnung auszusprechen. Weil sich die in Neunkirchen gemeldete Person aufgrund einer auswärtig geführten eheähnlichen Gemeinschaft jedoch bereits seit Mitte Juli nicht mehr vor Ort aufgehalten habe, sollte die "häusliche Absonderung" am tatsächlichen Aufenthaltsort befolgt werden.

Nachdem sich die positiv getestete Person am gestrigen Dienstag dennoch wieder in Neunkirchen aufgehalten hatte, wurde sie vom Ordnungsamt aufgefordert, die verfügte Quarantäne umgehend einzuhalten. Das informierte Kreisgesundheitsamt hat daraufhin noch am gleichen Tag angeordnet, die gesamte Gemeinschafts-Unterkunft unter Quarantäne zu stellen. Am Samstag (15.08.) sollen alle rund 50 Bewohner durch ein mobiles Team vor Ort getestet werden. Ergebnisse werden nicht vor Anfang der nächsten Woche erwartet. (cs)


12.08.2020 - Kreisverwaltung, Verkehr

Automatisiertes Blitzerauto im Einsatz, verstärkte Kontrollen

Eine Information des Straßenverkehrsamtes der Kreisverwaltung :  In den kommenden Wochen führt der Rhein-Sieg-Kreis zum Beginn des neuen Schuljahres wieder verstärkt Geschwindigkeits-Kontrollen zum Schutz der Kinder durch. Im Fokus stehen dabei Schulen und Schulwege, aber auch Straßen vor Kitas und sozialen Wohneinrichtungen. Verstärkt wird die Flotte des Kreises diesmal durch ein Fahrzeug mit automatisierter Technik, welches beim Straßenverkehrsamt aktuell getestet. Durch das neue Fahrzeug muss der eingesetzte Mitarbeiter das Fahrzeug nur noch parken und die Messbereitschaft herstellen. Da die Verkehrsüberwachung autark abläuft, kann der Messbedienstete während dieser Zeit andere Aufgaben übernehmen.

"Vorrangiges Ziel der Verkehrsüberwachung", so Harald Pütz, Leiter des Straßenverkehrsamtes, "ist die Unfallprävention." Gerade auch vor Kitas und Schulen ist es oberstes Gebot, Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer zu einem verkehrsgerechten und rücksichtsvollen Verhalten anzuleiten. "Die jetzt startende Testphase mit dem neuen Fahrzeug", so Pütz weiter, "kann uns helfen, unsere Verkehrssicherheits-Arbeit weiter zu verbessern."

Da die im neuen Fahrzeug verwendete Messtechnik vom Straßenverkehrsamt bereits seit Jahren an der Autobahn 59 eingesetzt wird, müssen die Außendienstmitarbeiter nicht zusätzlich geschult werden. Vandalismus ist übrigens zwecklos, da alle Geschwindigkeits-Überschreitungen sofort nach dem Auslösen mit Foto und sämtlichen relevanten Messdaten online an die Bußgeldstelle weitergeleitet werden. Außerdem ist das Fahrzeug alarmgesichert und mit einer Kamera ausgestattet.


12.08.2020 - Gemeindeverwaltung, Gesundheit

Rathaus wieder ohne vorherige Terminabsprache geöffnet

Ab dem heutigen Mittwoch, somit zum Ende der Sommerferien, wird das Rathaus in Neunkirchen wieder regulär geöffnet, kann somit ohne vorherige Terminvereinbarung besucht werden. Da sich das Terminsystem bewährt habe, werde die Möglichkeit aber beibehalten, vorab Termine zu vereinbaren, um Wartezeiten zu vermeiden. Die meisten Kommunen des Kreises waren schon deutlich früher zum Regelbetrieb zurückgekehrt.

Diese Rückkehr zu einem Stück Normalität gilt jedoch nicht für das Bürgerbüro in Seelscheid. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten werde dort das Terminsystem weiterhin beibehalten, so die Gemeindeverwaltung.

Für beide Einrichtungen gilt neben den üblichen Hygiene- und Abstandsregeln, daß die Kontaktdaten der Besucher/innen erfasst und vier Wochen lang aufbewahrt werden, um etwaige Infektionsketten nachvollziehen zu können. (cs)


12.08.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen

Neuer Fahrrad-Schutzstreifen im Seelscheider Ortszentrum

Seit drei Wochen besteht auf der Zeithstraße in Seelscheid in Fahrtrichtung Much eine neue Verkehrsführung. Auf der Fahrbahn wurde zwischen dem Ende des Radwegs an der Einmündung der Römerstraße und dem 'Fliederhain' ein rund 260 Meter langer Fahrradschutzstreifen auf der Fahrbahn markiert. Entschieden wurde dies nach einem Ortstermin unter Beteiligung des für Bundesstraßen zuständigen 'Landesbetrieb Straßenbau NRW', der Kreispolizeibehörde und der Gemeindeverwaltung.

Hintergrund sei das Unfallgeschehen, seit 2018 habe es in dem Bereich drei Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Fußgängern und einen mit Radfahrern gegeben, teilt die Kreisverwaltung auf Anfrage mit. Ein Problem liegt darin, daß der nördlich der Römerstraße nur zwischen 1,20 Meter und 1,50 Meter breite Gehweg verbotswidrig von Radfahrern genutzt werde, weil dies teils als sicherer empfunden werde als das "objektiv sicherere" Fahren auf der Straße. Dies aber führe oftmals zu gefährlichen Verkehrssituationen zwischen Fußgängern und Radfahrern. (cs)


10.08.2020 - Veranstaltungen, Freizeit, Soziales, Vereine

Reibekuchen-Events in Scherpemich im Sommer und Herbst

Eine Information der Dorfgemeinschaft Scherpemich :  Unsere Freude darüber, dass wir euch endlich wieder im Rahmen unserer Dorfgemeinschaft mit leckeren und mit Liebe zubereiteten Reibekuchen-Variationen bewirten dürfen, ist groß. Wir starten bereits am Freitag, dem 28. August, um 17 Uhr. Treffpunkt ist wie gewohnt am Dorfhaus in Scherpemich. Die Folgetermine lauten 25. September, 23. Oktober und 20. November.

Wie ihr wisst, dienen unsere Reibekuchen-Events dem sozialen Engagement und somit der Unterstützung derer, die auf Hilfe angewiesen sind. Mit eurem zahlreichen Erscheinen macht ihr daher unser soziales Engagement zu unserer gemeinsamen Sache. Dafür danken wir herzlich und freuen uns auf euch !  Wir bitten um Einhaltung der allgemein gültigen Corona-Hygieneregeln.
Der Vorstand


10.08.2020 - Feuerwehr, Wetter

Jetzt wird's brenzlig : Feuerwehren warnen vor Waldbränden

(Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information des Kreisfeuerwehrverbands des Rhein-Sieg-Kreises :  Durch die lange Trockenperiode besteht zurzeit die große Gefahr von Waldbränden. Der Wald ist ein unermesslich kostbarer Lebensraum und wohl unser beliebtestes Erholungsziel. Doch wie schnell kann sich dieses Idyll in einen lodernden Waldbrand verwandeln. Wir müssen stets bedenken, dass dabei nicht nur große Sachwerte zerstört werden :

Ein Waldbrand bringt auch große Gefahren für den Menschen, für Wanderer ebenso wie für Anlieger und Löschmannschaften. Daneben dauert es Jahre, bis sich die Natur wieder erholt hat. Daher ist unbedingt auf folgendes zu achten :

  • Grundsätzlich kein offenes Feuer im Wald !
  • Der Genuss von Tabakwaren hat im Wald nichts zu suchen.
  • Lagerfeuerromantik endet schnell in der Katastrophe. Machen Sie auch Ihre Kinder auf die Gefahren aufmerksam :  Feuer im Wald oder am Waldrand ist kein Kinderspiel.
  • Nicht nur in der wärmeren Jahreszeit, auch im Winter während längerer Trockenperioden, brennen verdorrtes Gras und trockenes Unterholz wie Zunder.
  • Keine Flaschen oder andere Gegenstände im Wald wegwerfen, sie können Eigenschaften wie die eines Brennglases entwickeln.
  • Haben Sie ruhig Mut, Bekannte oder Passanten auf diese wichtigen Regeln hinzuweisen.

Und sollte es trotzdem einmal brennen :  Notruf 112


10.08.2020 - Verkehr, Vereine

Bürgerbus ist am heutigen Montag weiterhin außer Betrieb

Eine Information des Bürgerbus-Vereins :  Auf Grund eines technischen Defekts fällt der Betrieb des Bürgerbusses Neunkirchen-Seelscheid auch heute (Montag) leider aus. Wir werden entsprechend informieren, sobald der Schaden behoben ist.


10.08.2020 - Feuerwehr

Abgebrochener Ast versperrte Teile der B 507 bei Rehwiese

Ohne Fremdschäden blieb ein Vorfall auf der Bundesstraße 507 zwischen den Ortslagen Neunkirchen-Hohn und Rehwiese am gestrigen Abend. Gegen 21.40 Uhr war die Feuer- und Rettungsleitstelle des Kreises von Autofahrern über einen umgestürzten Baum informiert worden, der die Fahrbahn teilweise blockierte.

Vor Ort stellte sich heraus, daß es sich nicht um einen ganzen Baum, sondern um den mächtigen Ast einer Eiche handelte, der auf die B 507 gestürzt war. Der rund acht Meter lange und bis zu 30 Zentimeter starke Ast war in etwa zehn Metern Höhe über dem Straßenraum abgebrochen und zu Boden gefallen. Einsatzkräfte des Löschzugs Neunkirchen der Feuerwehr beseitigten das Hindernis, das eine Fahrspur einnahm, und stellten die Verkehrssicherheit wieder her. (cs)


07.08.2020 - Verkehr, Vereine

Bürgerbus ist aufgrund eines Defekts außer Betrieb

Eine Information des Bürgerbus-Vereins :  Auf Grund eines technischen Defekts fällt der Betrieb des Bürgerbusses Neunkirchen-Seelscheid heute, am 7. August, leider aus. Wir werden entsprechend informieren, sobald der Schaden behoben ist.


06.08.2020 - Feuerwehr

Keine Anzeichen für Waldbrand im Südwesten der Gemeinde

Wegen eines Vegetationsbrandes wurde der Löschzug Seelscheid am heutigen Abend gegen 20.15 Uhr in den Bereich des Ortsteils Busch entsandt. Bei der Absuche von den Waldwegen im Umfeld des Weilers aus konnten keine entsprechenden Feststellungen gemacht werden. Zur Sicherheit setzen die Wehrleute zusätzlich eine Drohne ein, um die Waldgebiete zu überfliegen. Aber auch hierbei konnte keinerlei Rauchentwicklung ausgemacht werden, so daß der Einsatz nach einer Stunde abgebrochen wurde. (cs)


05.08.2020 - Verkehr, Feuerwehr

Bröltalstraße nach Brand eines LKW-Aufliegers gesperrt

Zu einer mehrstündigen Vollsperrung der Bröltalstraße (B 478) führte der Brand eines mit Natriumcarbonat (Waschsoda) beladenen Sattelaufliegers. Gegen 17 Uhr war der LKW aus Richtung Hennef nach Neunkirchen unterwegs, als der Fahrer einen Kilometer vor Erreichen des Abzweigs zur B 507 in Ingersau eine Rauchentwicklung an der rechten Außenseite des Aufliegers bemerkte. Er stoppte, kurbelte die Stützen herunter und brachte die Zugmaschine in Sicherheit. Dann, so die Polizei, versuchte er die offenbar vom Rad der hintersten Achse ausgehenden Flammen mit zwei Feuerlöschern zu ersticken.

Dies aber gelang erst der alarmierten Feuerwehr, die mit Einheiten aus Hennef, Happerschoß und Stadt Blankenberg angerückt war. Ein Übergreifen des Brandes auf die gesamte Ladung konnte dadurch verhindert werden. Die Flammen hatten bereits die Plane durchfressen und vier mit jeweils 800 Kilogramm Waschsoda befüllte "Bigbags" (Transportsäcke) erfasst. Durch das Schmelzen von deren Kunststoffgewebe war eine große Menge Pulver auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn gerieselt und hatte sich teils mit Löschwasser vermischt. (cs)


05.08.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung

Die aktuellen Zahlen und Neuerungen zur Corona-Pandemie

Trotz der bundes-, landes- und kreisweit wieder angestiegenen Zahlen von Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus kam seit dem letzten hier veröffentlichten Zwischenstand vor zwei Wochen in Neunkirchen-Seelscheid bislang kein einziger Fall hinzu. Somit stagniert die Gesamtzahl lokal seit nunmehr über zwölf Wochen bei 29, alle Betroffenen gelten als genesen.

Im gesamten Rhein-Sieg-Kreis mit seinen 600.000 Einwohnern sind die Zahlen innerhalb der letzten 14 Tage dagegen um 84 Fälle auf 1.610 angewachsen (im Schnitt sechs pro Tag). Dies erklärt auch, daß derzeit wieder 100 aktive Fälle verzeichnet werden. Ende Juni waren es nur 10, Anfang April allerdings fast 600. Rund 560 Personen befinden sich derzeit in "häuslicher Absonderung" (Quarantäne), Anfang Juli war deren Zahl auf 60 gesunken, Mitte April waren es jedoch mehr als 3.500.

Bundesweit sind die täglichen Fallzahlen von durch Test bestätigten Neuinfektionen wieder auf mehr als 700 (im Durchschnitt einer Woche) angestiegen. Die bislang niedrigsten Stände nach dem Höhepunkt der Pandemie in Deutschland (Ende März / Anfang April, rund 6.000 Fälle täglich) gab es Mitte Juni und Mitte Juli mit jeweils rund 330 Fällen pro Tag. Der Anstieg seither ist von mehreren Faktoren beeinflußt. So tragen Fälle von Ausbrüchen in Großbetrieben (wie etwa Land- und Fleischwirtschaft) ebenso dazu bei wie Ereignisse bei Feierlichkeiten sowie unter Reiserückkehrern.

Das 'Robert-Koch-Institut' beschreibt die aktuelle Situation wie folgt : "Bundesweit gibt es viele kleinere Ausbruchgeschehen in verschiedenen Landkreisen, die mit unterschiedlichen Situationen in Zusammenhang stehen, mit zum Beispiel größeren Feiern im Familien- und Freundeskreis, Freizeitaktivitäten, Arbeitsplätzen, aber auch mit Gemeinschafts- und Gesundheits-Einrichtungen. Hinzu kommt, dass 'COVID-19'-Fälle zunehmend unter Reiserückkehrern identifiziert werden."

Der erfasste Anstieg (beruhend auf positiven Testergebnissen) wird aber auch durch ein stetiges Ansteigen der Testungen begünstigt. So ist deren Anzahl in der vergangenen Woche auf den bisherigen Höchststand von knapp 574.000 angewachsen. Der Anteil der positiven Testergebnisse war von 9 Prozent Anfang April kontinuierlich auf nur noch 0,6 Prozent (Mitte Juli) gefallen. In den beiden letzten Wochen ist er über 0,8 auf 1 Prozent gestiegen. Hier dürften die nun aufgebauten Testmöglichkeiten auf Flughäfen eine Rolle gespielt haben, die seit der vergangenen Woche kostenfrei angeboten werden und nun verpflichtend für Rückkehrer aus Risikogebieten (darunter Luxemburg, Nordost-Spanien, Staaten des Westbalkans, Teile der Türkei und überseeische Gebiete) werden sollen.

Sorgen sollten dabei weniger die festgestellten Infektionsfälle machen, da erkannte Erkrankungen aufgrund der angeordneten Quarantäne ein geringeres Risiko darstellen. Weil die Politik den Einfluß von Urlaubern auf das Infektionsgeschehen zu spät berücksichtigt hat - die Tests werden erst verpflichtend, wenn die Sommerferien in einigen Bundesländern bereits beendet sind oder kurz vor dem Ende stehen (wie NRW) -, dürften zahlreiche infizierte Reiserückkehrer unerkannt geblieben sein und noch bleiben.

In der vergangenen Woche sollen 50 Prozent der Rückkehrer aus Risikogebieten unter Flugpassagieren den noch freiwilligen Test wahrgenommen haben. Hier wird von einer Positiv-Quote von 2 bis 2,5 Prozent berichtet. Die andere Hälfte reiste ungetestet ein. Daß diese die bei Nichtvorliegen eines negativen Testergebnisses generell vorgeschriebene Quarantäne von 14 Tagen mehrheitlich angetreten haben, ist nicht sehr wahrscheinlich und wird auch nicht kontrolliert. Die Rückkehrer in der ersten Ferienhälfte hatten gar keine Möglichkeit eines kostenlosen Tests bei der Einreise. Entsprechend gering dürfte der Anteil durchgeführter Tests gewesen sein.

Das 'Robert-Koch-Institut' veröffentlicht auch Zahlen zum Infektionsgeschehen betreffend Einrichtungen verschiedener Art. Seit Anfang der Pandemie wurden in Deutschland (durch Test bestätigt) gut 210.000 Fälle registriert. Knapp 53.000 davon wurden ohne nähere Angaben gemeldet. Von den verbliebenen 157.000 Fällen betrafen rund 18.100 den medizinischen Sektor (davon 14.500 Bedienstete, 3.600 Patienten), rund 29.000 Senioren- und Pflegeeinrichtungen, Obdachlosen- und Asylunterkünfte, Gefängnisse und andere "Massenunterkünfte" (davon 18.700 Bewohner, 10.200 Bedienstete), 7.300 Personen in Kitas, Horten, Schulen, Heimen und Ferienlagern (davon 4.300 Betreute, knapp 3.000 Bedienstete) sowie gut 5.100 in der Fleischindustrie, Großküchen und Gastronomie-Küchen tätige Personen. Mit 98.600 die Mehrzahl der Infektionen stand nicht in Verbindung mit solchen Einrichtungen.

Für den Rhein-Sieg-Kreis liegt eine derartige Aufteilung nicht vor. Auch bei mehrfacher Anfrage gab die für das Gesundheitsamt zuständige Pressestelle der Kreisverwaltung an, daß derartige Zahlen nicht übermittelt werden könnten, "da eine Auswertung zu diesen Parametern nicht möglich ist", diese würden "statistisch nicht aufbereitet".

Kurz vor Wiederaufnahme des Regelbetriebs an den Schulen zum Ende der Sommerferien rückte jüngst eine Anordnung der NRW-Landesregierung in den Fokus der Aufmerksamkeit. Sie gibt vor, daß alle Schüler der weiterführenden Schulen mindestens bis zum 31. August auf dem gesamten Schulgelände durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen. Diese gilt nicht - wie beim eingeschränkten Betrieb vor den Ferien - nur für den Aufenthalt auf dem Schulhof, den Gängen oder den Toiletten, sondern auch während des gesamten Unterrichts.

Somit wird ein fünf-, sechs- oder siebenstündiges Tragen der "Maske" ohne Unterbrechungen verlangt. Anders als in medizinischen Einrichtungen oder vielen Handelsbetrieben sind die meisten Schulgebäude aber nicht klimatisiert. Zum Schulbeginn am kommenden Mittwoch (12.08.) sind - nach einer Aufheizung der Gebäude mit bis zu über 35 Grad am Wochenende - immer noch mehr als 30 Grad prognostiziert. Entsprechend laut ist die Kritik von Eltern an der Anordnung der Landesregierung, die oft als unzumutbar empfunden wird. Für Grundschüler gilt diese Vorgabe nicht, auch Lehrer sind nicht zum Tragen einer "Maske" verpflichtet, wenn ein Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann.

Abschließend noch einmal ein Blick auf das Infektionsgeschehen. In vielen Medien ist oftmals bereits von einer "zweiten Welle" zu hören oder zu lesen. Virologen sind in diesem Fall bei ihrer Einschätzung sehr uneinig, auch die Zahlenlage läßt eine solche Darstellung derzeit kaum zu. Im aktuellen 17-seitigen Lagebericht des eher für seine mahnenden Veröffentlichungen bekannten 'Robert-Koch-Institut' kommt der Begriff überhaupt nicht vor.

Und auch ein Blick auf den schon berühmt gewordenen R-Wert (Reproduktionszahl) zeugt nicht von Dramatik. Demnach liegt der gemittelte 7-Tage-R-Wert aktuell (Stand 05.08.) bei 0,97, das heißt, ein Infizierter steckt derzeit weniger als eine weitere Person an. Dennoch gilt es aufmerksam zu bleiben und die Abstandsregeln zu beachten, um die Infektionszahlen nach der Urlaubszeit wieder sinken zu lassen. (cs)

Nachtrag vom 07.08.2020 :  Am heutigen Tag wurde auch wieder ein neuer Fall einer "SARS-CoV-2"-Infektion das Neunkirchen-Seelscheider Gemeindegebiet betreffend registriert.


02.08.2020 - Politik, Veranstaltungen

Wahlvorschläge für die Kommunalwahlen 2020 vorgelegt

Nicht zu übersehen : der Wahlkampf hat schon vor Wochen begonnen

Am 31. Oktober endet die - mit sechs Jahren und fünf Monaten in der Geschichte Nordrhein-Westfalens bislang längste - Wahlperiode der Kommunal- und Kreisparlamente. Durch den ein Jahr längeren Rhythmus werden die - 2007 gesetzlich eingeführten und 2013 zurückgenommenen - getrennten Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen in (nahezu) allen Gebietskörperschaften des Landes wieder zusammengeführt. Wie in vielen Kommunen war die für 2015 vorgesehene Bürgermeisterwahl in Neunkirchen-Seelscheid bereits auf den Termin der Gemeinderatswahl 2014 vorgezogen worden, um den Aufwand getrennter Wahlen im Folgejahr zu vermeiden.

Am vergangenen Montag (27.07.) lief nun die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die bevorstehenden Kommunalwahlen am 13. September ab. In Zuständigkeit der Kommune liegen dabei die Vorschläge für die Wahl des Bürgermeisteramtes, der Kandidatinnen und Kandidaten in den 16 Wahlbezirken des Gemeindegebiets sowie die Reservelisten der Parteien für die nicht durch Direktmandate abgedeckten prozentual erzielten Ratsmandate.

Am Donnerstag (30.07.) entschied der Wahlausschuß der Gemeinde nach Prüfung über die Zulassung der Wahlvorschläge. Demnach gibt es drei Bewerber um das Amt der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters. Dies sind Amtsinhaberin Nicole Sander (SPD), Anke Nolte (CDU) und Guido Demmer (FUW). Für den Gemeinderat bewerben sich flächendeckend in allen 16 Wahlbezirken Kandidaten von sechs Parteien (CDU, SPD, Bündnis 90 / Die Grünen, FDP, FUW und Volksabstimmung). Im Wahlkreis 010 (Seelscheid 1) tritt zusätzlich ein Einzelbewerber an.

Zeitgleich zu den Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen finden auch die Wahlen des Landrats und der Mitglieder des Kreistags des Rhein-Sieg-Kreises statt. Sollte keiner der vier Bewerber um das Amt des Landrats eine absolute Mehrheit erzielen, findet am 27. September eine Stichwahl statt. Gleiches gilt für die Bürgermeisterwahl in Neunkirchen-Seelscheid. (cs)


29.07.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen

Vorzeitige Verkehrsfreigabe der L 352 nach Hennef-Allner

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' :  Ab Donnerstag (30.07.), voraussichtlich gegen Mittag, ist die L 352 zwischen Hennef-Allner und Hennef-Happerschoß wieder befahrbar. Die Arbeiten in der ersten Bauphase hat 'Straßen NRW' vorzeitig abschließen können. Die weiteren Arbeiten werden in Abstimmung mit der Stadt Hennef ab dem 12. Oktober unter Ausnutzung der Herbstferien stattfinden.

Noch bis Dienstag, 11. August, steht den Verkehrsteilnehmern im weiteren Verlauf der L 352 zwischen Hennef-Happerschoß und Hennef-Heisterschoß auf einer Länge von etwa 70 Metern nur eine Fahrspur zur Verfügung. Der Verkehr wird an dieser Stelle durch die straßenverkehrsrechtliche Vorfahrtsregelung geregelt.

Derzeit leitet zwischen Hennef-Happerschoß und Hennef-Heisterschoß eine etwa 140 Meter lange Mulde, die sich zum Anschlusspunkt hin zu einem Graben vertieft, über ein Ablaufrohr Regenwasser in ein städtisches Bodenfilterbecken. Da das Bodenfilterbecken zur Reinigung des städtischen Abwassers vorgesehen ist und zukünftig kein weiteres Straßenwasser aufnehmen soll, errichtet die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg nun eine Mulden-Rigolen-Versickerungsanlage zur Straßenentwässerung. Bereits im Vorfeld hat der Landesbetrieb hierzu Suchschachtungen zur Lagefeststellung der Leitungen der Versorgungsträger durchgeführt.


29.07.2020 - Vereine, Sport, Kinder, Jugend, Veranstaltungen

Tenniscamp der Jugend in Neunkirchen mit Überraschung

(Foto : 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' :  In der Zeit vom 6. bis 10. Juli fand auf unserer Tennisanlage in Neunkirchen auch dieses Jahr ein Tenniscamp für Kinder und Jugendliche statt. Lange haben wir überlegt, ob das in dieser Zeit überhaupt durchführbar ist. Aber nachdem es Mitte Juni weitere Lockerungen aufgrund der Corona-Pandemie gab und um den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben sich an der frischen Luft zu bewegen, nachdem solange keine anderen Aktivitäten möglich waren, haben wir unseren Aushang gestartet.

Rund 25 Teilnehmer hatten jede Menge Spaß auf sechs Tennisplätzen sich an Tennis auszuprobieren, neue Techniken zu lernen oder einfach nur Sport zu treiben. Leider spielte das Wetter nicht immer so mit, wie wir uns das vorgestellt hatten. Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Jeden Tag ab 10 Uhr ging es unter Anleitung unseres Trainers Bernd Lindner und seiner Co-Trainer los. Erstmal aufwärmen und die Gruppen einteilen. Vor und nach der Mittagspause wurde dann jeweils zwei Stunden trainiert. Um 15 Uhr war das Training vorbei. Aber manche konnten nicht genug bekommen und spielten noch mit Freunden weiter.

Am letzten Tag des Camps gab es dann noch eine Überraschung. Die Bürgermeisterkandidatin der CDU und unser Vereinsmitglied Anke Nolte überreichte uns einen Sponsorenscheck in sagenhafter Höhe von 906,80 Euro !  Diese Summe kam bei einem Sponsorenlauf auf dem Sportplatz Höfferhof Anfang Juni mit sechs Sportlern, mit dabei war auch Joey Kelly (bekannt als Musiker der 'Kelly Family') zustande, indem Vereinsmitglieder und Vereinsfreunde für jede gelaufene Runde einen selbst festgelegten Betrag gespendet hatten. Die Spendensumme wird für die Jugendarbeit im Verein eingesetzt. Wir freuen uns ganz besonders über diese tolle Spende und danken allen Läufern und Spendern für dieses super Ergebnis.

Der vom Club organisierte achtwöchige, vor den Sommerferien durchgeführte Tennis-Schnupperkurs wurde sehr gut angenommen und hat erfreulicherweise etliche neue Mitglieder gebracht. Jeder, der auch mal Spaß hat Tennis auszuprobieren, kann sich einfach bei uns melden. Schaut doch mal auf unsere Webseite  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tennis-club-neunkirchen.de , ruft an unter Telefon 02247 / 9231449 oder kommt persönlich beim Tennisplatz vorbei. Wir können auch nach den Ferien noch ein Schnuppern möglich machen.


27.07.2020 - Feuerwehr, Tiere

Turmfalke drang in Neunkirchener Dachgeschoßwohnung ein

Am heutigen Abend wurde die Freiwillige Feuerwehr aufgrund eines aufgefundenen Greifvogels angefordert. Dieser war gegen 19.40 Uhr zunächst auf die Terrasse einer Dachgeschoßwohnung am Marktplatz in Neunkirchen geflogen und von dort durch die offene Tür in die Wohnung selbst. Ein Bewohner konnte den Vogel sichern und in einem Karton verstauen. Laut Feuerwehr zog er sich dabei aber Verletzungen an der Hand zu, die von den Krallen oder dem Schnabel des Vogels verursacht wurden.

Die Schilderung, daß der Greifvogel lange Lederriemen an beiden Beinen trägt, erwies sich als zutreffend. Dies läßt darauf schließen, daß es sich bei dem Turmfalken nicht um ein reines Wildtier, sondern um ein bei einem Falkner beheimatetes Tier handelt, das möglicherweise entflogen war. Die Wehrleute des Löschzugs Neunkirchen brachten den augenscheinlich unverletzten Falken nach vorheriger Abstimmung zur Auffangstation der Bergischen Greifvogelhilfe in Rösrath. (cs)


27.07.2020 - Vereine, Verkehr, Soziales

Bürgerbus fährt bald wieder komplett nach regulärem Plan

(Foto : Bürgerbus-Verein Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information des Bürgerbus-Vereins Neunkirchen-Seelscheid :  Ab Montag, den 3. August, fährt der Bürgerbus Neunkirchen-Seelscheid wieder vollständig nach altem Fahrplan. Alle Corona-bedingten Einschränkungen im Fahrplan sind aufgehoben.

Es werden alle regulären Haltestellen in den Touren 1, 2 und 3 ohne Voranmeldung angefahren, dienstags und donnerstags zudem auch wieder die Touren 4 und 5. Die Fahrten beginnen somit um 8.15 Uhr in Mohlscheid und enden dort wieder planmäßig um 14.28 Uhr. Nach wie vor müssen Fahrgäste an den im Fahrplan ausgewiesenen Bedarfshaltestellen ihren Bedarf wie gewohnt anmelden.

Natürlich gelten weiterhin die allgemeinen Corona-Schutzmaßnahmen :  Die Fahrgäste müssen beim Einstieg ihre Hände desinfizieren. Das Tragen von Mund- und Nasenschutz ist beim Ein- und Aussteigen und während der gesamten Fahrt für alle Fahrgäste verpflichtend. Rollstuhlfahrer werden zur Zeit nicht befördert. Wir bitten um Verständnis für diese notwendigen Schutzmaßnahmen.

Den Fahrplan und weitergehende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bürgerbusses :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bb-nk-se.de


24.07.2020 - Energie

Nächtlicher Stromausfall in Teilen des Gemeindegebietes

Ein gut einstündiger Stromausfall hat in der Nacht große Teile des Gemeindegebietes verdunkelt. Gegen 0.15 Uhr setzte die Stromversorgung aus, betroffen waren der Süden, Westen und Nordwesten von Seelscheid, Rippert, Rengert und Wahlen, Breitscheid, Busch, Hausen, Kotthausen sowie Niederwennerscheid und Birkenfeld jenseits des Wahnbachs.

Vor der Wiederaufschaltung des Stroms gab es zudem einen kurzen Ausfall in weiteren Bereichen Seelscheids. Den Grund des Vorfalls konnte der Netzbetreiber 'Westnetz' in der Nacht noch nicht benennen, zum Zeitpunkt der Nachfrage wurde die Ursache noch gesucht. Ein Zusammenhang mit einem großflächigen Stromausfall in Lohmar am Vorabend hätte jedoch nicht bestanden. (cs)


22.07.2020 - Kreisverwaltung, Historie

Kreisarchiv vorläufig im Technopark Sankt Augustin nutzbar

Eine Information der Kreisverwaltung :  Im Rahmen der Brandschutzsanierung des Kreishauses ist ein Teil des Archivs nach Sankt Augustin in den Technopark, Rathausallee 10, gezogen, unter anderem auch der für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehende Lesesaal und Bereiche der Wissenschaftlichen Bibliothek. Ab 27. Juli ist die Nutzung dann wieder für den Publikumsverkehr möglich.

Die Öffnungszeiten sind wie bisher montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und montags bis donnerstags von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Aus logistischen Gründen ist jedoch eine Anmeldung bis spätestens einen Tag vor Akten- oder Büchernutzung unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailarchiv(at)rhein-sieg-kreis.de  notwendig. Die Kreisverwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger, dies bereits jetzt bei ihren Planungen zu berücksichtigen. Rechercheanfragen sind auch telefonisch unter der Telefon-Nummer 02241/ 132565 möglich.

Der Gebäudekomplex des Technoparks ist mit der S-Bahn-Linie 66, Haltestelle "Kloster", erreichbar. Parkmöglichkeiten befinden sich gegenüber in der Rathausallee. Von dort ist das runde Turmgebäude, in dem sich das Archiv auf der 6. Etage in Raum 3 befindet, in wenigen Schritten zu erreichen.

Die neue Adresse gilt ausschließlich für Besuche des Archivs. Sowohl die Telefon-Nummern als auch die Postanschrift der Kreisverwaltung in Siegburg, Postfach 1551, 53705 Siegburg, bleiben erhalten !  Der Rückzug ins Kreishaus wird voraussichtlich im April 2021 stattfinden. Der Rhein-Sieg-Kreis bittet für die umzugsbedingten Einschränkungen um Verständnis.


22.07.2020 - Vereine, Personen, Vermischtes

Chorleiter bei der Hochzeitsfeier mit Ständchen überrascht

(Foto : 'MGV Söntgerath')

Eine Information des 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath' :  Eine Hochzeit ganz ohne Chorgesang, dazu die unseres Chorleiters, geht ja gar nicht. So machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein sommerlich gekleidet auf den Weg zur Hochzeitsgesellschaft nach Balensiefen. Nach kurzer Wanderung überraschten wir das Brautpaar Johannes Götz und Andrea Fielenbach bei ihrer Hochzeitsfeier, um ihnen ein Ständchen zu bringen. Kurzfristig geplant, ohne vorherige Probe, mit durch Corona bedingt großen Abständen, mit neuen und desinfizierten Notenmappen, nahmen wir auf der großen Wiese vor dem Hof Aufstellung.

Dirigiert und von Rolf Stader auf dem Akkordeon begleitet sangen wir ein "Hoch" und verschiedene fröhliche Lieder. "Keine Frau ist so schön wie die Freiheit" konnten wir uns natürlich nicht verkneifen. Aber mit "Schenk mir heut Nacht dein ganzes Herz und bleib bei mir" haben wir die Braut wieder versöhnt. Nach dem Vortrag vom "Kölschlied" und einer Erfrischung mit eben diesem kühlen Gerstensaft stand einem Zusammenrücken zum Gruppenbild nichts mehr im Wege.

Schön anzusehen war es auch, als der Chor kurze Zeit später wieder zum Treffpunkt nach Söntgerath zurückwanderte. Dem Brautpaar nochmals alles Gute für den weiteren gemeinsamen Lebensweg wünscht vom ganzen Herzen der 'MGV Gemütlichkeit Söntgerath'.
Peter van der Wyst


21.07.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung

Status der 'COVID-19'-Zahlen in Gemeinde, Kreis und Bund

In Neunkirchen-Seelscheid liegt die letzte (nach Test bestätigte) Infektion mit dem Corona-Virus "SARS-CoV-2" schon über zehn Wochen zurück (gesamt 29). Neuerliche Fälle sind aber nicht ausgeschlossen. Denn kreis-, landes- und bundesweit sind die Fallzahlen - nach dem Abebben der Serie von Masseninfektionen in fleischverarbeitenden Betrieben - wieder leicht angestiegen. Ob die Reisetätigkeit zur Urlaubszeit dafür verantwortlich ist, ist noch nicht erwiesen.

Im Kreisgebiet ist die Gesamtzahl inzwischen auf 1.517 Fälle (von 600.000 Einwohnern) angewachsen. Die jüngst auf 47 angestiegene Zahl akuter Erkrankungen (ob mit oder ohne Symptome) ist großteils auf das Infektionsgeschehen auf einem Obsthof in Swisttal zurückzuführen. Der für Lockerungen oder Beschränkungen maßgebliche Wert von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen hat sich dadurch auf 5,33 erhöht.

Bundesweit liegt diese 7-Tages-Inzidenz (nicht zu verwechseln mit dem R-Wert der Reproduktions-Häufigkeit) derzeit bei rund 3,5. Die Zahl der bestätigten täglichen Neuinfektionen beträgt bundesweit derzeit im Schnitt 420. Zum Höhepunkt der Pandemie Ende März / Anfang April waren es noch knapp 7.000 täglich, der niedrigste Wert seither lag Mitte Juni bei 325. Die Gesamtzahl der (bestätigt) Betroffenen summiert sich aktuell auf knapp 204.000. Darunter befinden sich nahezu 9.100 Todesfälle in Zusammenhang mit der "COVID-19"-Erkrankung, rund 5.000 Akutfälle und knapp 190.000 Genesene. (cs)


18.07.2020 - Polizeimeldungen, Feuerwehr

Vermisster 25-Jähriger tot im Wahnbachtal aufgefunden

In der vergangenen Nacht spielte sich ein Drama im Wahnbachtal ab, das mit einem Todesfall endete. Weitere Geschehnisse der Nacht sind noch ungeklärt :  Nach Angaben der Polizei hatte ein Neunkirchen-Seelscheider seinen 25-jährigen Sohn gegen 22.30 Uhr als vermisst gemeldet. Welche Umstände vorlagen, daß sofort eine großangelegte Suche eingeleitet wurde, ist derzeit nicht bekannt. Seitens der Polizei beteiligten sich fünf Streifenwagen-Besatzungen an der Aktion, außerdem wurde eine Rettungshundestaffel des DRK aus Königswinter sowie eine Drohne der Feuerwehr angefordert. Auch der Vater, selbst Jagdpächter im Gemeindegebiet, habe andere Jäger zur Mitsuche hinzugerufen.

Es waren zwei Polizeibeamte, die den 25-Jährigen gegen 0.30 Uhr an einem Hang oberhalb der Wahnbachtalstraße unterhalb der Ortschaft Oberwennerscheid auffanden. Laut Polizei wies der Mann äußerliche Verletzungen auf, deren Art aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht genannt wurden. Es sei aber direkt klar gewesen, daß es sich nicht mehr um einen medizinischen Notfall, sondern um einen Todesfall handelte. Zu dieser Zeit wurde der Löschzug Seelscheid der Feuerwehr alarmiert, um die Fundstelle von der Wahnbachtalstraße aus auszuleuchten. Diese mußte dafür bis in die Morgenstunden gesperrt bleiben. (cs)


18.07.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Schwerer Unfall auf der Zeithstraße in Höhe der Tankstelle

Schwere Verletzungen trug eine 75-jährige Autofahrerin davon, als sie sich am Freitagvormittag (17.07.) gegen 10.15 Uhr von der Tankstelle im Süden Seelscheids aus in den fließenden Verkehr einfädeln wollte. Nach ihrer eigenen Schilderung sei sie vom Pedal abgerutscht, so dass der Suzuki-Geländewagen trotz vorherrschenden Querverkehrs auf die Zeithstraße geriet. Ein 51-jähriger LKW-Fahrer aus Solingen, der in Richtung Ortsmitte fuhr, wich noch ein Stück aus, konnte den Zusammenprall aber nicht mehr verhindern. Der Geländewagen wurde im Frontbereich erfasst und um 180 Grad herumgeschleudert.

Nach ihrer Befreiung aus dem Fahrzeugwrack wurde die Neunkirchen-Seelscheiderin zur stationären Behandlung zu einem Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme durch das Expertenteam der Polizei mußte die Zeithstraße (B 56) für die Dauer von zwei Stunden komplett gesperrt bleiben, der Verkehr wurde abgeleitet. Die Freiwillige Feuerwehr kümmerte sich zudem um die Reinigung der durch ausgelaufene Betriebsstoffe und Trümmerteile verunreinigten Fahrbahn. (cs)


17.07.2020 - Polizeimeldungen, Verkehr, Tiere, Feuerwehr

Wildunfall mit tragischen Folgen auf der Overather Straße

In der Nacht auf Freitag kam es gegen 2.30 Uhr zu einem - mit Ausnahme für das Reh - zunächst harmlosen Wildunfall auf der Landesstraße 318 zwischen Nackhausen und Oberheister. Einem 62-jährigen Autofahrer, der in Richtung Seelscheid unterwegs war, war das ausgewachsene Reh vor das Auto gesprungen. Beim Zusammenprall trug das Tier tödliche Verletzungen davon, der Fahrer und seine Beifahrerin waren unverletzt geblieben. Auch am Fahrzeug waren später keine größeren Beschädigungen ersichtlich.

Rund einhundert Meter hinter der Unfallstelle hielt der Neunkirchen-Seelscheider gegenüber dem Abzweig nach Much-Oberheimbach an, um die Polizei zu informieren. Als er danach ausstieg, um den Schaden zu begutachten, sei er plötzlich zusammengebrochen, so die Polizei. Auch der hinzugerufene Rettungsdienst konnte dem 62-Jährigen nicht mehr helfen, er verstarb noch an der Unfallstelle. Für die nachfolgenden Ermittlungen der Polizei mußte die Overather Straße (L 318) bis in die Morgenstunden gesperrt bleiben. Kräfte des Löschzugs Seelscheid leuchteten die Einsatzstelle zu diesem Zweck aus. (cs)


Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 13.08.2020

Anzeige :

Anzeige

Aktuelles Angebot
Frank Kreuzer Fahrzeugtechnik

 

Online-Shops :
(externe Links)

Anzeigen

 

Bauklötze, Holzbausteine, Holzspielzeug
 

Terminvorschau :

14.08.

Skatturnier in Scherpemich (abgesagt) mehr

15.08.

'Repair Cafè' in Neunkirchen - Reparieren statt Wegwerfen mehr

16.08.

Dorffest in Scherpemich (abgesagt) mehr

18.08.

Sitzung des Bau-Ausschusses mehr

19.08.

Sitzung des Gemeinderates mehr

24.08.

43. Jazz-Session in Seelscheid mehr

28.08.

Reibekuchen-Essen im / am Dorfhaus Scherpemich mehr

01.09.

Sitzung des Energie-, Umwelt- und Planungs- Ausschusses mehr

02.09.

Sitzung des Haupt- und Finanz- Ausschusses mehr

06.09.

1. Dorf-Flohmarkt in Nk.-Se.-Schöneshof mehr

11.09.

4. "Seelscheid Open Air" mit den 'Bläck Fööss' in Much-Bitzen (verschoben) mehr

12.09.

'Repair Cafè' in Neunkirchen - Reparieren statt Wegwerfen mehr

13.09.

Kommunal-Wahlen 2020 mehr

13.09.

7. "Seelscheider Sommer" mit verkaufsoffenem Sonntag (abgesagt) mehr

22.09.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

23.09.

Sitzung des Gemeinderates mehr

25.09.

Reibekuchen-Essen im / am Dorfhaus Scherpemich mehr

26.09.

9. "Weinfest" in Neunkirchen (abgesagt) mehr

02.10.

Jubiläums-Konzert 90 Jahre 'Quartett-Verein Eischeid' mehr

03.10.

Jubiläums-Konzert 90 Jahre 'Quartett-Verein Eischeid' mehr

05.10.

44. Jazz-Session in Seelscheid mehr

09.10.

49. Oktoberfest in Seelscheid - Oktoberfest-Party (abgesagt) mehr

10.10.

'Repair Cafè' in Neunkirchen - Reparieren statt Wegwerfen mehr

10.10.

49. Oktoberfest in Seelscheid - "Mega-Wies'n-Fete" (abgesagt) mehr

11.10.

49. Oktoberfest in Seelscheid - Familien-Frühschoppen (abgesagt) mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Offizielle Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk